Navigation

Saison 2013/2014

 

 

 

                        Saison 2013/2014                         

 

 

 

Es gibt keine Termine heute.

 

 

 

 

 

 

Spielplan 
 

 

 

 

Der Kader Saison

2013 / 2014 

Zum Öffnen des Portraits auf das Bild klicken.

Ein Formular zur Abgabe des Portraits unter nachfolgenden Link:

 

Nr. Name Portrait Einsätze Tore
1 Manfred Schleßelmann 13  
2 Matthias Vormann 4  
3 Bernd Cordes 13  
4  Andreas Proft   4  
5  Mario Bordasch 12  
 6  Jens Stellmacher 7  
7 Bernd Schawaller 14 7
8 Günther Bargsten 11 8
9 Willi Müller 12 19
 10 Jürgen Klindworth 12 26
11  Wilhelm Hilz  3  
12 Hans Otten 3  
13 Bernd Wollert 7 2
14 Klaus Ehlers 13 6
 15 Georg Seib 10 2
16 Ralf Schade 3 1
17 Andreas Löhn 4 4
18 Frank Elfers 7 6
19 Joachim Buchholz 2 1
20 Björn Feindt 1 5
21 Marco Bellmann 1 1
22 Detlef Krickemeyer    
23 Dirk Hauke 1  
24 Dieter Ropers 4 1
25 Thomas Breas 4  
26 Jörg Künne 1  
27 Peter Steffens 1  

 

 

 

         Mannschaftsfoto 2013            

 

 

 

 

       Mannschaften der 4. Kreisklasse            

 

 

 

2013/2014
 
 
 
SG Harsefeld/Apensen III
SV Agathenburg/Dollern II 
SV Burweg
SG Bliedersdorf/Horneburg II  SV Drochtersen/Assel II 
         
 
    
 

 
FC Wischhafen/Dornbusch 

SG Lühe II 

FC Mulsum/Kutenholz III
 SV Ottensen II SSV Hagen/Deinste

 

 

 

 

 

 

         Torschützenliste 2013 / 2014        

 

 

Saison 2013/2014
1 Jürgen Klindworth 26
2 Willi Müller 19
3 Günther Bargsten 8
3 Bernd Schawaller 7
4 Klaus Ehlers 6
4 Frank Elfers 6
5 Björn Feindt 5
5 Georg Seib 2
6 Andreas Löhn 2
6 Bernd Wollert 2
7 Ralf Schade 1
7 Marco Bellmann 1
7 Dieter Ropers 1
7 Thomas Breas 1

 

 

 

       ATabelle 2013 / 2014        

 

Pl. Mannschaft Spiele G U V Torverh. Tordiff. Pkt.  
1 ASSG Harsefeld/​Apensen III 18 17 0 1 97 : 34 63 51  
2 SV Agathenburg/​Dollern II 18 11 1 6 48 : 33 15 34  
3 SV Drochtersen/​Assel II 18 10 4 4 33 : 21 12 34  
4 FC Wischhafen/​Dornbusch 18 6 7 5 42 : 43 -1 25  
5 FC Mulsum/​Kutenholz III 17 7 2 8 25 : 31 -6 23  
6 ASSG Hagen II/​Deinste III 18 7 1 10 35 : 48 -13 22  
7 SG SV Bliedersdorf/​VfL Horneburg II 18 6 3 9 32 : 40 -8 21  
8 SV Burweg 18 6 3 9 46 : 57 -11 21  
9 SG Lühe II 18 5 1 12 36 : 62 -26 16  
10 SV Ottensen II 17 2 2 13 31 : 56 -25 8  

    

 

 

           Spielberichte 2013/2014         

 



 

 

 

   
FC Mulsum/Kutenholz III SG Harsefeld/Apensen III
Freitag, den 20.6.2014 18.  Punktspiel

Sieg auch im letzten Spiel der Saison

Nach dem Spiel der vielen Gegentore in der Vorwoche wollte man diesmal mit einer verbesserten Devensive eine vergleichbare Torflut verhindern.  Der fast 100 Tore Sturm sollte im Gegenzug  für die nötige Torgefahr sorgen. Das klappte zunächst auch ganz wie gewünscht. Günther Bargsten schaltet sich in der 5. Minute in das Angriffspiel der SG ein und wird mustergültig von Klipper im 5 Meterraum angespielt und Günther, mit dem Rücken zum Tor stehend, verwandelt  ganz cool mit der Hacke zum 1 : 0 in der 7. Minute. Ein Auftakt nach Maß. Als dann  Klipper nur 5 Minuten später auf 2 : 0 erhöhte, war eigentlich nur noch die Höhe des Sieges offen. Es kam aber anders. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen es die Harsefeld/Apensener etwas ruhiger angehen und MUKU nutze die erste Chance zum Anschlusstreffer. Ungehindert konnte der Angreifer den Ball von der Strafraumgrenze flach über den  Innenpfosten ins Tor hämmern . Damit nicht genug. Keine 5 Minuten später das gleich Spiel. Wieder kommt der Angreifer der Gastgeber frei zum Schuss. Diesmal konnte Schleßi den Ball zwar noch abwehren, aber mit dem Nachschuss fiel dann sogar der Ausgleich (25.) durch die ansonsten völlig harmlosen Kicker des FC Mulsum/Kutenholz III.

Im Angriff konnten auch die besten Möglichkeiten nicht genutzt werden. Selbst als Frank Elfers im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der gute Schiri auf den Punkt zeigte, konnte Frank den fälligen Strafstoß nicht verwandeln und so blieb es bis zur Pause beim 2 : 2 Unentschieden.

Kurz nach Anpfiff zur zweiten Hälfte brachte Klipper seine Farben dann erneut auf die Siegerstraße. Aber auch dieser Führungstreffer hatte nur kurze Zeit bestand. Wieder konnte der Angreifer den Ball ungehindert auf das Tor bringen und schon lag der Ball wieder im Netz der SG. Am Ende setzte sich aber doch die bessere Mannschaft durch. MUKU war stehend KO. Aber zu mehr als ein Tor durch Bernd Wollert nach Zuspiel von Willi Müller reichte es für die SG nicht mehr.

Trotzdem ein versöhnlicher Anschluss einer Saision, in der es nur eine Niederlage gab. Alle anderen Spiele wurden gewonnen. Mit einem Torverhältnis von 97 : 34 und 17 Punkten Vorsprung zum Tabellenzweiten war der Aufstieg in die 3. Kreisklasse mehr als verdient (M.S,)

Tore: 0 : 1 (7.), Günther Bargsten, 0 : 2 (11.) J. Klindworth, 1 : 2 (15.), 2 : 2 (20.), 2 : 3 (35.), J. Klindworth, 3 :3 (38.), 3 : 4 (43.) B. Wollert

Team:  M.Schleßelmann,  B. Schawaller,  W. Müller, J. Klindworth, T. Breas, B. Wollert, K. Ehlers, G. Bargsten, F. Elfers, J. Stellmacher

 

 

 

 

 
 
 
   
SG Harsefeld/Apensen III SV Agathenburg/Dollern II
Freitag, den 13.6.2014 17.  Punktspiel

Torfestival im Spitzenspiel gegen Agathenburg/Dollern

Erster gegen den Zweiten in einem Spiel, in dem es um nichts mehr ging. Das sollte eigentlich eine gute Voraussetzung für ein entspanntes und hochklassiges Spiel sein. Dass es nicht so wurde lag an der desolaten Abwehrleistung der SG in der ersten Halbzeit. Man ließ den Gegner nach belieben kombinieren und ungehindert zum Abschluss kommen. So war es auch eine logische Konsequenz, dass einer dieser Angriffe bereits in der 7.  Minute zum 0 : 1 führte. Auch Schleßi im Tor der SG machte hier keine gute Figur. Der scharf von der Strafraumgrenze geschossene Ball flutschte durch seine Hosenträger. Zum Glück ist auf die Offensive der Harsefeld/Apensener verlass. Klipper konnte bereits 4 Minuten später den Ausgleich erzielen, nachdem er seinen Gegenspieler umrundete und unhaltbar für den guten Gästekeeper vollendete.

Die Freude währte allerdings nicht lange. Gleich nach dem Wiederanstoß die erneute Führung der Gäste. Wieder ohne jede Gegenwehr in der Abwehr. Das gleiche Spiel wiederholte sich nach dem Ausgleichtreffer von  Willi Müller in der 18. Minute. Nur eine Minute später der erneute Rückstand, der in der Folge sogar noch auf 2 : 4 (21.) vergrößert wurde.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.  Kurz nach Wiederanpfiff gelang Klipper der Anschlusstreffer zum 3 : 4. Aber auch diesmal dauerte es nur 2 Minuten bis zum erneuten Gegentreffer. Schleßi vertändelte den Ball bei einem Abwehrversuch in der nähe der Mittellinie und der Angreifer der Gäste lupften den Ball gekonnt in das verwaiste Tor. Danach lief es dann wesentlich besser.

Zunächst konnte Tommi Breas aus dem Gewühl heraus den Abstand wieder auf ein Tor verkürzen, dann folgte der Auftritt von Willi Müller, der mit einem lupenreinen Hattrick die SG endgültig auf die Siegerstraße brachte. Agathenburg/Dollern blieb gefährlich. Die vorgetragenen Angriffe konnten jetzt aber mit Glück und Geschick abgewehrt werden, so dass es zu keinen weiteren Gegentreffer mehr gekommen ist.

Jürgen Klindworth verteidigte mit seinen zwei Toren die Führung in der Torschützenliste

Eine der vielen brenzligen Situationen in der ersten Halbzeit

Bernd Wollert und Mario Bordasch beim Versuch den dreifachen Torschützen der Gäste zu stoppen

und wieder kommt der Angreifer von Agathenburg/Dollern frei zum Schuss und erzielt das 4 : 2

Manfred Schleßelmann klärt vor dem einschußbereiten Angreifer

Bernd Wollert leitet den Angriff zum Ausgleich in der zweiten Halbzeit ein

Geleitschutz für den Angreifer der Gäste - Der Ball ging ins Aus

D

Dieter Ropers hatte den Torschrei schon auf den Lippen, doch der gute Gästekeeper hielt den Ball

Willi Müller war mit vier Treffern der erfolgreichste Torschütze des Spiel

Anschließend erfolgte noch die Siegerehrung durch Michael Koch, der den Erfolg der Ü40 III mit dem Erfolg der Bayern in der Bundesliga verglich. „Neun von zehn Trainern hatten zu Saisonbeginn auf den Meister SG Harsefeld/Apensen getippt  und so ist es am Ende ja auch eigetreten. Im Gegensatz zu den Bayer erwartet euch im nächsten Jahr nun eine neue Herausforderung. Dann in der 3. Kreisklasse. Ich bin sicher, dass ihr das auch bewältigt“, so Michael Koch. (M.S.)

 

Michael Koch überreicht Kapitän Manfred Schleßelmann die Siegerurkunde für die Staffelmeisterschaft

Die Gewinner der Staffelmeisterschaft nach dem Spiel

h.v.l. Georg Seib, Jürgen Kliondworth, Bernd Schawaller, Bernd Wollert, Dieter Ropers, Oswald Meyer, MIchael Koch

u.v.l. Thomas Breas, Mario Bordasch, Willi Müller, Manfred Schleßelmann, Bernd Cordes, Detlef Tomforde

 

Tore: 0 : 1 (7.), 1 : 1 (11.) J. Klindworth, 1 : 2 (12.), 2 : 2 (18.) Willi Müller, 2 : 3 (19.), 2 :4 (21.), 3 : 4 (35.) J. Klindworth, 3 : 5 (37.), 4 : 5 (40.) T. Breas, 5 : 5 (44.), 6 : 5 (49.), 7 : 5 (55.) alle Willi Müller

Team:  M.Schleßelmann, G. Seib, B. Schawaller, M. Bordasch, D. Ropers, W. Müller, J. Klindworth, T. Breas, B. Cordes, B. Wollert

 

 

 

 

 
 
   
SV Ottensen II SG Harsefeld/Apensen III
Freitag, den 3.5..2014 16.  Punktspiel

Siegesserie hält an - 3 : 2 gegen Ottensen II

Ein Spielbericht wurde nicht abgeliefert, Schleßi und Günther waren nicht dabei und so muss diesmal ein mündlicher Bericht als Grundlage dienen. Knapper Sieg gegen den Tabellenletzten. Es soll ein Spiel Not gegen Elend gewesen sein. Als Torschützen wurden Andreas Löhn (2) und Joachim Buchholz genannt. Die Aufstellung ist ohne Gewähr. Sollte noch jemand etwas zum Bericht beisteuern können, bitte an den Webmaster wenden. (M.S.)

Tore:  2 x Andres Löhn und 1 x Joachim Buchholz

Team:  M.Vormann, G. Seib, B. Schawaller, M. Bordasch, D. Ropers, W. Hilz, Andreas Löhn, Joachim Buchholz; Frank Elfers

 

 

 

 


 
 
   
SG Harsefeld/Apensen III SV Burweg
Mittwoch, den 21.5..2014 15.  Punktspiel

Nach Pflichtsieg gegen Burweg Staffelmeister

Nach der überraschenden Niederlage von Agathenburg/Dollern II gegen Kutenholz/Mulsum III steht die Meisterschaft bereits drei Spieltage vor dem Saisonende fest. Elf Siege in Folge sind eine herausragende Bilanz und die Vorbereitungen für die Meisterfeier können nun konkret angegangen werden.

Burweg konnte, im Gegensatz zum Hinspiel, dass nur äußerst knapp mit 6 : 5 gewonnen wurde, in keiner Phase des Spiels die Oldies der SG in Verlegenheit bringen.  Von Beginn an übernahmen die Harsefeld/Apensener das Kommando und erspielten sich Torchancen im Minutentakt. Der Ball wollte aber einfach nicht über die Torlinie gehen. Entweder zielte man zu ungenau, oder der gute Keeper der Gäste konnte irgendwie immer wieder in höchster Not retten. Als der gute Schiri Ingo Matthees auf den Punkt zeigte schien der Bann endlich gebrochen. Aber auch diese Chance wurde vertan. Klipper scheiterte am großartig reagieren Torwart von Burweg. Die wenigen Gegenangriffe der Gäste stellten die Abwehr der SG vor keine allzu großen Probleme.  Nur einmal musste Schleßi im Tor sein Können unter Beweis stellen, als er einen aus kurzer Distanz geschossenen Ball gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Ansonsten war es ein Spiel auf ein Tor. Dennoch dauerte es bis zur 21. Minute, als endlich der Ball im Netzt zappelte. Nach mehreren vergeblichen Versuchen war es schließlich Dieter Ropers, der den Ball aus kurzer Distanz verwandelte.  So blieb es bei einem mageren 1 : 0 bis zur Halbzeitpause.

Nach der Pause schickte Teamchef Schleßi die vermeintlich stärkste Truppe auf das Feld, um endlich das beruhigende 2. Tor zu erzielen. Diese Maßnahme erwies sich als Erfolgreich. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff vollendete Willi Müller eine schöne Angriffskombination zum 2 : 0. Danach ließen es die Spieler der SG etwas ruhiger angehen. Ganz im Gegensatz zu dem mitgereisten Anhang von Burweg, der nahezu während des gesamten Spiels mit unflätigen Bemerkungen unangenehm auf sich aufmerksam machte.

Burweg nutzte das nun nachlassende Engagement der SG zu einigen Gegenangriffen, konnte aber nur selten echte Torgefahr ausstrahlen. Die Angriffe der SG endeten auch in der zweiten zumeist vor der Torlinie, bis Willi Müller erneut zur Stelle war und in der 52. Minute zum Endstand auf 3 : 0 erhöhte.

Da die Niederlage von Agathenburg/Dollern noch nicht bekannt war, gab es auch noch keine Meisterfeier in der Kabine.  Das wird aber auf jeden Fall nach dem letzten Punktspiel am 20. Juni nachgeholt. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (21.) Dieter Ropers, 2 : 0 (32.), Willi Müller, 3 : 0 (52.) Willi Müller

Team:  M. Schleßelmann, G. Bargsten, G. Seib, B. Schawaller, M. Bordasch, D. Ropers, W. Müller. J. Klindworth, W. Hilz, B. Wollert

 

 

 

 

 
 
   
 FC Wischhafen/Dornbusch SG Harsefeld/Apensen III
Freitag, den 9.5..2014 14.  Punktspiel

Die SG trumpft in Dornbusch groß auf.

Mit einer Hand hält die SG Ü40 III bereits die Meisterschale. Am Freitagabend musste man auf dem Weg zur Meisterschaft bei der ü40 I von Dornbusch/Wischhafen seine Visitenkarte abgeben. Der Auftritt war beeindruckend. Die SG schnürte den Gegner von Beginn an in deren Hälfte ein. Bis zur 3. Minute hätte man bereist mit 3:0 führen müssen. Aber, „Klipper“, die Torschützenkanone war noch nicht feinjustiert, Bernd und Willi vergaben in aussichtsreichen Positionen. Aber in der 5. Min. war es dann soweit, Willi umtanzte 20 Meter vor dem Tor 2 Gegenspieler und knallte den Ball unhaltbar ins rechte untere Eck. Der Gegner aus Dornbusch/Wischhafen war eigentlich nicht schlecht aufgestellt, man hatte einige echte „Haudegen“ in ihrer Truppe. Das bekam gerade Willi immer wieder in den Zweikämpfen zu spüren. Als Klipper nach 10 Min. in seiner neuen Position als Vermittler zwischen Abwehr und Angriff in der Vorwärtsbewegung leichtfertig einen Ball vertändelt bombt der Gegner aus 35 Metern, ganz zart abgefälscht, den Ball zum 1:1 in die Maschen. Aber davon ließ man sich nicht schocken. Erneut war es Willi, der nach 18 Min. nach schöner Einzelleistung und Doppelpass mit Klipper 2:1 vollstreckte. Der Gegner machte mit seiner robusten Spielweise jetzt mehr auf und versuchte Druck aufzubauen. Die langen Kerle aus Kehdingen hatten etliche Chancen zum Ausgleich, vergaben aber oftmals doch recht unbeholfen oder scheiterten an Matthias. Eine wieder einmal starke Laufleistung lieferte Bernd Schawaller ab, der durch zusätzliches Schusstraining in den nächsten Wochen seine Torgefährlichkeit noch verbessern möchte. Trotz guter Gelegenheiten hier und da gab es in der 1. Hälfte keine Ergebnisveränderung mehr.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit drehte die SG noch einmal richtig auf. Klipper erhöhte gleich nach Wiederbeginn nach schönem Einsatz im Strafraum zum 3:1 (35. Min.). Sowie zum 4:1 (43. Min.) als er mustergültig den Ball in den Lauf gespielt bekommt. Der Gegner versuchte mit Härte die Angriffswellen der SG zu unterbinden, aber der gute Schiedsrichter konnte mit vier gelben Karten für die Hausherren, deren Attacken unterbinden. Die SG ließ es im Gefühl des sicheren Sieges etwas lockerer Angehen und schon zappelte der Ball aus 20 Metern (50. Min.) im Netz. Weitere Distanzschüsse konnten  von Matthias entschärft werden. Das letzte Tor des Tages erzielte Frank, der den Ball nach etlichen Fehlversuchen seiner Kameraden über die Torlinie stocherte (55.Min.). Sein Comeback feierte an diesem Abend Dirk Haucke, der nach etlichen Jahren der Abwesenheit, noch einmal durchstarten will. Nach diesem Sieg stehen alle Zeichen auf Aufstieg. Die Planungen für den Saisonabschluss am 20. Juni können begonnen werden. (G.B.)

Tore: 1 : 0 (5.) Willi Müller, 1 : 1 (10.), 2 : 1 (18.) Willi Müller, 3 : 1 (35.), 4 : 1 (43.) Jürgen Klindworth, 4 : 2 (50.), 5 : 2 (55.) Frank Elfers

Team:  M. Vormann, G. Bargsten, F. Elfers, B. Schawaller, M. Bordasch, B. Cordes, D. Ropers, W. Müller. J. Klindworth, D. Haucke.

 

 

 

 

 
 
   
SG Hagen II / Deinste III  SG Harsefeld/Apensen III
Montag, den 28.4.2014 13.  Punktspiel

Mühsamer 1 : 0 Sieg gegen Hagen II/ Deinste III

"Auch ein 1 : 0 Sieg ergibt drei Punkte“. Das war der Tenor nach dem Spiel in Hagen.  Im Hinspiel hieß es noch 9 : 2. Immerhin stand diesmal die Null und weitere drei Punkte auf dem Weg zum Staffelsieg sind auf dem Habenkonto verbucht.

Zum Spiel gibt es nicht viel zu berichten. Die SG Harsefeld/Apensen hatte zwar mehr vom Spiel, konnte aber nur sehr selten echte Gefahr vor das gegnerische Tor ausüben. Das Fehlen vom etatmäßigen Goalgetter Klipper machte sich doch deutlich bemerkbar. Die Gastgeber hatten bei ihren Vorstößen sogar die gefährlicheren Aktionen. Spätestens bei Schleßi im Tor der SG H/A war dann aber Endstation. Die Angriffe der Harsefeld/Apensener endeten zumeist mit einem Fehlpass und so dauerte es bis zur 28. Minute, als endlich der Ball im gegnerischen Netz lag. Willi Müller startete von der Rechtsaußenposition einen Sololauf, umspielte zwei Gegenspieler und legte den Ball mustergültig auf den mitgelaufenen Klaus Ehlers auf, der aus 9 Metern direkt verwandelte. So ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die SG H/A war nicht in der Lage den Sack zu zumachen und auch Hagen/Deinste sah sich außer Stande die gut postierte Abwehr der Gäste zu überwinden. So blieb es beim letztlich verdienten, aber mühsam herausgespielten 1 : 0 für Harsefeld/Apensen. Mit dem 9. Sieg in Folge marschiert die dritte Mannschaft der SG Harsfeld/Apensen weiterhin unangefochten mit 8 Punkten Vorsprung, bei noch 5 ausstehenden Spielen, in Richtung Staffelmeisterschaft. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (28.) Klaus Ehlers

Team: Manfred Schleßelmann, Mario Bordasch, Willi Müller, Bernd Cordes, Andreas Proft, Wilhelm Hilz, Dieter Röpers, Thomas Breas, Bernd Schawaller, Klaus Ehlers

 

 

 

 

 
 
   
 SG Harsefeld/Apensen III SG Lühe II
Freitag, den 4.4.2014 12.  Punktspiel

Revanche geglückt - klarer 10 : 1 Sieg im Rückspiel gegen Lühe

Eindrucksvoll gelang die Revanche gegen Lühe. Die Gäste hatten der SG Harsfeld/Apensen im Hinspiel immerhin die einzige Niederlage der Saison beigebracht. Diesmal ließen die Oldies der SG von der ersten Minute an keine Zweifel aufkommen wer diesmal als Sieger vom Feld gehen würde. Gleich 10 Mal musste der gute Gästekeeper den Ball aus dem eigenen Netz holen. Einziger Wehrmutstropfen war das späte Gegentor. Ansonsten war es ein perfekter Spieltag für die Ü40 III.

Dabei waren die Vorraussetzungen am Mittwoch nach dem Training alles andere als vielversprechend. Gleich fünf Absagen musste Teamchef Schleßi  kompensieren. Zum Glück ist auf die Oldies unter den Altsenioren verlass.  Mit Bollo, Arthur, Bernd Cordes, Georg und Frank konnten die Ausfälle mehr als nur kompensiert werden.  Damit stand, mit Ausnahme von Mario, ein komplettes Ü50 Team auf dem Platz und die zeigten eindrucksvoll, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt haben.

Bereits in der 4. Minute fiel das 1 : 0 durch Klipper, als er aus gut 25 Metern den Ball ins Netz beförderte. Der Ball tippte noch einmal auf den regennassen Rasen auf und schlug dann flach unten links neben den Pfosten ein. Das war der Türöffner. Was jetzt folgte war ein einziger Sturmlauf der SG Harsefeld/Apensen.  Lühe hatte kaum etwas entgegen zu setzen und musste in der 9. Minute das 2 : 0 nach einem Distanzschuss durch Willi hinnehmen.  Das 3 : 0 besorgte Arthur, der einen Ableger von Georg souverän ein netzte. Beim 4 : 0 düpierte Klipper seinen Gegenspieler mit einem Beinschuss und ließ dem Keeper danach mit einem beherzten Flachschuss keine Abwehrchance. Das letzte Tor vor der Halbzeitpause erzielte wiederum Willi Müller, der in seiner unnachahmlichen Art seine Gegenspieler alt aussehen ließ und hart und platziert vollendete.

Willi war es auch, der den Torreigen in der zweiten Halbzeit fort setzte. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte er auf 6 : 0. Das Tor des Tages blieb Georg vorbehalten. Nach Flanke von Arthur schraubte er sich ganze 6 cm hoch und brachte den Ball mit dem Kopf über die Torlinie. Großer Jubel brandete beim zahlreichen Anhang auf. In dieser Jubelstimmung fiel dann das einzige Gegentor des Spiels. Völlig ohne Gegenwehr konnte der Angreifer der Gäste auf das gut behütete Tor der SG zulaufen und im zweiten Versuch den Ehrentreffer erzielen. Nachdem Frank Elfers und Klipper mit seinem dritten Treffer auf 9 : 1 erhöhten,  setzte Georg den Schlusspunkt und vollendete eine erneute Vorlage von Arthur freistehend zum  10 : 1 Endstand. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (4.) Jürgen Klindworth, 2 : 0 (9.) Willi Müller, 3 :0 (14) Andreas Löhn, 4 : 0 (17.) Jürgen Klindworth, 5 : 0 (28.) Willi Müller, 6 : 0 (36.) Willi Müller, 7 : 0 (43.) Georg Seib, 8 : 0 (47.) Frank Elfers, 8 : 1 (49.), 9 : 1 (51.) Jürgen Klindworth, 10 : 1 (53.) Georg Seib

Team: Manfred Schleßelmann, Mario Bordasch, Willi Müller, Jürgen Klindworth, Georg Seib, Bernd Cordes, Andreas Löhn, Frank Efers, Andreas Proft

 

 

 

 

 
 
   
 SG Harsefeld/Apensen III SV Drochtersen/Asel II
Freitag, den 21.3.2014 11.  Punktspiel

Klarer 9 : 1 Erfolg gegen DA II

 

Klarer 9 : 1 Erfolg gegen einen der Mitkonkurrenten um die Meisterschaft. Auf dem regendurchnässten Geläuf waren die Gegner aus Kehdingen, die zunächst nur mit 6 Akteuren angereist waren,  gegen die gut aufgelegte Truppe der SG chancenlos.

Bereits in der 8. Minute spielte Klipper den Ball auf den mitgelaufenen Klaus Ehlers und der hatte keine Mühe freistehend den Ball im Netz unter zu bringen. Wiederum 8 Minuten später, diesmal war es Willi, der Bernd Schawaller den Ball in den Lauf spielte, so dass dieser aus spitzem Winkel den Ball ins lange Eck ein netzen konnte. Aber schon eine Minute später der Anschlusstreffer. Klipper ließ einmal seinen Gegenspieler ungehindert in den Strafraum flanken und der völlig frei stehende Angreifer der Gäste drosch den Ball volley aus 7 Metern in die Maschen.  Hier sah die Abwehr der SG nicht gut aus. Aber schon fünf Minuten Später konnte sich Klipper zum ersten Mal  in die Torschützenliste eintragen und den alten Abstand wieder herstellen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte bauten die Gäste zunehmen konditionell ab, so dass Willi und Klipper die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit brachten. Klipper war es dann auch, der 7 Minuten nach Wiederanpfiff zum 4 : 1 erhöhte. Willi (43.) und wiederum Klipper (50.) erhöhten in der Folge sogar auf 6 : 1. Bei den wenigen Entlastungsangriffen von D/A hatten die Gastgeber einmal Glück, als nur das Aluminium ein weiteres Gegentor verhinderte. Ansonsten hatte die Abwehr nur wenig Probleme. Insbesondere Frank Elfers, der den agilsten Angreifer der Gäste kaum zur Geltung kommen ließ, war hier ein Stabilitätsfaktor.

Als die Kräfte der Gäste nun vollends schwanden zeigte Frank, dass er auch Torjägerqualitäten besitzt. Mit zwei Toren (58. Und 59.) sorgte er für den 8 : 1 Zwischenstand. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Willi Müller in der letzten Minute zum 9 : 1 Endstand.

Mit nun 8 Punkten Vorsprung auf Agathenburg/Dollern ist damit ein großer Schritt in Richtung Staffelmeisterschaft getan. (M.S)

Tore: 1 : 0 (8.) Klaus Ehlers, 2 : 0 (14.) Bernd Schawaller, 2 : 1, 3 : 1, 4 : 1 (20. und 38.) Jürgen Klindworth, 5 : 1(43.) Willi Müller, 6 : 1 (50.) Jürgen Klindworth, 7 : 1, 8 : 1 (58. und 59.) Frank Elfers, 9 : 1 (60.) Willi Müller

Team: Manfred Schleßelmann, Mario Bordasch,  Frank Elfers, Willi Müller, Jürgen Klindworth, Klaus Ehlers, Georg Seib, Bernd Cordes, Bernd Schawaller

 

 

 

 

 
 
   
 SG Harsefeld/Apensen III SG Bliedersdorf/Horneburg
Sonntag, den 17.11.2013 10.  Punktspiel

Erneut drei Punkte zum Start in die Rückrunde

 

Das erste Spiel der Rückrunde war auch gleichzeitig das letzte Punktspiel des Jahres. Die Dritte der SG Harsefeld/Apensen ließ sich auch diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen und startete mit einem Dreier in die Rückrunde. Dabei waren die Voraussetzungen zum Spiel nicht die allerbesten.  Gleich 10 Absagen musste Coach Manfred Schleßelmann  hinnehmen. So kam Peter Steffens  zu  seinem ersten Einsatz in dieser Saison und fügte sich gleich großartig ein.

Nach anfänglichem verhaltenem Abtasten gewann die SG Harsefeld/Apensen mit zunehmender Spieldauer die Überhand. Die Gäste kamen, wenn überhaupt, nur durch Thomas Klindworth zu gefährlichen Aktionen, die aber durch Frank Elfers zumeist schon im Keim erstickt wurden.  Als in der 17. Minute Klipper im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, ließ er sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß selber zum 1 : 0. Die SG H/A hatte nun eindeutig mehr vom Spiel, vermochte aber den Ball bis zur Pause nicht mehr im Netz unterzubringen.

Auch in der zweiten Hälfte das gleiche Spiel. Die Bliedersdorf/Horneburger kamen nur selten gefährlich vor das gut gehütete Tor von Matthias Vormann. Meist versuchten sie es mit Fernschüssen, die aber nur selten das Ziel trafen. Wie es auch anders geht zeigten die gastgebenden Harsefeld/Apensener sechs Minuten nach Wiederanpfiff. Klaus Ehlers passt aus der eigenen Hälfte auf den vor dem Tor lauernden Willi Müller und der schickt den Gästekepper mit einem angetäuschten Schuss in die falsche Ecke und schiebt dann seelenruhig zum 2 : 0 ein.  Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Klipper in der 50. Minute. Im Zusammenspiel mit Willi Müller vollendete er von der Strafraugrenze überlegt zum 3 : 0 Endstand.

Mit neun gewonnenen Spielen und nur einer Niederlage geht es nun mit fünf Punkten Vorsprung vor dem ärgsten Verfolger Agathenburg/Dollern in die Winterpause. (M.S)

Mario klärt

Klipper verwandelt sicher

Duell Klindworth gegen Klindworth

Klaus Ehlers beim Schussversuch

Tore: 1 : 0 (17. AM) Jürgen Klindworth, 2 : 0 (36.) Willi Müller, 3 : 0 (50.) Jürgen Klindworth

Team: Matthias Vormann, Andreas Proft, Jens Stellmacher, Mario Bordasch, Peter Steffens, Frank Elfers, Willi Müller, Jürgen Klindworth, Klaus Ehlers, Georg Seib

 

 

 

 

 
   
 SV Agathenburg/Dollern II SG Harsefeld/Apensen III
Mittwoch, den 6.11.2013 9.  Punktspiel

Nach Sieg über Agathenburg/Dollern Herbstmeister

 

Nach den Regenfällen am Vormittag hatten eigentlich alle mit einer Spielabsage gerechnet. Der Platz in Agathenburg war aber entgegen unserer Erwartung in einem hervorragenden Zustand. Lediglich auf dem von Pfützen übersäten Weg zu den Umkleidekabinen waren die Folgen der Regenschauer noch zu erkennen. Gegen den erwartet starken Gegner aus Agathenburg/Dollern war die Ü40 III zum letzten Spiel der Hinserie mit der kompletten Ü50 angereist und das war an diesem Tage auch nötig, um die noch fehlenden Punkte zur Herbstmeisterschaft einzufahren.

Agathenburg/Dollern war ebenfalls in Bestbesetzung angetreten. Trotzdem übernahmen die Oldies der SG von Beginn an das Geschehen. Der Ball lief sicher in den eigenen Reihen und mit schnellem Kombinationsspiel brachte man den Gegner das ein und andere Mal in Verlegenheit . Bereits in der 5. Minute gelang Willi Müller das 1 : 0, als er seinen Gegenspieler austanzte und überlegen von der Strafraungrenze den Ball rechts unten, unhaltbar für den Keeper der Gastgeber, ins Netz setzte. Keine zwei Minuten später dann schon das 2 : 0 durch Arthur, der aus halblinker Position vollendete. Die Spieler von Agathenburg/Dollern waren paralysiert und die SG dominierte nun eindeutig das Spiel. Was nun folgte, war Kleinfeldfußball "at its best". Als Achim Buchholz von der Linksaußenposition den Ball butterweich in den Strafraum flankte, war Günther Bargsten mit dem Kopf zur Stelle und nickte den Ball überlegen gegen die Laufrichtung des Gästekeepers ein (10.). Nun schien das Spiel gelaufen. Die Gastgeber kamen nur noch sporadisch zu Angriffen, die aber von der gut postierten Abwehr um Jörg Künne ungefährlich blieben. Erst als wiederum Achim Buchholz den Ball mustergültig in den Lauf von Wolfgang Giesel spielte, nahm dieser das Geschenk dankend an und verkürzte, allein auf das Tor zulaufend , zum 1 : 3 (16.). Die Oldies der SG Harsefeld/Apensen ließen sich von diesem Missgeschick aber nicht aus der Fassung bringen und stellten bereits vier Minuten später durch den an diesem Tage überragenden Günther Bargsten nach schöner Vorarbeit durch Klipper den alten Abstand wieder her. Nur einmal kamen die Gastgeber noch zu einer Torgelegenheit. Wolfgang Giesel brachte es aber fertig, den Ball vor dem leeren Tor aus fünf Metern gegen den Pfosten zu setzen. Kurz vor der Pause bewies Klipper einmal mehr seine Torjägerqualitäten und erhöhte sogar noch auf 5 : 1.  

Mit Beginn der zweiten Hälfte, Jörg Künne war verletzt ausgeschieden,  kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Gleich mit ihrer ersten Aktion, als Günther seinen Gegenspieler ungestört von der Strafraumgrenze schießen lies, landete der Ball zum zweiten Mal im Netz der SG. Der platziert geschossene Ball schlug flach neben dem Pfosten unhaltbar im Tor von Manfred Schleßelmann ein. Zu allem Überfluss musste danach auch Klipper verletzt ausscheiden und auch Schleßi hatte zunehmend mit den Problemen seiner Knieverletzung zu tun, so dass Agathenburg/Dollern immer wieder gefährliche Angriffe initiieren konnte. Auch begünstigt durch die nun vielen Fehlpässe in den Reihen der SG. Erst als Günther mit seinem dritten Tor nach Vorlage von Klaus Ehlers auf 6 : 2 erhöhen konnte, beruhigte sich das Spiel der SG wieder ein wenig. Drei Minuten vor dem Ende dann aber doch noch der dritte Gegentreffer, als der Ball wieder leichtfertig weggegeben wurde und der Angreifer fünf Metern vor dem Tor keine Mühe hatte auf 6 : 3 zu verkürzen.  

Alles in allem ein hochverdienter Sieg unserer Oldies gegen einen, insbesondere in der zweiten Halbzeit, starken Gegner aus Agathenburg/Dollern.

Bleibt noch zu erwähnen, dass es endlich gelungen ist den vom TuS Harsefeld für die Hallenkreismeisterschaft und den errungenen vierten Platz bei der Niedersachsenmeisterschaft gestifteten Gutschein bei Marga einzulösen. Das dabei auch noch die errungenen Herbstmeisterschaft gefeiert werden konnte war ein schöner Nebeneffekt. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (5.) Willi Müller, 2 : 0 (7.) Andreas Löhn, 3 : 0 (10.) Günther Bargsten, 3 : 1 (16.), 4 : 1 (20.) Günther Bargsten, 5 : 1 (28.) Jürgen Klindworth, 5 : 2 (31.), 6 : 2 (45.) Günther Bargsten, 6 : 3 (57.)

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Willi Müller, Jürgen Klindworth, Klaus Ehlers, Andreas Löhn, Ralf Schade, Joachim Buchholz, Jörg Künne

 

 

 

 

 
 
   
SG Harsefeld/Apensen III  FC Mulsum/Kutenholz III
Freitag, den 25.10.2013 8.  Punktspiel

Ü40 III behauptet Tabellenspitze

 

Herrliches Herbstwetter auf dem satten Rasenplatz am Feldbusch waren die optimalen Bedingungen für ein Fußballfest an diesem Tage. Die SG zeigte von der ersten Minute an, wer heute als Sieger vom Platz gehen würde. Gleich mit dem ersten Angriff  hatte Klipper die Chance zum 1 :0 auf dem Fuß, als er den Torwart um kurvte, dann aber aus zu spitzen Winkel den Ball nicht im Netz unterbringen konnte. Gegen die harmlosen Gäste aus Kutenholz brauchte die SG zwölf Minuten bis zum ersten Tor. Willi Müller, nach langer Auszeit erstmalige wieder im Aufgebot, setzte sich energisch durch und zog mit links unhaltbar für den Gästekeeper ab. Kurz vor der Pause gelang Willi auch noch das zu diesem Zeitpunkt längst überfällige 2 : 0.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus Kutenholz etwas besser ins Spiel und erzielten auch prompt den Anschlusstreffer. Der von der Strafraumgrenze scharf und platziert geschossene Ball schlug unhaltbar für den ansonsten wenig beschäftigten Schlussmann der SG ein.

Danach schlug die Stunde von Jürgen Klindworth, der seine Torjägerqualitäten ebenfalls unter Beweis stellen wollte. Nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer stellte er den alten Abstand wieder her. Und mit seinem zweiten Treffer zum 4 : 1 war das Spiel dann endgültig gelaufen.

Mulsum/Kutenholz  war kaum in der Lage aus eigenem Antrieb gefährlich Angriffe zu initiieren. Einzig durch unnötige Abspielfehler im Spielaufbau der SG kam es hin und wieder zu Torszenen für die Gäste, die letztlich aber ohne Erfolg blieben.   

Nachdem Willi Müller mit seinem dritten Treffer auf 5 : 1 erhöhen konnte, konnten sich auch noch Bernd Schawaller und Klaus Ehlers in die Torjägerliste eintragen.

Mit dem 7 : 1 waren die Gäste aus Kutenholz letztlich noch gut bedient. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (12.) Willi Müller, 2 : 0 (29.) Willi Müller, 2 : 1 (34.), 3 : 1 (36.) Jürgen Klindworth, 4 : 1 (40.) Jürgen Klindworth, 5 : 1 (50.) Willi Müller, 6 : 1 (52.) Bernd Schawaller, 7 : 1 (58.) Klaus Ehlers

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Mario Bordasch, Jens Stellmacher, Klaus Ehlers, Bernd Schawaller, Bernd Wollert, Willi Müller, Jürgen Klindworth, Thomas Breas

 

 

 

 

   
SG Harsefeld/Apensen III  SV Ottensen II
Freitag, den 27.9.2013 7.  Punktspiel
Ü40 III nach mühevollem Sieg über Ottensen II wieder am Platz an der Sonne.

Am Freitagabend gelang der ASSG Ü40 III auf dem frisch gemähten Rasen am Feldbusch ein glanzloser Sieg gegen die Truppe von Ottensen II. Nach langer Zeit war das Konditionswunder Marco Bellmann mal wieder mit von der Partie. Auch Wilhelm Hilz nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Kader. Die Heimmannschaft übernahm sofort das Kommando. Es rollten die Angriffswellen auf das Tor des Tabellenletzten aus Ottensen. Aber, gute Chancen wurden wie so oft überhastet leichtfertig vergeben. So dauerte es bis zur 8. Min. ehe das 1:0 fiel. „Bello“ umkurvte aus dem Mittelfeld einige Gegner und zog ungeahnt kraftvoll aus gut 25 Metern ab. Der Ball landete unhaltbar für den bis dahin guten Keeper der Gäste im langen Eck. Die SG erhöhte den Druck nach vorn. Die Folge war das 2:0 durch „Klipper“, der in der „Einszueins-Situation“ seinen Gegner stehen ließ und unhaltbar abzog. Jetzt schlich sich allerdings der Schlendrian ins Spiel der SG ein. Im Aufbau gab es einige Abspielfehler und der Gegner kam zu guten Konter-Chancen. In der 20. Min. hatte der zahlreich vertretene Anhang der Gäste den Torschrei schon auf den Lippen. Aber der an diesem Abend überragende Keeper der SG, unser Manni Schlesselmann, tauchte blitzschnell ab in die linke untere Ecke und verhinderte sensationell den Anschluss. Der Gegner schöpfte Mut und stürmte jetzt verbissen nach vorn, allerdings erfolglos. Dafür gelang auf der andere Seite „Klipper“  sein erstes Kopfballtor (28. Min.) im Seniorenalter. Nach einer verunglückten Kopfballabwehr des Gegen hob er ab und verlängerte mit dem Hinterkopf zur beruhigenden 3:0 Halbzeitführung.

Die 2. Halbzeit unverändert. Nach guter Angriffskombination steht es bereits nach 36. Min. 4:0. Wieder hatte unser Torjäger „Klipper“ den Keeper unten links mit einem Gewaltschuss überwunden. Allerdings musste er kurze Zeit später mit einem Zwicken in der Wade humpelnd vom Platz. Sicherlich auch dem Umstand geschuldet nur selten Zeit zum Trainieren zu finden. Der SG fehlte jetzt die Anspielstation in der Spitze. Georg jetzt ganz vorne war auf dem glitschigen Geläuf immer wieder ohne Halt. Jetzt kam der Gegner noch besser ins Spiel. Mit einem Distanzschuss wurde Manni in der 42. Min. das erste Mal überwunden. Der Gegner schöpfte Mut, auch da die SG immer wieder zu schnell den Ball vor des Gegners Tor hergab. Beste Chancen wurden „verdaddelt“. Ottensen übernahm jetzt gänzlich das Zepter. Eine Chance nach der andere vor Mannis Tor. Aber er war heute unser „Weltmeister-Toni-1954“. Immer wieder griff er beherzt ein und hielt schier unhaltbare Bälle. Bei einem erneuten Distanzschuss in der 55. Min. war auch er machtlos. Der Gegner, der jetzt auf 4:2 herangekommen war, versuchte noch einmal alles. Aber vergebens. Als neuer Tabellenführer wurde anschließend noch bei unserem Super-Oldie Dieter dessen 67. Geburtstag bis weit nach Mitternacht nachgefeiert. Bis zum nächsten Spiel am 25.10. gegen Muku III haben die angeschlagenen Spieler jetzt  Zeit sich zu regenerieren. Am 06.11. ist dann zum letzten Spiel der Hinrunde wieder ein Spiel mit der reinen Ü50 in Agathenburg geplant. (G.B.)

Tore:  1 : 0 (8.) Marco Bellmann, 2 : 0 (18.) 3 : 0 (28.) 4 : 0 (36.) alle Jürgen Klindworth, 1 : 4 (42.) 2 : 4 (55.)

Team: Manfred Schleßelmann,  Bernd Schawaller, Jens Stellmacher, Bernd Cordes, Frank Elfers, Günther Bargsten, Marco Bellmann, Jürgen Klindworth, Georg Seib, Wilhelm Hilz

 

 

 

 

   
SV BUrweg SG Harsefeld/Apensen III 
Freitag, den 20.9.2013 6.  Punktspiel
 Björn Feindt erzwingt mit 5 Toren den Auswärtssieg in Burweg

Durch ein Wechselbad der Gefühle ging die dritte Mannschaft der SG in ihrem Auswärtsspiel gegen Burweg. Zwei Mal lag man schon mit zwei Toren in Führung . Jedesmal konnten die Gastgeber den Rückstand egalisieren und nach dem 0 : 2 sogar mit 3 : 2 in Führung gehen.  

Gleich 12 Spieler standen für diese Partie nicht zur Verfügung und so musste Teamchef Schleßi den Kader mit Björn Feindt, Ralf Schade und Andreas Löhn egänzen. Das sollte sich auszahlen.

Nach sieben Minuten netzte Björn (Bobby) Feindt das erste Mal ein, als er im Strafraum zu Fall gebracht wurde und dem guten Schiri nichts anders übrig blieb als auf den Punkt zu zeigen.  Den Strafstoß verwandelte Bobby souverän selber.  Burweg blieb stets gefährlich und hatte mit ihrer agilen Sturmspitze einen Spieler in ihren Reihen, der die Abwehr der SG das ein und andere Mal in Verlegenheit brachte. Zunächst allerdings noch ohne Erfolg. Als Bernd Schawaller seine Farben  in der 16. Minute nach Zuspiel von Bobby mit dem 2 : 0 in Führung brachte schien das Spiel schon frühzeitig entschieden.  

Mit den ersten Wechseln bekam dann aber das bis dahin souveräne Spiel der SG  einen Bruch. Als Ralf Schade eine kleine Verschnaufpause einlegte nutzten die Gastgeber die nun entstehenden Lücken in der Abwehr zum Anschlusstreffer. Kurze Zeit später dann der Ausgleich nach einer zu kurz abgewehrten Ecke. Damit nicht genug. Ein Abspielfehler brachte die Gastgeber kurz vor der Halbzeit sogar den Führungstreffer, den Bobby mit einem zweiten Strafstoß in der letzten Minute der ersten Halbzeit glücklicherweise noch  egalisieren konnte. Wieder war er im Strafraum zu Fall gebracht worden und verwandelte sicher.

Duplizität der Ereignisse in der zweiten Halbzeit. Erneut brachte Bobby die SG mit zwei Toren auf die Siegerstraße zurück. Aber auch diesmal kam Burweg nach katastrophalen Abwehrfehlern wieder zum Ausgleich. Der Anschlusstreffer fiel nach einem von Mario verursachten Strafstoss. Nach einem Fehlpass von Profti, der nach mehrmonatiger Pause sein erstes Spiel machte, fiel dann drei Minuten vor Schluss sogar das 5 : 5. Wieder wurde durch eklatante Abwehrfehler der sicher geglaubte Sieg in Frage gestellt. In der nun folgenden Schlussoffensive  war es Klaus Ehlers, der nach Zuspiel von Ralf Schade die SG wieder in Führung brachte. Burweg blieb gefährlich. Erst als in der Nachspielzeit Bobby mit seinem fünften Treffer zum 7 : 5 erhöhte war das Spiel endgültig entschieden.

Ein verdienter Sieg, der durch vermeidbare Abwehrschnitzer unnötig spannend gemacht wurde.  (M.S)

 

Tore:  0 : 1 (7. FE) Björn Feindt, 0 : 2 (15.) Bernd Schawaller, 1 : 2 (16.), 2 : 2 (23.), 3 : 2 (26.), 3 : 3 (30. FE), 4 : 3 (37.), 5 : 3 (45) alle Björn Feindt, 5 : 4 (55. FE), 5 : 5 (57.), 5 : 6 (59.) Klaus Ehlers, 5 : 7 (65.) Björn Feindt

Team: Manfred Schleßelmann, Andreas Proft, Mario Bordasch,  Ralf Schade, Andreas Löhn, Klaus Ehlers, Björn Feindt, Bernd Schawaller

 

 

 

 

 
   
SG Harsefeld/Apensen III  FC Wischhafen/Dornbusch
Freitag, den 13.9.2013 5.  Punktspiel
 Oldies but Goldies - Ü50 gewinnt 7 : 0 gegen Wischhafen/Dornbusch

Nach dem Debakel der Vorwoche mit der 6 : 7 Niederlage gegen den Tabellenletzten Lühe gelang diesmal ein überzeugendes 7 : 0 gegen die bisher noch ungeschlagenen Gäste aus Wischhafen/Dornbusch. Und das hatte einen ganz einfachen Grund. Die SG H/A konnte (musste) erstmalig mit dem kompletten Ü50 Kader auflaufen und die Oldies zeigten eindrucksvoll wozu sie immer noch in der Lage sind.

In der vierten Minute hatte man allerdings Glück, als ein von Fank Elfers verschuldeter Strafstoß nicht verwandelt werden konnte. Der Ball klatschte an den Querbalken. Wer weiß, wie sich das Spiel entwickelt hätte, wenn die keinesfalls schwachen Gäste so früh in Führung gegangen wären. Die SG brauchte 18 Minuten, bis der Ball zum ersten Mal im gegnerischen Netz lag. Achim Buchholz spielte den Ball auf den völlig frei stehenden Günther Bargsten  und  es stand 1 : 0.. Mit all seiner Routine ließ Günther dem Keeper keine Chance. Acht Minuten später  war es Klaus Ehlers, der mit einem  Distanzschuss aus ca. 20 Metern den ansonsten guten Gästekeeper zum 2 : 0 überwinden konnte. Nur drei Minuten später erzielte Klaus seinen zweiten Treffer, als er einen Abpraller überlegt in die Maschen setzte. Mit einem beruhigenden 3 : 0 ging es dann in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte setzte sich das überlegene Spiel  der SG Harsefeld/Apensen fort. Das 4 : 0 besorgte Frank Elfers nach Zuspiel von Ralf (Bollo) Schade acht Minuten nach Wiederanpfiff. Kurz darauf scheitern Günther Bargsten und Andreas (Arthur) noch am großartig reagierenden Keeper, ehe Bollo nach schöner Flanke von Bernd Wollert das 5 : 0 mit einem überlegten Kopfball (!) aus gut 10 Metern erzielen konnte.  Fünf Minuten vor dem Ende glänzte Bollo dann als Vorbereiter. Sein scharf vor das Tor getretene Ball aus der Rechtsaußenposition verwandelte Frank Elfers mit seinem zweiten Treffer zum 6 : 0. Den Schlusspunkt setzten die nun völlig desorientierten Gäste selber, als sie eine Hereingabe von Klaus Ehlers ins eigene Tor beförderten.

Ein starker Auftritt unserer Ü50 an diesem Tage, der nicht ohne Reaktion vom Gegner blieb. Oswald musste sich in einem Telefonanruf am Folgetag den Vorwurf gefallen lassen, dass wir mit so einer starken Mannschat in der 4. Kreisklasse auflaufen. Von Wettbewerbsverzerrung war die Rede und man wolle beim Staffelleiter Beschwerde einreichen.

Die Antwort ist ganz einfach. Das Reglement erlaubt bei einem Personalengpass nun mal nur den Einsatz von Spielern aus höheren Klassen, die nicht festgespielt sind. Und das sind auf jeden Fall die Spieler jenseits des 48. Lebensjahres.  Die Regel wurde mit Bedacht gewählt. Kann man doch davon ausgehen, dass Spieler ab diesem Alter eigentlich keine Chance gegen die Youngsters haben.

Diese Erwartung trifft für die Oldies der SG offensichtlich nicht zu. Und das ist auch gut so. Schließlich sind wir nicht von ungefähr ein guter Vertreter des Kreises Stade bei den Niedersachsenmeisterschaften der Ü50.  (M.S.)

Schrecksekunde in der 4. Minute. Der Ball geht an die Latte

Bernd Wollert als umsichtiger Antreiber im Mittelfeld

Kopfballtorschütze Bollo hier bei der Abwehrarbeit

Joachim setzt sich nicht nur in dieser Szene durch

Der zweifache Torschütze Frank Elfers den Ball immer im Blick - Nobbie als aufmerksamer Beobachter der Szene

Tore:  1 : 0 (7.) Günther Bargsten, 2 : 0 (25.) Klaus Ehlers, 3 : 0 (27.) Klaus Ehlers, 4 : 0 (38.) Frank Elfers, 5 : 0 (48.) Ralf Schade, 6 : 0 (55.) Frank Elfers, 7 : 0 (58.) Eigentor

Team: Matthias Vormann, Günther Bargsten, Ralf Schade, Andreas Löhn, Bernd Cordes, Klaus Ehlers, Frank Elfers, Joachim Buchholz, Bernd Wollert, Hans Otten

 

 

 

 

   
SG Lühe II SG Harsefeld/Apensen III
Freitag, den 6.9.2013 4.  Punktspiel
 Erste Niederlage gegen den Tabellenletzten

Unfassbar. Wenn man auswärts 6 Tore schießt und trotzdem als Verlierer vom Platz geht, dann scheint es erhebliche Abwehrprobleme zu geben. So war es dann auch. Vielleicht lag es aber auch daran, dass man den Gegner auf die leichte Schulter genommen hatte. Schließlich war die SG H/A als Tabellenführer beim punktlosen Letzten angetreten.

Die ersten Chancen hatte die SG H/A.  Klipper und Klaus Ehlers scheiterten aber am guten Torwart der Gastgeber.  Anders die SG Lühe, die immer wieder mit ihrem schnellen Angreifer die Abwehr der Harsefeld/Apensener vor große Probleme stellte. So fiel auch das 1 : 0 bereits in der 5. Spielminute, als der Angreifer Günther Bargsten umspielte und unbedrängt  einnetzen konnte. Auch die Harsefeld/Apensener spielten sich eine Reihe von Torchancen heraus, scheiterten aber immer wieder am Keeper oder zielten am Tor vorbei. Das 2 : 0 fiel als Klaus Ehlers den Ball vor dem Fangebreiten Schleßi dem Angreifer der Gastgeber vor die Füße köpfte, so dass dieser den Ball locker im leeren Tor unterbringen konnte.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel gelang Klipper dann endlich der überfällige Anschlusstreffer, nachdem er seinen Gegenspieler aussteigen ließ und dem Torwart keine Chance ließ.  Aber schon im Gegenzug das 1 : 3. Wieder ließen sich die Abwehrspieler überlaufen und auch Schleßi war an diesem Tage nicht in der Lage mal eine 1 : 1 Situation für sich zu entscheiden. Nach dem 1 : 4 dann der erneute Hoffnungsschimmer, als Bernd Schawaller auf 2 : 4 verkürzen konnte. Aber auch diesmal konnte Lühe die alte Differenz schnell wieder herstellen und die Führung sogar noch auf 6 : 2 ausbauen. Praktisch ohne Gegenwehr ließen sich die Abwehrspieler der SG/HA ein ums andere Mal überlaufen. Günther Bargsten gelang dann  noch das : 6 : 3 ehe Lühe wieder einmal die konfuse Abwehr der SG/HA überwinden konnte. Diesmal durch einen abgefälschten Ball, der aufreizend langsam ins kurze Eck einrollte. Die nun beginnende Aufholjagt hätte dann beinahe noch zu einem Unentschieden geführt. Nachdem Wiederum Günther und zwei Mal Klipper das Ergebnis auf 7 : 6 verkürzt hatten, vergab Georg Seib völlig freistehend vor dem Tor die große Chance zum Ausgleich.

Dabei blieb es.  Während ein Großteil der Spieler die Niederlage danach auf dem Harsefelder Markt zu vergessen suchten, war für Jens Stellmacher das Spiel schon gleich nach dem Schlusspfiff ausgelöscht.  In einer Abwehraktion fiel er unglücklich auf den Hinterkopf und die Erinnerung der letzten Stunde waren getilgt.   „ Kannst du mir sagen, wo wir hier sind“? Das war seine Frage beim Duschen. Nicht nur seine. Auf für die anderen stellte sich an diesem Tage die Frage: „Wo sind wir hier eigentlich“? (M.S.)

 

Tore: 1 : 0 (4..) , 2 : 0 (20.)  2 : 1 (32.) Jürgen Klindworth, 3 : 1 (33.), 4 : 1 (40.) 4 : 2 (43.) Bernd Schawaller, 5 : 2 (46.) 6 : 2 (48), 6 :3 (50.) Günther Bragsten, 7 : 3 (52.), 7 : 4 (54.) Günther Bargsten, 7 : 5 (56.) Jürgen Klindworth, 7 : 6 (58.) Jürgen Klindworth

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Jürgen Klindworth, Mario Bordasch, Bernd Cordes, Klaus Ehlers, Bernd Schawaller, Georg Seib, Jens Stellmacher, Bernd Wollert

 

 

 

 

   
SG Harsefeld/Apensen III SG Hagen/Deinste II
Freitag, den 30.8.2013 3.  Punktspiel
 9 : 2 Kantersieg gegen Hagen/Deinste

 

Keine Probleme hatte die dritte Mannschaft der SG H/A gegen die harmlosen Kicker von Hagen/Deinste.  Gleich neun Mal musste der ansonsten gute Gästekeeper hinter sich greifen. Er allein verhinderte ein zweistelliges Ergebnis.

Bereits nach zwei Minuten eröffnete Bernd Schawaller den Torreigen, als er sich energisch gegen die Abwehr durchsetzte und den Ball im Netz unterbringen konnte. Danach dauerte es allerdings weitere 20 Minuten, ehe Jürgen (Klipper) Klindworth nach schöner Einzelleistung den Gästetorwart das zweite Mal bezwingen konnte. Die Hagener kamen nur einmal gefährlich vor das Tor der SG H/A und schon lag der Ball im Netz. Allzu leichtfertig ließ man den  Angreifer von der Torausline flanken, so dass der kleinste Spieler der Gäste keine Mühe hatte unbedrängt vom Gegenspieler den Ball ein zu nicken.  Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel ging es dann Schlag auf Schlag. Gleich der erste Angriff brachte das 3 : 1 durch Klipper nach schöner Kombination mit Bernd Wollert, der sein erstes Spiel dieser Saison absolvierte und immer wieder gefährliche Angriffsaktionen einleitete.  Auch das 4 : 1 ging auf das Konto von Klipper, der wieder einmal seinen Gegenspieler alt aussehen ließ.

Das 5 : 1 besorgten die Gäste selber, als sie eine lange Ecke von Günther Bargsten ins eigene Tor verlängerten.  Mit dem zweiten gefährlichen Angriff der Gäste fiel dann auch das zweite Gegentor. Wieder wurde der Angreifer nicht energisch angegriffen und der von der Strafraumgrenze platziert geschossene Ball lag zum zweiten Mal im Netz des ansonsten beschäftigungslosen Keeeper der SG, Schleßi.

Das war`s denn aber auch für den heutigen Gegner.  Günther Bargsten, zwei Mal Bernd Schawaller und Bernd Wollert erzielten danach noch die Tore zum 9 : 2 Endstand.  Ein Ergebnis, dass durchaus noch höher hätte ausfallen können, wenn die unzähligen Chancen konsequenter genutzt worden wären. Aber auch so fährt die Dritte der SG am nächsten Freitag als Tabellenführer zum bisher noch sieglosen Team von Lühe. (M.S.)

 

Der Torwart spielt mit - Schleßi eröffnet den Angriff

                               Mario Bordasch bei der Abwehrarbeit

Klaus Ehlers bedient Günther

Bernd Wollert in seinem ersten Einsatz der Saison - Bernd Schawaller als Beobachter der Szene

Tore: 1 : 0 (2.) Bernd Schawaller, 2 : 0 (22.) Jürgen Klindworth, 2 : 1 (26.), 3 : 1 (32.) Jürgen Klindworth, 4 : 1 (36.) Jürgen Klindworth, 5 : 1 (43.) Eigentor, 5 : 2 (46.), 6 :2 Günther Bragsten, 7 : 2 (48.) Bernd Schawaller, 8 : 2 (51.) Bernd Wollert, 9 : 2 (56.) Bernd Schawaller

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Jürgen Klindworth, Mario Bordasch, Bernd Cordes, Klaus Ehlers, Bernd Schawaller, Georg Seib, Jens Stellmacher, Bernd Wollert

 

 

 

 

 

 
SG Harsefeld/Apensen III SG liedersdorf/Horneburg
Freitag, den  23.8.2013 2.  Punktspiel
 Kampflos drei Punkte gegen Bliedersdorf/Horneburg

Vergeblich warteten die Fussballer der SG H/A auf den Gegner aus Bliedersdorf/Horneburg. Als um 19:45 Uhr immer noch kein Gastspieler erschienen war, packte man die Trikots wieder ein und fuhr gemeinsam zum Spiel der 2. Herrenmannschaft am Feldbusch.

Ärgerlich nur, dass die Gäste es nicht für nötig hielten ihr Nichterscheinen vorher mitzuteilen. So wartete die Mannschaft umgezogen auf dem Platz und musste unverrichteter Dinge die Spielkleidung wieder einpacken.

Auch Unwissenheit über Spielort und Anstoßzeit können keine Ausrede sein. Die Mail von Michel Koch (siehe unten) war eindeutig.

Damit gehen die drei Punkte am grünen Tisch bei einem Ergebnis von 5 : 0 an die SG Harsefeld/Apensen.

Nachfolgend die Mail von Michael Koch vom Montag, den 18. August 2013, die auch an die Bliedersdorfer verschickt worden war:  (M.S.)

ASSG Harsefeld/Apensen

SG   Bliedersdorf/Horneburg

Uhrzeitliche Spielverlegung mit Wechsel der Spielstätte

Spieldaten:

Alter Termin:   Freitag, 23.08.2013 18:45 Uhr

Neuer Termin:   Freitag, 23.08.2013 19:15 Uhr

Heimmannschaft: ASSG Harsefeld/Apensen III

Gastmannschaft: SG SV Bliedersdorf/VfL Horneburg II

Alter Spielort: Harsefeld – Am Feldbusch

Neuer Spielort: Harsefeld – Große Gartenstraße

Spielkennung:   010090009 (Meisterschaft)

Ligadaten:

Staffel:        Alt-Senioren 4.Kreisklasse  

Änderer:        Michael Koch 

 

Tore: Kampflos 5 : 0 für die SG H/A

Team: Matthias Vormann, Günther Bargsten, Hans Otten, Mario Bordasch, Bernd Cordes, Klaus Ehlers, Bernd Schawaller, Willi Müller, Georg Seib, Jens Stellmacher

 

 

 

 

 

Drochtersen/Assel II SG Harsefeld/Apensen III
Sonntag, den  18.8.2013 1.  Punktspiel
 Auftaktsieg bei D/A II

Mit einem hochverdienten Auswärtserfolg startete die Ü40 III in die Saison. Der Sieg hätte weitaus höher ausfallen können, wenn man die zahlreichen Chancen konsequenter verwandelt hätte. Entweder war bei dem ausgezeichneten Schlussmann der Gastgeber Endstation, oder das Quäntchen Glück stand nicht auf der Seite der SG H/A.

So dauerte es bis zur 20. Minute, bis Willi Müller seinen Gegenspieler um kurvte und endlich den Ball im Netz von D/A unterbringen konnte.

Die SG blieb auch danach weiter am Drücker, aber der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie. D/A kam nur sporadisch zu Entlastungsangriffen, die aber von der guten Abwehr allesamt souverän unterbunden wurden.

Als kurz vor dem Ende der ansonsten gute Schiri gleich zwei Fehlentscheidungen zu ungunsten der SG H/A traf, wurde es noch einmal spannend. Zunächst gab er fälschlicherweise einen Einwurf für D/A. Der daraus resultierenden Angriff hätte beinahe zum Ausglich geführt. Schleßi im Tor von H/A erreichte den Ball nur äußerst knapp vor dem heranstürmenden Angreifer. Der daraus resultierende Abpraller ging nur  knapp am Tor vorbei. Zur Verwunderung aller gab der Schiri auch noch Eckball für die Gastgeber, der aber ohne Folgen blieb. Gleich darauf war die Partie zu Ende und die ersten 3 Punkte konnten auf der Habenseite verbucht werden. (M.S.)

 

Tore: 1 : 0 (20.) Willi Müller

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Hans Otten, Mario Bordasch, Bernd Cordes, Klaus Ehlers, Bernd Schawaller, Willi Müller, Georg Seib

 

 

 

 

 

 

Nach oben