Navigation

Ü40 I

 

 

                                 Saison 2011/2012                        

     

 

 



 

 

     Kader Saison 2011 / 2012         

 

 

 
 Kapitän Frank Elfers  Peter Rieck Jörg Winkler 
Marco (Bollo) Bellmann (TSV Apensen) Thomas (Tommi)  Klindworth Tobias (Tobi)  Voigt
 
Ralf Schade (TSV Apensen) Jürgen (Klipper) Klindworth (TSV Apensen)  Andras (Arthur) Löhn  (TSV Apensen) 
   
Sven Wollert    
 

Ingo Mathees, Björn Feind und Olaf Giesa spielen als ü40er noch ü32

 
 Günther Bargsten gelegentliche Aushilfe  "Jollo"  Horn

 

Die beiden Oldies Günther  und Jollo ergänzen den Kader bei Bedarf


 

 

 

 

         Mannschaftsfoto 2011      

 

hinten v.l.: Marcus Zenz, Jürgen Klindworth, Ralf Schade, Frank Elfers, Jörg Winkler, Oswald Meyer (Obmann)

unten v.l.: Tobias Voigt, Jollo Horn, Peter Rieck, Marco Bellmann, Thomas Klindworth

es fehlt Andreas Löhn

 

 


 

  

 

           Mannschaften Kreisliga 2011/2012               

 

 

   
 
   
 FC Mulsum/Kutenholz  VSV Hedendorf/Neukloster
 TuS Güldenstern Stade
 SV Ahlersedt/Ottendorf  FC Oste/Oldendorf
 
 
 
 
 
 
 
 SG Himmelpforten/Hammah

SV Deinste

SuSV Heinbockel

 SG Harsefeld/Apensen

SV Agathenburg/Dollern

 

 

 

 

  

   

 

 

         Abschlusstabelle      

 

 

 Abschlusstabelle 2011/2012

 

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. TuS Güldenstern Stade 18 15 1 2 88:28 60 46
2. Deinster SV 18 10 3 5 39:30 9 33
3. FC Mulsum/Kutenholz 18 10 1 7 52:53 -1 31
4. FC Oste/Oldendorf 18 9 2 7 62:46 16 29
5. VSV Hedendorf/Neukloster 18 8 4 6 49:35 14 28
6. SG Harsefeld/Apensen 18 7 2 9 48:56 -8 23
7. SV Ahlerstedt/Ottendorf 18 6 4 8 42:63 -21 22
8. SG Himmelpforten/Hammah 18 6 3 9 43:46 -3 21
9. SuSV Heinbockel 18 3 4 11 24:54 -30 13
10. SV Agathenburg/Dollern 18 3 2 13 22:58 -36 11

Laut Beschluss der Jahreshauptversammlung wird die Mannschaft abgemeldet. Die zweite Mannschaft der SG wird demnach zukünftig als 1. Mannschaft in der zweiten Kreisklasse antreten.

 

 


 


 

 

  Torschützenliste 2011 / 2012    

 

 

Saisonabschluss  2012

 

1 Jörg Winkler 11
 2  Ingo Mathees 9
2  Frank Elfers 9
3  Jürgen Klindworth 7
3  Björn Feindt 7
4  Thomas Klindworth 4
5  Andreas Löhn 3
6  Sven Wollert 2
7  Günther Bargsten  1
7  Markus Zenz  1
7  Marco Bellmann  1
 7  Ralf Schade  1
     
     

 

 

 

 


 

 

         Spielberichte 2011/2012          

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen Fc Oste/Oldendorf
Freitag, den 8. Juni 2012 18. Punktspiel
2 : 2 beim Saisonabschluss gegen Himmelpforten/Hammah
 
 
Noch einmal ein Punktgewinn in der Kreisliga bevor es in der nächsten Saison in der Kreisklasse weiter geht. Nachdem man schon fast wie der sichere
Sieger aussah, musste in der Schlussminute doch noch der Ausgleich hingenommen werden. 

In einem zunächst ausgeglichenen Spiel brachte Björn Feindt seine Farben in der 23. Minute in Führung, die Ralf Schade kurz nach der Halbzeit sogar noch
auf 2 : 0 ausbauen konnte. Als kurze Zeit später Himmelpforten/Hammah den Anschlusstreffer erziehlen konnte, war es mit der Überlegenheit der SG vorbei.
Und so kam es wie es kommen musste. Mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen dann noch der glückliche Ausgleichstreffer. 

Mit 23 Punkten belegen die Kicker der SG H/A zum Abschluss der Saison den 6. Platz und verabschieden sich dennoch aus der Kreisliga. Nach dem 
katasrophalen Start, als man lange Zeit die rote Laterne trug, gelang damit noch ein versöhnlicher Saisonabschluss, der nach dem Spiel auch noch gebührend
gefeiert wurde. Zusammen mit den Oldies der Ü50 und den Gästen beider Mannschaften wurden immerhin 120 Bratwürste verzehrt. Über die Anzahl der 
geleerten Kisten Bier und sonstiger Getränke sei hier der Mantel des Schweigens gehüllt. 

"Ein gelungener Saisonabschluss", war der einhellige Tenor am frühen Morgen des nächsten Tages. Und vor allen Dingen ein weiterer Schritt zur Vertiefung
des "Teambuilding" mit den Mitspielern aus Apensen. Schade nur, dass die Mannschaft in dieser Konstellation in der kommenden Saison nicht mehr zusammen
spielen wird. (M.S.) 

Marco Bellmann (Bollo) startet einen Angriff aus der eigenen Hälfte

Der Torschütze zum 2 : 0, Ralf Schade, beobachtet von Jörg Winkler und dem guten Schiri Jürgen Stein

 

Sven, Ingo und Thomas beim Versuch den Abwehrriegel von Himmelpforten/Hamman zu knacken

Tore: 1 : 0 (23.) Björn Feindt, 2 :0 (46.) Ralf Schade, 2 : 1 (52.), 2 : 2 (60.)
Team: Peter Rieck, Ralf Schade, Andreas Löhn, Marco Bellmann, Thomas Klindworth, Ingo Matthees, Sven Wollert , Björn Feindt, Jörg Winkler, Frank Elfers

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen Fc Oste/Oldendorf
Mittwoch, den 6. Juni 2012 17. Punktspiel
Ü40 I gewinnt das Heimspiel gegen Oste/Oldendorf mit 4 : 2
 
Aufgrund der besten Saisonleistung gewann die SG an diesem Abend verdient mit 4:2 Toren

Von wegen Trainingsspiel - beide Mannschaften liefen in Bestbesetzung auf!

Die SG zeigte in der ersten Halbzeit mehr Engagement und ging durch eine schöne Einzelleistung von Ingo in der 12. Min. mit 1:0 in Führung.
Das 2:0 besorgte Björn in der 19. Min.nachdem sich Marco auf der linken Seite durchsetzte und den Ball mustergültig vor das Tor flankte. Danach
wurde Oste etwas gefährlicher und erzielte kurz vor der Pause durch ihre schnellen Spieler doch noch den Anschlußtreffer.
 

Sven Wollert beim Torschuss

Mit unglaublicher Reaktion wehrte Peter kurz hintereinander zweimal die Schüsse eines vor ihm alleinstehenden Gegners ab und rettete die knappe
Führung Normalerweise wäre die SG wieder eingebrochen und verkrampft, denn in den zurückliegenden Spielen hätte man nur daran gedacht, bloß
nicht zu verlieren. Jetzt lief esaber ganz anders. Obwohl Oste den Druck erhöhte, hielt die SG dagegen und kam zu mehreren Chancen. In der 42. Min
fiel dann das wichtige 3:1.
 

Björn scheitert hier am guten Gästekeeper

Ein vom Torschützen (Frank) abgewehrter Ball nahm Sven auf und spielte ihn in den Lauf. Frank brauchte nur noch vollenden. Oste/Oldendorf
wollte das Spiel nicht abgeben und kam mit dem 3:2 noch einmal heran. Die SG vergab leider wieder unzählige klare Chancen. Beispielsweise
vergab kurz vor Schluss unser Zauberkünstler Marco B. mit einem aus der Apensener Trickkiste hervorgeholten Heber alleinstehend vor dem
gegnerischen Tor. Für die 'Erlösung' war dann Sven zuständig. Nach guter Kombination erzielte er das Endergebnis zum 4:2 (58. Min)! (F.E.)
 
 
Tore: 1 : 0 (12.) Ingo Matthees, 2 : 0 (19.) Björn Feindt, 2 : 1 (28.) 3 : 2 (42.) Frank Elfers, 4 : 2 (58.) Sven Wollert
Team: Peter Rieck, Ralf Schade, Andreas Löhn, Marco Bellmann, Thomas Klindworth, Ingo Matthees, Sven Wollert , Björn Feindt, Jörg Winkler, Frank Elfers

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen VSV Hedenforf/Neukloster
Freitag, den 1. Juni 2012 16. Punktspiel
Niederlage im Auswärtsspiel in Hedendorf

Um von diesem Spiel zu berichten, muss man mit der 45 min anfangen. Denn bis dahin hat die SG völlig überraschend aber verdient mit 2:1 Toren geführt! Nachdem in den ersten 15 Minuten die Hedendorfer Abwehr nicht zu knacken war, mussten andere Mittel her. Mit einer genialen hohen Hereingabe des erfahrensten Spielers (Dieter) wurden gleich 4 Abwehrspieler ausgeschaltet und Frank verwertete die Flanke mit einem Lupfer zum 1:0 (16.min). Die Hedendorfer konnten die starke SG bis zur Halbzeit nur einmal überwinden. So stand es zur Halbzeit 1:1. Auch in der 2. Halbzeit hielt die SG den Angriffen des Gegners hervorragend stand. Wieder war es Dieter, der mit einer weiteren hohen Flanke in den Strafraum das nächste Tor für die SG einleitete. Thomas Klintworth machte per Kopfball! in der 40. Min. das 2:1. Tobi und Ralf hatten sogar noch die Chance zum 3:1. Dann kam aber die 45. Minute. 4 individuelle Fehler in der letzten Viertelstunde nutzten die Hedendorfer gnadenlos. So verlor die SG doch noch deutlich mit 5:2. Schade. (F.E.)

Tore: 0 : 1 (16.) Frank Elfers, 1 : 1, 1 : 2 (40.) Thomas Klindworth, 2 : 2 (45.) 3 : 2, 4 : 2, 5 : 2
Team: Peter Rieck , Frank Elfers,Thomas Klindworth, Bernd Cordes, Andreas Schroten, Ralf Schade, Tobi Voigt, Dieter Ropers,Marco Bellmann, Andreas Löhn

 

 

 

 

 

SV Ahlerstedt/Ottendorf SG Harsefeld/Apensen
Dienstag, den 29. Mai 2012 15. Punktspiel
Verdienter 5 : 1 Erfolg gegen A/O
Nach den zwei hart umkämpften Hinspielen gestaltete sich das Rückspiel als einfache Aufgabe für die SG. Läuferisch und spielerisch präsentierte sich die SG über die gesamte Spielzeit diesmal in überlegener Verfassung. Nachdem die ersten Großchancen ausgelassen wurden, erzielte Frank in der 12. Min. das 1:0.  Dank guter Abwehrarbeit durch Sven und Kaddi kam A/O in der ersten Hälfte nicht zu einer ernsten Torchance.

Aus den abgefangenen Bällen entwickelten sich immer wieder schnell vorgetragene Spielzüge vor das gegnerische Tor. Einen dieser Angriffe schloss Ingo in der 22. Min. mit einem strammen Schuß zum 2:0 ab. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit war kein Aufbäumen von A/O zu spüren. Ein Alleingang von Ingo führte dann in der 39. Min zum 3:0. Nach feiner Vorarbeit von Sven und Björn brauchte Frank (45. Min) nur noch den Fuß zum 4:0 hinzuhalten. Mit der zweiten Chance des Spiel traf A/O dann doch das Tor zum 4:1. Den Abschluß besorgte dann aber doch die SG. Thomas K. erkämpfte sich den Ball, umspielte auf der linken Seite einige Gegenspieler und spielte klug auf den freistehenden Björn, der in der 57. Min. das Endergebnis herstellte. (F.E.) 
Tore: 1 : 0 (12.) Frank Elfers, 2 : 0 (22.) Ingo Mathees, 3 : 0 (39.) Ingo Mathees, 4 : 0 (45.), Frank Elfers 4 : 1 (50.), 5 : 1 (57.) Björn Feindt
Team: Peter Rieck, Thomas Klindworth, Karsten Weigand, Sven Wollert, Björn Feindt, Ingo Matthees, Frank Elfers

 

 

 

 

TuS Güldenstern Stade SG Harsefeld/Apensen
Mittwoch, den 9. Mai 2012 14. Punktspiel
1 : 5 Niederlage gegen Güldenstern
 
Nach den wichtigen 3 Punkten vom Wochenende war diesmal gegen Güldenstern nichts zu holen.
 
Eigentlich wollte die SG mit 10 Mann anreisen, um Güldenstern auf dem Weg zur Meisterschaft ein wenig unter Druck zu setzen. Leider waren es nur 8.
So musste das Spiel der SG auf eine konsequente Defensivtaktik umgestellt werden. Die Taktik ging anfangs auch sehr gut auf. Das Doppelpass -Spiel und Torschüsse des Gegners konnten anfangs unterbunden werden. Nach kurzer Zeit hieß es dann aber doch schon 2 : 0 für Güldenstern durch  nachlässigkeiten in der SG-Abwehr. Trotz des Rückstandes kam die SG immer besser ins Spiel und es ergaben sich einige gute Möglichkeiten zum
Anschlusstreffer. Mit dem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. In der 2. Hälfte war man zunächst auf Augenhöhe des Gegners. Wenn nicht die Abschlußschwäche wäre, hätte man auch den einen oder anderen Treffer erzielen müssen. Güldenstern machte es besser und erhöhte in der 41. Minute auf 3:0 und kurz danach auf 4:0. Alle Treffer der Stader fielen aufgrund von Abspielfehlern oder unnötigen Ballverlusten. Nach schöner Kombination und Hereingabe durch Björn gelang Frank (46. Min) per Kopf dann doch noch der Anschlusstreffer. In der letzten Minute machte Güldenstern den verdienten
Sieg mit dem 5:1 perfekt. (F.E.)
 
Tore: 1 : 0, 2 : 0, 3 : 0 (41.), 4 : 0 (43.), 4 : 1 (46.) Frank Elfers, 5 : 1 (59.)
Team: Peter Rieck, Thomas Klindworth, Andreas Löhn, Ralf Schade, Sven Wollert, Björn Feindt, Ingo Matthees, Frank Elfers, Thomas Sykora

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen SV Agathenburg/Dollern
Freitag, den 4. Mai 2012 13. Punktspiel
1 : 0 Sieg im Heimspiel gegen Agathenburg/Dollern
Der Gegner wurde von der SG über die gesamte Spielzeit dominiert. Leider konnten die unzähligen Torchancen nicht genutzt werden. Das Tor war wie zugenagelt und die Bälle wurden entweder vom guten Agathenburger Torwart abgewehrt, trafen das Aluminium oder gingen knapp vorbei. Wie schon in den letzten Spielen fehlt der SG teilweise einfach der letzte Druck, um die Überlegenheit in Tore umzuwandeln.
 
Nachdem es auf eine Punkteteilung hinauslief, kam es doch noch zu einem sehenswerten, unterhaltsamen und letztendlich zu einem erfolgreichen Ende für die SG. Wieder war es Jörg Winkler, der in der letzten Minute durch ein Tor des Jahres das Spiel entschied. Nachdem Jörg 3 Min. vor Schluss einen 9-Meter vergab, war das Spiel schon komplett abgehakt.
Dann kam es zu DER Szene des Spiels: Eine kaum beachtete hoch hinein gegebene Bananenflanke von `Zauberfuß‘ Marco Bellmann nahm Jörg direkt mit Vollspann und traf zum Glück keinen Gegenspieler sondern die Tormaschen.
 
Vielleicht sollten wir jetzt doch auf Astra umsteigen…J (F.E.)
 
Tore: 1: 0 (59.) Jörg Winkler
Team: Peter Rieck, Jörg Winkler, Thomas Klindworth, Ralf Schade, Marco Bellmann, Andreas Löhn, Sven Wollert, Ingo Matthees, Björn Feindt, Frank Elfers

 

 

 

 

 

 

 

Deinster SV SG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 20. April 2012 12. Punktspiel
2 : 2  im Auswärtspiel gegen den Deinster SV

In einer verbissen geführten Partie gelang der SG Harsefeld/Apensen ein verdienter Punktgewinn in Deinste.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Zweikämpfe dominierten. Verbissen wurde um jeden Ball gekämpft. Insbesondere die Heimmannschaft übertrieb dabei oftmals das harte Spiel, ohne dass der schwache Schiedsrichter Malonke hier Einhalt geboten hätte. Glücklicherweise hat er, im Gegensatz zum letzten Jahr, diesmal keine Mannschaft entscheidend benachteiligt.

Kurz vor dem 1 : 0 für Deinste

Keine Mannschaft konnte zunächst die sich bietenden Torchancen  nutzen. Bis zur 15. Minute wogte das Spiel hin und her. Als dann einmal im Strafraum der SG der Ball nicht entscheiden abgewehrt werden konnte, zog der Angreifer der Gastgeber von der Strafraumgrenze beherzt ab und durch Freund und Feind hindurch lag der Ball plötzlich im Netz des guten Peter Rieck. Die Spieler der SG versuchten nun alles, aber der aggressive Gegner und der schwer zu bespielende Platz verhinderten bis zur Halbzeitpause den Ausgleichstreffer. 

Schiedsrichter Malonke in typischer Pose

Auch nach dem Wechsel machten die Grünweißen weiter Druck und wurden endlich für ihre Mühe belohnt. Ingo Mathees erinnerte sich, dass auch sein rechter Fuss zum Torschutz zu gebrauchen ist und netzte aus gut 20 Metern zum vielumjubelten Ausgleich ein (40.).  Mehrmals lag danach nun der Führungstreffer für die SG in der Luft. Aber immer wurde das Tor nur knapp verfehlt. Als sich alle schon  mit einem Unentschieden abgefunden hatten, holte Jörg Winkler zwei Minuten vor dem Ende seinen linken Hammer heraus und drosch den Ball aus gut 20 Metern unhaltbar in den Torwinkel. Ein Tor der Marke „Tor des Monats“. Drei Punkte schienen angesichts der verbleibenden Spielzeit sicher und wären auch nicht unverdient gewesen. Aber mit dem letzten Angriff im Spiel konnten die Deinster, ebenfalls mit einem Distanzschuss,  den für sie glücklichen Ausgleichstreffer erzielen. Kurz danach beendete Malonke die Begegnung. 

Bleibt noch zu erwähnnen, dass Kaddi sein erstes Spiel in der Ü40 absovierte und gleich seine bekannte Zweikampfstärke unter Beweis stellen konnte. (M.S)

 Fröhliche Gesichter am Spielfeldrand

Tore: 0 : 1 ( 15.), 1 : 1 (45.) Ingo Mathees, 1 : 2 (58.) Jörg Winkler, 2 : 2 (60.)
Team: Peter Rieck, Jörg Winkler, Ingo Matthees, Björn Feind, Karsten Weigand, Frank Elfers,Ralf Schade, Marco Bellmann, Thomas Klindworth

 

 

 

 

 

 

 
SG Harsefeld/Apensen FC Mulsum/Kutenholz
Dienstag, den 17. April 2012 11. Punktspiel
Unglückliche 1 : 2 Niederlage gegen Mulsum/Kutenholz

 Nach 3 Siegen in Folge wurde die Serie durch eine unglückliche Niederlage gegen Mu/Ku unterbrochen. Nach dem Chancenverhältnis hätte dieses Spiel 10:4 für die SG ausgehen müssen.  Die Devise war, diesmal nicht, wie im Hinspiel, ins offene Messer des Gegners zu laufen. Dies wurde auch weitestgehend umgesetzt. Das Spiel fand vor dem Tor des Gegners statt und es ergaben sich in der ersten Halbzeit mehrere hundertprozentige Chancen um in Führung zu gehen. Jeder SG-Spieler hätte eigentlich ein Tor erzielen müssen. Ein reguläres Tor wurde nach guter Vorarbeit von Björn vom sonst sehr guten Schiri nicht anerkannt, da der Ball vorher die Außenlinie überschritten haben soll.

Mu/Ku blieb seiner Spielweise treu und zog sich über die gesamte Spielzeit in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Fehler. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffe wurde Willenbokel nicht konsequent bewacht und konnte so das überrraschende 1:0 erzielen (18. Min).
Die SG spielte weiter gut aber nicht mit der nötigen Durchschlagskraft. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Die gegnerische Abwehr war organsiert und der gute Kutenholzer Torwart verhinderte mehrere Möglichkeiten von Ingo, Thomas und Björn. Erwähnenswert war ein schöner Linksschuss von Jörg aus der 40. Minute,der leider aus dem oberen langen Torwinkel zurückprallte. Kurz danach brauchte Frank einen nicht festgehaltenen Schuss von Thomas nur noch zum 1:1 abstauben (46.Min). Das Spiel war wieder offen und auch Mu/Ku hatte jetzt mehrere klare Chancen. Beide Mannschaften konnten mit diesem Ergebnis zufrieden sein. Leider viel dann durch eine Unachtsamkeit in der SG Abwehr das glückliche 1:2 kurz vor Spielende. Ein Punktgewinn wäre fast noch gelungen, aber Frank konnte den Ball nicht über die Linie bringen. (F.E.)
Tore: 1 : 0 (18. ), 1 : 1 (46. ) Frank Elfers, 2 : 1 (57. )
Team: Peter Rieck, Frank Elfers, Ingo Mathees, Jörg Winkler, Thomas Klindworth, Björn Feindt,

 

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen SuV Heinbockel
Sontag, den 25. März 2012 10. Punktspiel
Souveräner Punktspielstart gegen SuSV Heinbockel
 
Trotz der Zeitumstellung und der frühen Anstoßzeit ging die SG von Anfang an konzentriert und hellwach in das Spiel. Heinbockel kam in der 1. Halbzeit nur einmal gefährlich vor Peters Tor. Ansonsten wurde das Spiel komplett von der SG dominiert. Nach schöner Vorarbeit (Sven, Artur, Thomas, Jörg) überwand Ingo in der 5. Minute mit einem platzierten Schuß den Heinbockeler Keeper zum 1:0.
In der 10. Minute holte Jörg endlich mal wieder seine 'linke Klebe' raus und erzielte das 2:0 (10. Min). Nach einer klasse Kombination an der linken Seite und einer präzisen Flanke von Thomas brauchte Ingo freistehend nur noch zum 3:0 (18. Min) vollenden. Das 4:0 in der 25. Min. war eine Apensener Gemeinschaftsaktion. Nachdem Ralf auf dem Weg zum Tor von hinten umgehackt wurde, schnappte sich Marco den Ball und vollstreckte eiskalt den fälligen 9-Meter zu seinem 1. Saisontor!
In der 2. Halbzeit passierte nicht viel und die SG tat nur soviel wie nötig und hätte eigentlich bei höherem Druck mehr Tore machen müssen. Lediglich Jörg konnte sein Torkonto mit den beiden Treffern in der 38. und 45. Minuten noch ausbauen. (F.E.)
 
Tore: 1 : 0 (5.) Ingo Mathees, 2 : 0 (10.) Jörg Winkler, 3 : 0 (18.) Ingo Mathees, 4 : 0 (25.) Marco Bellmann, 5 : 0 (38.) u 6 : 0 (45.) Jörg Winkler
Team: Jörg Winkler, Ingo Matthees,Thomas Klindworth, Sven Wollert, Frank Elfers, Marco Bellmann, Ralf Schade, Andreas Löhn

 

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen SV Ahlerstedt/Ottendorf
Freitag, den 16. März 2012 9. Punktspiel
Spiel ist abgesagt! Neuer Termin am 15. Mai 2012
Das Auftaktspiel gegen A/O wurde aufgrund der dreifachen Spielansetzung (Ü32, Ü40 III und Ü40 I) an diesem Tage abgesagt.
Tore:
Team: 

 

 

 

 

 

 

 

Sontag, den 19.2.2012 Endrunde Hallenkreismeisterschaft
5. Platz bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft 2012
 
Abschlusstabelle
Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Buxtehuder SV 5 4 1 0 12:1 11 13
2. TuS Güldenstern Stade 5 3 2 0 8:1 7 11
3. FC Oste/Oldendorf 5 3 0 2 4:3 1 9
4. Deinster SV 5 1 1 3 2:4 -2 4
5. ASSG TuS Harsefeld/TSV Apensen 5 0 3 2 1:5 -4 3
6. SV Drochtersen/Assel 5 0 1 4 2:15 -13 1

 

Ergebnisse

 

Spiel Heim Gast Anstoß Torschütze Tore
001 SG TuS Harsefeld/TSV Apensen SV Drochtersen/Assel 10:00 B. Feindt 1 : 1

 

002 Deinster SV FC Oste/Oldendorf 10:14    0 : 1

 

003 Buxtehuder SV TuS Güldenstern Stade 10:28    0 : 0

 

004 FC Oste/Oldendorf SG TuS Harsefeld/TSV Apensen 10:42   1 : 0

 

005 SV Drochtersen/Assel Buxtehuder SV 10:56   1 : 6 

 

006 TuS Güldenstern Stade Deinster SV 11:10    2 : 1

 

007 SG TuS Harsefeld/TSV Apensen Buxtehuder SV 11:24   0 : 3

 

008 FC Oste/Oldendorf TuS Güldenstern Stade 11:38   0 : 1 

 

009 Deinster SV SV Drochtersen/Assel 11:52    1 : 0

 

010 SG TuS Harsefeld/TSV Apensen TuS Güldenstern Stade 12:06    0 : 0

 

011 Buxtehuder SV Deinster SV 12:20    1 : 0
 
012 SV Drochtersen/Assel FC Oste/Oldendorf 12:34   0 : 2 

 

013 Deinster SV SG TuS Harsefeld/TSV Apensen 12:48   0 : 0

 

014 TuS Güldenstern Stade SV Drochtersen/Assel 13:02    5 : 0

 

015 FC Oste/Oldendorf Buxtehuder SV 13:16 0 : 2 

 

 

Team: Peter Rieck Jörg Winkler, Andreas Löhn, Björn Feindt, Sven Wollert, Günther Bargsten, Thomas Klindworth, Frank Elfers

 

 

 

 

 

 

 

Sontag, den 5.2.2012 Zwischenrunde Hallenkreismeisterschaft
Endrunde knapp geschafft
Vier Unentschieden und ein Sieg reichten zum Einzug in die Endrunde. Bis zum letzten Spiel musste aber noch gezittert werden. Nur durch ein Unentschieden der Mulsum/Kutenholzer gegen die bis dahin noch tor- und sieglosen Heinbockeler gelang es der Elf von Frank Elfers doch noch in die Endrunde zu gelangen. Das war knapp.
Ergebnisse
1 SG Harsefeld/Apensen SV Drochtersen/Assel 1 : 1 Frank Elfers
2 FC Mulsum/Kutenholz SG Harsefeld/Apensen 0 : 0  
3 SG Harsefeld/Apensen SuSV Heinbockel 2 : 0 Björn Feindt, Andreas Löhn
4 SG HarsefeldB/Apensen SG Himmelpforten/Hammah 1 : 1 Björn Feindt
5 BSV Buxtehude SG Harsefeld/Apensen 0 : 0  
 
Tabelle
 
Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. Buxtehuder SV 5 4 1 0 10:2 8 13
2. SV Drochtersen/Assel 5 2 2 1 7:6 1 8
3. ASSG TuS Harsefeld/TSV Apensen 5 1 4 0 4:2 2 7
4. FC Mulsum/Kutenholz 5 1 3 1 5:6 -1 6
5. SuSV Heinbockel 5 0 2 3 1:5 -4 2
6. SG Himmelpforten/Hammah 5 0 2 3 1:7 -6 2

 

Aus der Parallelgruppe qualifizierten sich FC Oste/Oldendorf (vier Siege, ein Unentschieden), Güldenstern Stade (3 Siege, 2 Unentschieden) und Deinste (3 Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage)

Die Mannschaften für die Endrunde:

Buxtehuder SV, SV Drochtersen/Assel, SG Harsefeld/Apensen, FC Oste/Oldendorf, TuS Güldentern Stade und der Deinster SV.

 

Team: Peter Rieck,  Andreas Löhn, Björn Feindt,  Frank Elfers, Günther Bargsten, Thomas Sykora, Jörg Winkler, Sven Wollert, Maik Röhl

 

 

 

 

 

 

 

Sontag, den 22.1.2012 Vorrunde Hallenkreismeisterschaft
Hürde in der Hallenvorrunde genommen
Mit 9 Punkten und 3:1 Toren Zwischenrunde als 2. hinter Ottensen erreicht. Torschützen wurden nicht genannt.
 
Ergebnisse
1. SG Harsefeld/Apensen FC Wischhafen/Dornbusch 1 : 0
2. SV Ottensen SG Harsefeld/Apensen  1 : 0
3. SG Harsefeld/Apensen Dollerner SC 1 : 0
4. SG Harsefeld/Apensen Schwinger SC 1 : 0
 
Tabelle
1. SV Ottensen 4 : 2 9
2. SG Harsefeld/Apensen 3 : 1 9
3. FC Wischhafen/Dornbusch 3 : 2 6
4. Schwinger SC 2 : 4 4
5. Dollerner SC 1 : 4 1

In der Zwischenrunde trifft die SG Harsefeld auf folgende Mannschaften:

Buxtehuder SV, FC Mulsum/Kutenholz, SuSV Heinbockel, SV Drochtersen/Assel und SG Himmelpforten/Hammah.

 Team: Peter Rieck, Andreas Löhn,Ralf Schade,Jörg Winkler, Sven Wollert,Thomas Klindworth,Frank Elfers, Klaus Ehlers

 

 

 

 

 

 

 
FC Oste/Oldendorf SG Harsefeld/Apensen
Mittwoch, den 23.11.2011 9. Punktspiel
6 : 3 im letzten Punktspiel 2011 in Oldendorf
Die SG kann auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. Mit dem zweiten Sieg in Folge geht die rote Laterne nun über die Winterpause an Agathenburg/Dollern.
Nach dem zweiten Auswärtssieg in Folge geht es jetzt in die Winterpause. Zielvorgabe war es gegen Oldendorf noch 3 Punkte zu holen um nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern. Dies konnte durch eine insgesamt klasse Mannschaftsleistung erreicht werden. Auch in diesem Spiel war die Devise, hinten nichts anbrennen zu lassen. So ließ die SG den Gegner kommen und es ergaben sich einige geschickt erausgespielte Kontersituationen. Eine dieser Chancen nutzte Björn in der 10. Min zum 1:0 in dem er seine Schnelligkeit einsetzte und ähnlich wie im Spiel in Himmelpforten den Ball von rechts ins lange Eck versenkte. Das gleiche gelang in der 14. Min Thomas, der nach guter Balleroberung von Frank von der anderen Seite zum 2:0 abzog. Man mag es kaum glauben, aber die SG erhöhte in der 18. Min sogar auf 3:0.
Wieder mogelte sich Björn an allen Gegenspielern vorbei und sorgte für die beruhigende Führung. Wir wissen aus den letzten Spielen, dass die Oldendorfer nicht aufgeben. So erzielten sie in der 23. Min das 3:1.  Aber auch die SG spielte munter mit und Sven (!) muße nach Vorarbeit von Björn nur noch zum 4:1 vollenden. So ging es in die Halbzeitpause.

Oldendorf hatte in der 2. Halbzeit, wie zu erwarten, nichts mehr zu verlieren und sorgte für enormen Druck. In der 36. Min gelang den Oldendorfern nach einem Abspielfehler von (egal) der Anschlußtreffer zum 4:2. Dann bekam Oldendorf auch noch einen 9 Meter geschenkt, den unser 11er- Killer Peter wieder einmal parierte. Das sorgte bei der SG für Auftrieb und Ingo setzte sich trotz vorherigen Foulspiels durch und erhöhte mit Wut im Bauch zum 5:2 (50. Min). Oldendorf gab sich immer noch nicht geschlagen und erzielte das 5:3 (53.Min). Sie setzten alles auf eine Karte und waren dann endgültig geschlagen als Ingo den Konter nach Vorlage von Frank zum umjubelten 6:3 (58.) verwandelte. (F.E.)

Tore: 1 : 0 (10.) Björn Feindt, 2 : 0 (14.) Thomas Klindworth, 3 : 0 (18.) Björn Feindt, 3 : 1 (23.), 4 : 1 (27.) Sven Wollert, 4 : 2 (23.), 5 : 2 (50.) Ingo Mathees, 5 : 3 (53.), 6 : 3 (58.) Ingo Mathees
Team: Peter Rieck, Andreas Löhn, Sven Wollert, Markus Zenz, Thomas Klindworth, Ingo Matthees, Björn Feindt, Jörg Winkler, Frank Elfers

 

 

 

 

 
 

 

 
SG Himmelpforten/Hammah SG Harsefeld/Apensen
Mittwoch, den 16.11.2011 8. Punktspiel
Befreiungsschlag in Hammah
Gleich mit 5 : 1 gelang ein überzeugender Auswärtssieg und damit auch der Anschluss an die Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte. Jetzt noch einmal drei Punkte im letzten Spiel, am 23. November gegen Oste/Oldendorf, und man kann doch noch auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern.


Die SG kann doch noch gewinnen! Anscheinend liegt der Mannschaft ein Auswärtsspiel in der Woche unter Flutlicht mehr als Sonntagsspiele unter besten Voraussetzungen. Die äußeren Bedingungen  waren wie in jedem Jahr, wenn wir in Richtung Hammah fahren, nicht besonders fussballfreundlich (eisige Kälte und schlechte Lichtverhältnisse). Dennoch konnte die SG an dem Aufwärtstrend der letzten Spiele anknüpfen. Aus einer geordneten Defensive ließ man den Ball und den Gegner laufen. Nach schöner Vorlage von Jürgen erzielte Björn mit energischem Einsatz in der 13. Min das 1:0. Nun machten die Himmelpfortener mehr Druck und es entstanden mehrere gefährliche Szenen vor unserem Strafraum. In einer dieser Situation ließ sich ein gegnerischer Stürmer nach gelungener Abwehraktion von Björn theatralisch im Strafraum fallen und spielte den "sterbenden Schwan". Es war natürlich klar, dass jetzt der Schiri, trotz wütender Proteste, auf den Punkt zeigte.
Nur Peter konnte das alles nicht erschüttern. Er hielt den 9er und so war die SG  wieder im Spiel.

Motiviert durch den abgewehrten Strafstoß ergaben sich durch Konter immer wieder gute Möglichkeiten, die aber nicht zum überfälligen 2:0 führten. Kurz vor der Halbzeitpause musste dann doch noch der Ausgleich hingenommen werden, obwohl auch Thomas direkt im Anschluß alleinstehend das Tor zum 2:1 machen musste. Der Sieg ist eindeutig der guten geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken. Man sollte auch niemanden hervorheben, aber trotzdem zu erwähnen ist, daß die wesentlichen Aktionen der 2. Halbzeit  geprägt waren durch die "Laufwunder" aus Apensen. Einen wichtigen Treffer zum 2:1 erzielte Jürgen in der 40. Min mit einem Kracher, der fast das Netz durchschlug.
Die folgenden Gegenangriffe der Himmelpfortener wurden durch einen Doppelpack von Andreas (Artur) (45., 48. Min) im Keim erstickt.
Den Abschluß zum 5:1 (55. Min) Sieg machte dann Björn perfekt. (F.E.)

 
Tore: 1 : 0 (13.) Björn Feindt, 1 : 1 (28.), 2 : 1 (40.) Jürgen Klindworth, 3 : 1 (45.), 4 : 1 (48.) Andreas Löhn, 5 : 1 (55.) Björn Feindt
Team: Peter Rieck, Andreas Löhn, Marco Bellmann, Frank Elfers, Ingo Matthees, Björn Feindt, Thomas Klindworth, Jürgen Klindworth,

 

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen SV Deinste
Sonntag, den 13.11.2011 Kreispokal 2. Runde
Aus in der zweite Runde im Kreispokal gegen Deinste
Wieder einmal hat es mit einem Sieg nicht geklappt. Aufgrund von verletzungs- und krankheitsbedingter Absagen unserer Defensivstrategen musste die SG kurzfristig auf ein völlig neues Konzept umstellen. So hatte Jörg die Aufgabe, das Spiel aus seiner Lieblingsposition im Abwehrzentrum zu organisieren. Das hat er hervorragend gemacht. Die SG war im Vergleich zu anderen Spielen, nicht nur optisch (ganz in weiß), kaum wiederzuerkennen.
Sie kontrollierte das Spiel und den Gegner und erspielte sich mehrere gute Chancen. Einer dieser Vorstöße führte dann zum vrerdienten 1 : 0.Ausnahmsweise hat Jörg auch mal mit rechts getroffen (18. Min). Mit etwas Glück hätte man dieses Ergebnis noch ausbauen können.
So ging es dann in die zweite Halbzeit. Hier sollte unbedingt ein schnelles Anschlusstor vermieden werden. Leider war es dann Frank, der beim ersten Angriff des Gegners, den Stürmer nicht in den Griff bekam und prompt stand es 1:1. Jetzt war wieder alles offen und es entwickelte sich ein intensives Pokalspiel mit Chancen auf beidenSeiten. Durch eine unglücklich entstandene Freistoßsituation gelang den Deinstern die 2:1 (Hanno) Führung in der 42. Min. Trotz der Verletzung von Jörg und nur einem Auswechselspieler gab es für die SG nur eine Richtung. Der Gegner konnte sich kaum noch befreien. Die SG hatte aber wieder einmal nicht das nötige Glück. Arthur und Björn scheiterten mit ihren Chancen in den letzten Minuten am sehr guten Gästekeeper. Man muß sich wirklich wieder fragen, warum man mit dieser Leistung und Einstellung soweit unten steht. Selbst der Gegner versteht das nicht… (F.E.)
Tore: 1 : 0 (18.) Jörg Winkler, 1 : 1 (35.), 1 : 2 (42.)
Team: Peter Rieck, Andreas Löhn, Thomas Klindworth, Frank Elfers, Björn Feindt, Sven Wollert, Jörg Winkler, Ralf Schade (?), Marco Bellmann  

 

 

 

 

 

 

 
SG Harsefeld/Apensen SV Ahlerstedt/Ottendorf
Sonntag, den 30.10. .2011 Wiederholung 1. Punktspiel
Niederlage im Wiederholungsspiel gegen A/O
Zehn Minuten fehlten beim Stande von 4 : 2 im ersten Spiel der Saison zum ersten Sieg. Drei schon sicher geglaubte Punkte gingen jetzt im Wiederholungsspiel  verloren. Mit 3 : 4 verlor die SG knapp und bleibt damit im Besitz der roten Laterne.

Die Stürmer der SG treffen einfach das Tor nicht mehr. Auch gefühlte 70% Ballbesitz genügen nicht, wenn am Ende die "Hunderdprozentigen" gleich reihenweise vergeben werden. Darunter auch einen Neunmeter. Dazu kam auch noch, dass der einzig gefährliche Angreifer der Gäste, Ralf Meyen, in keiner Phase des Spiels unter Kontrolle gebracht werden konnte.  Allein drei Gegentore steuerte er zum 4 : 3 Sieg bei. So gingen die so dringend benötigten drei Punkte an den direkten Mitkonkurenten um den Abstiegsplatz. 
 
Auch in dieser Begenung zeigten sich die Mannen um Frank Elfers als faire Verlierer. Ein Neunmetergeschenk des Schiedsrichters in der letzten Minute vergab Jürgen Klindworth absichtlich. Lieber mit Anstand verlieren, als durch ein unberchtigten Vorteil einen Punkt erschleichen. Diese faire Geste war auch dem Stader Tageblatt eine Mitteilung wert (siehe unten) und unterstreicht noch einmal den sportlichen Charakter dieser Manschaft. 
 
Die Mannschaft hat sich trotz der Niederlage noch lange nicht aufgegeben. Das zeigt auch der Ausspruch vom Teamkäpt'n: "Ab sofort werden wir den Abstiegskampf annehmen. Dafür wäre doch schon der Teamabend in Bevern bestens geeignet, oder nicht?" (M.S.)
 
Tore: 0:1, 1:1 Jörg Winkler 13.Min, 1:2 18. Min, 1:3 25. min., 2:3 Jürgen Klindworth 40. Min, 2:4 51 Min, 3:4 Ingo Matthees 58. Min
Team: Peter Rieck,  Jörg Winkler, Frank Elfers, Klindworth, Marco Bellmann, Olaf Giesa, Andreas Löhn, Thomas Klindworth, Ingo Matthees

 

 

 

Bericht aus dem Stader Tageblatt vom  3.11.2011

Elfmeter zur Eckfahne

von Karsten Wisser

Ich kann es nicht mehr sehen. Fußballer, theoretisch harte Burschen, wälzen sich auf dem Rasen, vorzugsweise im Straf­raum, um dem Schiedsrichter eine harte Reaktion gegen den Gegenspieler und einen Elfme­ter abzunötigen. Auch wenn tatsächlich nicht viel passiert ist. Diese Unsitte aus dem Pro­fibereich hat sich im Amateur­bereich ausgebreitet. Es gibt aber nach wie vor die Aktionen, die einem den Glauben an das Gute im Sport zurückge­ben. Eine davon ist am Wo­chenende in einem Punktspiel der Herren Ü 40 passiert. Beim Spiel zwischen der Spielgemeinschaft Apensen/Harsefeld und der SV Ahlerstedt steht es kurz vor Schluss 4:3 für Alü. Der Apenser Spieler Jürgen Klindworth bekommt im Strafraum den Ball, der Gegenspie­ler steht hinter ihm, er will sich um ihn he­rumdrehen und rutscht einfach aus. Der Schieds­richter pfeift und der Spie­ler denkt nach eigener Aussage: "Das war der Schlusspfiff." Als sich der Stürmer wieder aufgerappelt hat, die große Überraschung: Es war kein Schluss- sondern ein Elfmeterpfiff. Die Ahlerstedter sind sauer, reklamieren beim Schiedsrichter. Klindworth be­stätigt, dass er nicht gefoult wurde. Der Schiedsrichter hat es anders gesehen. "Einen ganz kurzen Moment habe ich überlegt, was ich mache", sagt Klindworth. ,,Aber wir kennen uns alle untereinander. Das konnte ich echt nicht bringen." Er informiert seinen Mann­schaftsführer, dass er den Elf­meter nicht für den Ausgleich nutzen will, schnappt sich den Ball und schießt den Ball in Richtung Eckfahne. Bei seinen Mitspielern und natürlich beim Gegner fand Klintworth für seine Entscheidung Zustimmung. Von einigen Zuschauern in Harsefeld gab es aber auch Kri­tik. Ich wünsche mir mehr Ak­tionen wie diese­­­­­­

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen VSV Hedendorf(Neukloster
Sonntag, den 16.10. .2011 7. Punktspiel
1 : 6 im Nachbarschaftsduell gegen Hedendorf/Neukloster
 

Herrliches Herbstwetter und ein hervorragend zu bespielendes Geläuf. Beste Bedingungen also für ein gutes Fussballspiel. Leider wollte sich die SG H/A diesem Niveau in keiner Phase des Spiels anpassen. Planlos und ohne die notwendige Einsatzbereitschaft ging das Spiel am Ende verdient mit 1 : 6 verloren.{C}

Dabei fing es ganz gut an. Jürgen Klindworth setzt sich an der Strafraumgrenze gut durch und kann den Ball bereits nach sieben Minuten im Tor des Gegners unterbringen. Hedendorf zeigte sich aber keineswegs geschockt und kam schon zwei Minuten später zum Ausgleich. Dabei stand der Angreifer der Gäste mutterseelen allein im Strafraum und hatte so keine Mühe den Ball an Detlef Krickemeyer vorbei ins Tor zu befördern.

 

So frei kommt der Angreifer im Strafraum an den Ball und erzielt den 1 : 1 Ausgleich

Fünf Minuten später dann das 1 : 2, als der Angreifer im Fünfmeterraum nicht konsequent gestört wurde. Die Angriffe der SG wurden von den gut postierten Hedendorfern immer wieder unterbunden oder durch ungenaue Abspiele selber leichtfertig vergeben. So war es eine logische Schlussfolgerung, dass die Gäste nach einem schnell vorgetragenen Konter noch vor der Halbzeit zum 1 : 3 erhöhen konnten.

Markuz Zenz dringt in den Strafraum ein, scheitert aber auch knapp

 

Auch in der zweiten Halbzeit war kein Aufbäumen in den Reihen der SG zu erkennen. Im Gegenteil. Zwei Mal hatten die Gäste Pech, als der Ball  knapp das Tor verfehlte. In der 40. Minute dann die Chance zum Anschlusstreffer. Markus Zenz verfehlte aus 11 Metern nur knapp. Anders die Hedendorfer, denen eine durchschnittliche Leistung genügte, um die Gastgeber immer wieder in Verlegenheit zu bringen. In der 46. Minute hieß es dann auch folgerichtig 1 : 4. Wieder wurde nach einem leichtfertig verspielten Ball der SG ein schneller Konter erfolgreich abgeschlossen. Bezeichnend auch das 1 : 5. Ecke, Direktabnahme, Tor. So einfach war es für den heutigen Gegner. Drei Minuten vor dem Ende dann auch noch das 1 : 6 gegen nun eine völlig orientierungslose SG Harsefeld/Apensen. In dieser Verfassung wird es schwer die Klasse zu halten. (M.S.)

Kein Durchkommen für die SG. Auch in dieser Szene kommt Jürgen nicht zum erfolgreichen Abschluss

Tore: 1 : 0 (5.) J. Klindworth, 1 : 1 (10.), 1 : 2 (15.), 1 : 3 (23.), 1 : 4 (46.), 1 : 5 (50.), 1 : 6 (57.)
Team: Detlef Krickemeyer,Jörg Winkler, Jürgen Klindworth,Thomas Klindworth,Andreas Löhn, Maik Röhl,Frank Elfers, Sven Wollert,Markus Zenz

 

 

 

 

 

 

 
SG Harsefeld/Apensen TuS Güldenstern Stade
Sonntag, den 9.10. .2011 6. Punktspiel
1 : 9 (1 : 8?) Klatsche gegen Güldenstern
Güldenstern Stade deklassiert die SG H/A. Rote Laterne bleibt bei der SG.
 
Von einem Spiel der SG kann man in diesem Fall kaum berichten, da dieses kaum stattfand. Der Respekt gegenüber der Güldensterner Mannschaft konnte in keiner Phase des Spiels abgelegt werden. Der Gegner setzte die SG sofort unter Druck und ging nach einigen individuellen Fehlern mit 3:0 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Die SG bäumte sich zwar noch auf und hatte sogar, nach einem Lattenknaller von Thomas und einem schönen Alleingang von Marco, die Möglichkeit zu verkürzen. Am Ende der 1. Halbzeit stand es dann aber 4:0. Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte die SG das Ergebnis halten und auch einige gute Spielzüge vortragen, aber Güldenstern hatte jederzeit die Kontrolle und und konnte das Spiel nach Belieben varieren. Die Stader zogen auf 6:0 davon, ehe Jürgen nach Vorlage von Frank das einzige Tor für die SG erzielte.
 
Am Ende hieß es dann 9:1 für den Gegner, der einfach eine Klasse besser war.
Positiv ist, dass die Stimmung innerhalb der Mannschaft trotz dieser Tabellensituation nicht am Boden ist und allen klar ist, dass die Punkte in anderen Spielen erkämpft werden müssen. (F.E)
 
Anm. des Webmasters: In Fussball.de ist das Ergebnis mit 1 : 8 angegeben. Frank meldet gar ein 1 : 9. Was stimmt denn nun?
 
Tore: 0 : 1, 0 : 2, 0 : 3, 0 : 4, Halbzeit, 0 : 5, 0 : 6, 1 : 6 Jürgen Klindworth, 1 : 7, 1 : 8, 1 : 9(?)
Team: Peter Rieck, Frank Elfers, Marco Bellmann, Thomas Klindworth, Jürgen Klindworth

 

 

 

 

 

 

 
SV Agathenburg/Dollern SG Harsefeld/Apensen
Montag, den 26.09..2011 5. Punktspiel
Die ersten drei Punkte beim 2 : 1 Sieg gegen Agathenburg/Dollern
  
Nachdem die letzten Spiele trotz guter Ansätze ohne zählbaren Erfolg endeten und auch das Schönreden der Spiele langsam nervte, mussten unbedingt 3 Punkte her.
Mit dieser Ansage ging es auf den Platz. Die SG spielte in der Anfangsphase abwartend, erspielte sich aber gleich einige Chancen heraus. Die Angriffe wurden aus einer kontrollierten Offensive immer wieder gefährlich vorgetragen. Einer dieser Vorstöße konnte nur durch ein Foul an Marco gestoppt werden. Jörg legte sich den den Ball zurecht und jagte den Freistoßhammer zum 1:0 ( 9. Min) aus 15 m ins gegnerische Tor.
Danach ließ der Druck der SG etwas nach und der Gegner kam immer gefährlicher vor Peters Tor.
Die Folge war, dass ein Angreifer plötzlich im  Rücken der Abwehr stand und das 1:1 erzielte (18. Min). Peter, im gesamten Spiel fehlerlos, hatte keine Chance. Die SG fand trotz des Tores seine Ordnung wieder und kam wieder besser ins Spiel. Bis zum Pausenpfiff gab es dann auf beiden Seiten mehrere Torraumszenen, die das Ergebnis nicht veränderten.
In der 2. Halbzeit wartete die SG vergeblich auf den Ansturm der Heimmannschaft und ließ angeführt von unserem Regisseur und Dauerläufer Sven den Ball in den eigenen Reihen laufen. Daraus ergaben sich immer wieder klug vorgetragene Szenen vor dem Tor der Agathenburger. In der 39. Min viel dann das erwartete Tor zum 2:1. Sven nahm fahrt auf und passte im richtigen Moment zu Frank, der den durch Sven freigemachten Raum nutzte und einfach mal aus abzog.
Selbst in dieser Phase kam bei der SG keine Hektik, wie in den Spielen zuvor, auf. Agathenburg wollte sich nicht geschlagen geben, aber die
Angriffe waren zu harmlos oder scheiterten an Peter. Leider konnten, die sich daraus ergebenen Konter nicht zum beruhigenden 3:1 genutzt
werden. Das Spiel blieb bis zur letzten Minute spannend, hatte aber mit der SG einen absolut verdienten Sieger. (F.E.)
Tore: 6 Min Jörg Winkler, 18 Min 1:1, 39 Min 2:1 Frank Elfers
Team: Peter Rieck, Marco Bellmann,Ralf Schade,Andreas Löhn,Frank Elfers,Tobi Voigt,Sven Wollert,Jörg Winkler

 

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen SV Deinste
Sonnrtag, den 18.09..2011 4. Punktspiel
Auch im dritten Spiel Niederlage gegen Deinste
  
In Anbetracht der dünnen Personaldecke sollte auf tiefen Terrain in der Gartenstraße hinten „Beton angerührt werden“. Das gelang überraschenderweise zunächst ausgezeichnet. Deinste biss sich immer wieder vorne fest und die vielen Schüsse aus zweiter Reihe landeten im Buschwerk. Vorne machte der quirlige Marco eine guten Job. Nach 5 Min. dann die überraschende Führung für die SG durch einen Kracher von Jörg. Der Ball fand sich aus 16 Metern leicht abgefälscht abgezogen plötzlich im Netz wieder. Deinste agierte weiterhin hilflos. Bereits nach 12. Min. das 2:0. Eine zügige Ballpassage über Günther und Marco landete bei Frank, der plötzlich frei vorm Keeper nur noch einlochen musste. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, mittlerweile war auch weiter SG-Verstärkung eingetroffen. Plötzlich erneuter Konter der SG in Überzahl, das hätte das 3:0 sein müssen. Aber, der Versuch von Frank landete beim Keeper der Gäste. Die Gäste mit vollem Kader angereist ließen ihr Team kreisen und frische Kräfte sorgten immer wieder für Gefahr. Peter verhinderte dabei in einigen Situationen sensationell den Anschlusstreffer. Ein abgefälschter Freistoß, 20 Meter vorm Gehäuse der SG, führte überraschend doch noch zum ersten Treffer (25. Min.) der Gäste. Damit war Halbzeit. Der Druck der Gäste nahm jetzt immer mehr zu, aber das Ergebnis konnte zunächst lange Zeit noch gehalten werden. Bei den gelegentlichen Kontern hätte man durchaus die Führung ausbauen können, aber es sollte nicht sein. So führte dann ein Konter der Gäste plötzlich zum 2:2 Ausgleich (45.Min.). Damit leider noch nicht genug, in zwei weiteren gefährlichen Aktion (50. und 55. Min.) war man in der Abwehr zu unentschlossen und schon führte Deinste mit 4:2. Deinste ließ jetzt den Ball in den eigenen Reihen kreisen und wartet auf den Schlusspfiff. Nach 3 (gewerteten) Spielen steht man dort, wo man in fast zwanzig Jahren noch nie gestanden hat. Bei dem Potenzial des gesamten (möglichen) Kader handelt es sich hoffentlich nur um eine Momentaufnahme. Größere und berechtigte Sorgen muss man sich da schon um unsere (ehemalige) Nr. 1 des Nordens machen. (G.B.) 
 
Es ist schon bedenklich, dass man bei einem Heimspiel keinen vollen Kader für die erste Ü40 zusammen bekommt und durch „Supersenioren“ notdürftig auffüllen muss. Der ein oder andere Harsefelder sollte sich einmal kritisch hinterfragen, ob mit einer derartigen Situation den gebeutelten Verantwortlichen nicht die Motivation genommen werden könnte. Man kann sich letztlich damit selbst einen Bärendienst erweisen.
Tore: 1 : 0 Jörg Winkler (8.), 2 : 0 Frank Elfers (15.), 2 : 1 (25.), 2 : 2 (45), 2 : 3 (50), 2 : 4 (55.)
Team: Peter Rieck, Jollo, Klaus Ehlers, Günther Bargsten, Frank Elfers, Jörg Winkler, Marco Bellmann, Jürgen Klindworth

 

 

 

 

 

 

 
FC Mulsum/Kutenholz SG Harsefeld/Apensen
Mittwoch, den 14.09..2011 3. Punktspiel
1 : 6 Klatsche gegen Mulsum/Kutenholz
Auch im zweiten Punktspiel ist der Knoten in der IÜ40 nicht geplatzt. Trotz des Hinweises vor dem Spiel ein besonderes Augenmerk auf die beiden Spielmacher des Gegners zu richten, war es Frank selber, der Willenbockel nicht in den Griff bekam und das 0:1 nach ca 5 Minuten zuließ. Leider konnte die SG eine große Chance in der 1.Minute nicht nutzen, so dass wir wieder einem Rückstand hinterher laufen mussten. Durch die viel zu offene Spielweise kam Mu/Ku zum 0:2. Danach fing sich die SG und hätte durch mehrere hundertprozentige Chancen aufschliessen müssen. In der Anfangsphase der 2. Halbzeit wurde mehr Druck ausgeübt und so erzielte Jörg W. in der 38.Minute den verdienten Anschlusstreffer. Dann schien Mu/Ku einzubrechen. Harsefeld /Apensen hatte wieder mehrere Grosschancen und nutzte sie nicht. Es kam wie es kommen musste. Die stets gefährlichen Konter wurden eiskalt in Tore umgesetzt und so zog der Gastgeber auf 1:6 davon. Willenbockel alleine hat 4 x zugeschlagen. (F.E.)          
 
Tore: 0 : 1 (5.), 0 : 2 (10.), 1 : 2 (38.) Jörg Winkler , 1 : 3, 1 : 4, 1 : 5, 1 : 6
Team: Peter Rieck.,Jürgen Klindworth.,Thomas Klindworth.,Marco Bellmann.,Frank Elfers.,Jörg Winkler.,Sven Wollert.,Björn Feindt.,Markus Zenz.,Tobi Voigt.

 

 

 

 

 

 

SuSV Heinbockel SG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 02.09..2011 2. Punktspiel
Unglückliche Niederlage in Heinbockel
Die SG wollte unbedingt an die engagierte 2.Halbzeit des letzten Spiels anknüpfen. Man kann auch sagen, dass diese Vorgabe über das gesamte Spiel umgesetzt wurde. Die Mannschaft war gut aufgestellt und konnte durch das „Comeback“ von Olaf noch verstärkt werden. Trotz des guten Spiels wurden die Punkte aber leichtfertig Heinbockel überlassen.
Um dieses kuriose Spiel zu verstehen – auch die Analysen bei Marga haben uns nicht weiter gebracht –muss man für dieses Spiel kurz ein paar  Zahlen nennen. Harsefeld/Apensen hatte ca. 80 % Ballbesitz. Heinbockel hat aus 2 Chancen 4 Tore gemacht. Wobei Peter diese beiden Chancen noch glänzend pariert hat. Die weiteren Tore hat Heinbockel mit Distanzschüssen aus gefühlten 50 Metern erzielt. Ein Flachschuß der an Freund und Feind vorbeiging (2:2) und eine Bogenlampe, die sich nach mehreren Sekunden „Flugzeit“ aus dem Abendhimmel in unser Tor senkte (2:4).
Das 0:1 ist aus einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters entstanden. Nachdem Jürgen vor unserem Strafraum  fair den Ball erkämpfte, hat der Schiedsrichter einen völlig unerklärlichen Freistoß gegeben, den die Heinbockeler zum 0:1 nutzten. Den verdienten Ausgleich konnte Markus nach guter Vorarbeit von Jürgen mit der Pike erzielen. Jürgen machte dann das 2:1 und das Spiel schien gelaufen. Selbst der oben beschriebene Ausgleich hat die SG nicht aus Ruhe gebracht. Und auch die nach einer verunglückten Abwehraktion erzielte 3:2  Führung hätte Heinbockel noch nicht zum Sieg gereicht. Die SG trug Angriff auf Angriff vor und scheiterte immer wieder an dem überragenden Torwart der Heinbockeler.  Der Anschlusstreffer zum 3:4 durch Jürgen reichte dann letztendlich nicht mehr und so kam der  stets fair kämpfende Gegner zum überraschenden Sieg.
Eine Anmerkung sei mir noch erlaubt. Ich habe immer Respekt vor älteren Menschen, aber das ein völlig überforderter 80 jähriger noch pfeift, finde ich fragwürdig. Die Niederlage lag jetzt nicht unbedingt am Schiri, aber man sollte sich schon fragen ob man u.a. in einer Alt- Senioren Mannschaft angeblich falsche Einwürfe pfeifen muss (in diesem Spiel 3x) und damit vermeidbare Unruhe verursacht.(F.E)
Trotz haushoher Überlegenheit gewann Heinbockel dank ihres bärenstarken Torwarts glücklich.
Tore: 0:1 (7.min), 1:1 Marcus Zenz (17.min), 2:1 Jürgen Klindhworth (18.min ), 2:2 (24 min), 2:3 (39. Mim), 2:4 (40 Min), 3:4 (59 min) Jürgen Klindhworth
Team:  Peter Rieck, Jürgen Klindworth, Thomas Klindworth, Frank Elfers, Jörg Winkler, Sven Wollert, Ralf Schade, Andreas Löhn, Marcus Zenz, Olaf Giesa

 

 

 

 

 

 

 

 
SG Harsefeld/Apensen SV Ahlerstedt/Ottendorf
Freitag, den 19.08.2011 1. Punktspiel
10 Minuten fehlten zum ersten Dreier
 

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Nach 30 Minuten lag die SG H/A bereits 0 : 2 im Rückstand. In der zweiten Halbzeit dann ein ganz anderes Auftreten der Mannschaft. Nach Toren von Jürgen Klindworth, Marco Bellman und zwei Toren von Thomas Klindworth stand es 10 Minuten vor dem Ende 4 : 2 für die Heimmannschaft. Dann brach der der Schiedsrichter, Georg Seib, die Partie wegen des einsetzenden Gewitters ab. Das Spiel muss daher wiedeholt werden.

Jürgen Klintworth auf dem Weg zum Anschlusstreffer

Beide Mannschaften fingen zunächst sehr verhalten an. A/O spielte sehr geschickt aus einer sicheren Abwehr und versuchte mit blitzschnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. So fiel auch das 0 : 1 in der 12. Minute. Schnelles Doppelpassspiel in die Spitze und schon war die Abwehr der Gastgeber überwunden. Die SG H/A agierte viel zu zögerlich und ließ dadurch immer wieder brenzlige Situation zu. So auch in der 20. Minute als nur der Pfosten einen höheren Rückstand verhinderte. Drei Minuten später war es dann aber so weit. Als Peter Rieck einen  Freistoß von der Strafraumgrenze nicht festhalten konnte, nutzte A/O diese Chance und erhöhte auf 2 : 0. Zu diesem Zeitpunkt völlig verdient. Erst als Jürgen Klindworth kurz vor der Halbzeitpause an der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler geschickt umkurvte und den Torwart der Gäste mit einem platzierten Flachschuss zum 1 : 2 überwand, kam etwas Hoffnung auf.   

Jörg Winkler scheitert in dieser Situation knapp

Wie verwandelt spielten die Grünweißen in der zweiten Halbzeit. Mit Engagement und Agressivität setzten sie A/O von Beginn an unter Druck und wurden auch schnell belohnt. Nach schöner Vorarbeit von Jürgen Klindworth verwandelt Namensvetter Thomas zum vielumjubelten Ausgleich in der 33. Minute. Und bereits eine Minute später netzt der agile Marcus Bellmann ein Zuspiel von Jürgen Klindworth zum Führungstreffer ein. Als dann wiederum Thomas Klindworth von Jürgen Klindworth hervoragend in Szene gesetzt wurde und das 4 : 2 erzielte schien das Spiel gelaufen. Leider spielte der Wettergott nicht mit und so entschied der Schiri zehn Minuten vor dem Ende das Spiel augrund des einsetzenden Gewitters abzubrechen.

Mit den in der zweiten Halbzeit gezeigten Leistung dürften die Mannen um Frank Elfers das Wiederholungspiel jedoch gelassen entgegen sehen.

(M.S.)

   Der Freistoß zum 2 : 0. Peter sieht den Ball erst sehr spät und kann nur abprallen lassen.
 
Tore: 0 : 1 (12. Min), 0 : 2 (23. Min.), 1 : 2 Jürgen Klindworth (29. Min.), 2 : 2 Thomas Klindworth (33. Min), 3 : 2 Marco Bellmann (34. Min), 4 : 2 Thomas Klindworth (45. Min)
Team:  1. Peter Rieck, 2. Jürgen Klindworth, 3. Jörg Winkler, 4. Thomas Klindworth, 5. Ralf Schade, 6. Tobi Voigt, 7. Markus Zenz
  8. Frank Elfers, 9. Marco Bellmann, 10. Jollo

 

 

 

 

 

 

 
SG Harsefeld/Apensen SV Burweg 
Freitag, den 19.08.2011 1. Pokalrunde
Hürde im Pokal gegen Burweg leicht genommen 

Mit neu formierter Truppe startete die Spielgemeinschaft Harsefeld/Apensen in Burweg in die neue Saison. Der Kader des Vorjahres wurde ergänzt und weiter verstärkt. Drei Spieler aus Apensen (Andreas Löhn, Ralf Schade und Jürgen Klintworth) sowie Tobias Vogt ergänzten beim ersten Pokalspiel den Kader bei den Senioren der Ü40 I. Die SG H/A begann konzentriert auf der weichen Moosweide in der ehemaligen Burweger Sandkuhle. Die Mannen um Frank Elfers machten sofort Druck nach vorn. Der Gegner Burweg, Klassengefährte unserer Ü40 III, in der 3. Kreisklasse war von Beginn an nur auf Torsicherung bedacht. Gegen die nicht nur technisch weit unterlegenen Gäste gab es sofort gute Torschussmöglichkeit. Thomas war es vorbehalten in der 5. Min das erste Saisontor zu erzielen. Sein Linksschuss aus spitzem Winkel war für den Keeper nicht zu halten. Bereits 4. Min. später war es erneut Thomas, der aus halblinker Position nach guter Ablage von Jörg auf 2:0 erhöhte. Weitere gute Einschussmöglichkeiten folgten, die aber vom gut aufgelegten Keeper der Heimmanschaft vereitelt wurden. Eine flotte Angriffskombination führte dann durch Frank zum beruhigenden 3:0. Jetzt verstummte auch Rest des Burweger Anhangs. Als Jürgen dann sein erstes Tor für die SG erzielte war die Moral des Gegners gänzlich gebrochen. In bekannter Manier wuchtete er aus 15 Meter Entfernung unhaltbar ins Netz.        

Die zweite Halbzeit spielte sich weiterhin vorwiegend in der Hälfte der Gastgeber ab. Aber zunächst wurden beste Möglichkeiten vergeben. Erst als Jörg mit links ins untere rechte Toreck erfolgreich war, lief es bei den Gästen von der Geest wieder etwas besser. Bei einem der ganz wenigen Konter beschenkte der Schiedsrichter die Heimmanschaft noch mit einem 8 Meter. Dieser Schuss bot Peter im Tor die Möglichkeit, einen kleinen Teil seines Könnens unter Beweis zu stellen. Er wehrte den Ball prächtig ab, so das Burweg ohne Ehrentreffer blieb. In der 50. Min. durfte sich dann auch der zweite Apensener, Andreas Löhn (den Experten besser bekannt als „Arthur“), in die Torschützenliste eintragen. Als der Schieri dann den Gästen auch noch etwas Gutes tun wollte, erkannte er überraschend im Strafraum der Gastgeber auf „Hand“. Den fälligen Strafstoß durfte  der Senior der Truppe, Günther, unhaltbar zum Endergebnis von 0:7 vollenden. Die nächste Runde (gegen Deinste oder Heinbockel) war längst erreicht. Die Erkenntnis des Abends: Die Spielgemeinschaft hat einen leistungsstarken Kader. Die Integration der Apensener wird klappen. Man kann also erwartungsvoll auf das erste Punktspiel am kommenden Freitag, gegen den alten Ortsrivalen A/O, blicken. (G.B.)

Tore:  0:1  Th. Klindworth (5. Min.), 0 :2  Th. Klindworth (9. Min.), 0:3  F. Elfers (15. Min.), 0:4  Jürgen Klintworth  (25. Min.)  Halbzeit, 0:5  J. Winkler (38. Min.), 0:6  A. Löhn (50. Min.), 0:7 G. Bargsten  (56. Min).
Team:  Peter Rieck, Jürgen Klindworth, Ralf Schade, Jörg Winkler, Thomas Klintworth, , Frank Elfers, Tobi Voigt, Andreas Löhn, Günther Bargsten

 

 


 

Nach oben