Navigation

Erfolgsgeschichte

 

 

 

Seit 1987 nimmt die Altliga am Punktspielbetrieb teil. Zunächst mit der ü40 auf Kleinfeld und seit 1994 auch mit der ü32 auf dem Großfeld. In dieser Zeit wurden 24 (!) Titel errungen. Im Überblick:

 

ü32 Kreispokal 1 x
ü40 Kreispokal 6 x (seit 1995 ausgetragen)
ü40 Kreismeister  4 x
ü40 Hallenkreismeister 4 X
ü50 Hallenkreismeister 6 x (seit 2006 ausgetragen) 
ü50 Kreismeister 2 x (erst seit 2015 ausgetragen)
ü50 Niedersachsenmeister 1 x

 

Erfolgreichste Titelsammler
# Spieler Anzahl Meisterschaften und Pokalsiege
1

Günther Bargsten

19
2

Klaus Ehlers

17
 

Dieter Ropers

17
3

Manfred Schleßelmann

15
4 Hans Jürgen Horn 9
5 Bernd Wollert 8
6 Jörg Winkler 6
  Willi Müller 6
7 Günter Schinowski 5
  Frank Elfers 5
  Willi Gluth 5
8 Gerd Pape 4
  Lothar Cordes 4
  Jürgen Wressig 4
  Wilhelm Hilz 4
  Joachim Buchholz 4
  Ralf Schade 4
  Detlef Krickemeyer 4

 

 

Galerie der Meister

 

 

 

                   2018                     

 

Kreispokalsieger Ü40

 


 

 

hinten v.l.: Ralf Ropers (NFV), Michael Haase, Ralf Prigge, Jörg Winkler, Björn Feindt, Christian Deppe, Sven Meyer, Olaf Buntrock, Olaf Giesa, Peter Rieck, Markus Rennert

vorne v.l.: Sven Wollert, Arunas Porutis, Karl Dammann, Ingo Matthees, Ronny Schubert

 

 

Kreismeister ü50

hinten v.l.: Oswald Meyerr, Willi Müller (Schiri), Dieter Ropers, Jürgen Klindworth, Stefan Charwath, Bernd Wollert, Stefan Schoppenhauer, Ralf Schade, Jörg Winkler, Bernd Schawaller, Manfred Schleßelmann, Frank Grundmann

unten v.l.: Joachim Buchholz, Günther Bargsten, Klaus Ehlers, Mario Bordasch, Frank Elfers, Ralf Steffens, Jörg Künne

 

 

 

Hallenkreismeister ü50

hinten v.l.: Oswald Meyerr, Rüdiger Neumann, Günther Bargsten, Frank Elfers, Jörg Winkler, Dieter Ropers, Michael Koch

unten v.l.: Klaus Ehlers, Stefan Charwath, Mario Bordasch

 

 

 


 

 

                   2017                       

 

 

Meister der Kreisliga ü50

hinten v.l.: Stefan Schopenhauer, Bernd Wollert, Ralf Schade, Jürgen Klindworth, Frank Grundmann, Bernd Schawaller, Jörg Winkler, Joachim Buchholz, Günther Bargsten

unten v.l.: Detlef Krickemeyer, Klaus Ehlers, Manfred Schleßelmann, Dieter Ropers, Frank Elfers (C)

Es fehlen: Jan Böhning, Andreas Proft, Charles Kipp, Peter Steffens, Jörg Künne, Wilhelm Hilz, Stefan Charwath, Andreas Elfers

zur Bildergalerie

 

 

 

 

 

 

                   2014                        

 

 

Hallenkreismeister ü50

Oben v.l. Longo (NFV), Oswald Meyer, Günther Bargsten, Andreas, Löhn Ralf Schade, Joachim Buchholz, Michael Koch (NFV)

unten v.l. Peter Steffens, Willi Müller, Klaus Ehlers, Manfred Schleßelmann (C)

nicht auf dem Bild Jörg Künne, Frank Elfers und Jürgen Klindworth

 

 

 

 

 

                   2013                         

 

 

Hallenkreismeister ü50

 

Oben v.l. Hannes Menk, Oswald Meyer, Ralf Schade, Andreas Löhn, Günther Bargsten, Joachim Buchholz, Manfred Schleßelmann, Michael Koch,

unten v.l. Willi Müller, Detlef Krickemeyer, Klaus Ehlers, Dieter Ropers

 

 

 

 

 

                   2010                  

 

 

Hallenkreismeister ü50

Oben v.l. Longo, Oswald Meyer, Günther Bargsten, Jollo Horn, Störte, Michael Koch,

unten v.l. Detlef Krickemeyer, Willi Gluth, Klaus Ehlers, Dieter Ropers

 

 

 

 

 

 

 

                   2009                 

 

 

Hallenkreismeister ü40

 

Hinten v.l. Günther Bargsten, Jollo Horn, Olaf Giesa, Frank Elfers, Oswald Meyer (Obmann)
Untere Reihe: Jörg Winkler (C), Willi Gluth, Thomas Klindworth (Klaus Ehlers, Manfred Schleßelmann und Rainer Brunsen nicht auf dem Bild)

 

 

 

 

 

 

 

                   2008                 

 

 

Niedersachsenmeister ü50

 

oben v. l.: Oswald Meyer (Obmann), Störte, Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Bernd Wollert, Dieter Ropers, Georg Seib

untere Reihe: Jans Jürgen (Jollo) Horn, Norbert Wüsten, Detlef Tomforde, Klaus Ehlers, Wilhelm Hilz

 Siehe auch Bericht Niedersachsenmeister 2008 TuS Hasrefeld ü50 - zurBildergalerie 

 

 

 

 

 

 

                   2008                 

 

 

   Kreispokalsieger ü40  

 

 

oben v.l.: Hans Jürgen (Jollo) Horn, Günther Bargsten, Jörg Winkler (C), Andreas Schroten, Axel Stadie, Frank Elfers, Oswald Meyer (Obmann)
untere Reihe: Bernd Wollert, Detlef Krickemeyer, Rainer Brunsen, Willi Müller, Bernd Cordes

 

Siehe auch Bericht Kreispokalsieger 2008 TuS Harsfeld ü40 - zur Bildergalerie 

 

   

 

 

 

 

                   2008                 

 

 

Hallenkreismeister ü50 

 

 

oben v.l. MIchael Koch (Staffelleiter), Störte, Manfred Schleßelmann (C), Günther Bargsten, Dieter Ropers, Oswald Meyer (Obmann)
untere Reihe: Wilhelm Hilz, Hans Jürgen (Jollo) Horn, Detlef Tomforde, Klaus Ehlers

 

Die dritte Teilnahme und nun schon zum zweiten Mal den Titel geholt. Wie im Vorjahr, so gelang es den Harsefeldern auch diesmal wieder den Titel mit nach hause zu nehmen. Allein die Berichterstattung des Stader Tageblatts trübte die Freude über den Titelgewinn ein wenig. Wie dem auch sei, ein weiterer Erfolg in unserer langen Erfolgsgeschichte. Durch diese Meisterschaft nehmen wir auch an der erstmalig ausgerichteten Niedersachsenmeisterschaft in Barnsdorf teil.

zur Bildergalerie  

 

 

 

 

 

 

 

                   2007                 

 

 

Hallenkreismeister ü50

 

 

oben v.l. Oswald Meyer (Obmann), Manfred Schleßelmann (C), Dieter Ropers, Günther Bargsten, Wilhelm Hilz, Hans Jürgen (Jollo) Horn, Hinrich Schomacker (Betreuer)
untere Reihe: Klaus Ehlers, Norbert Wüsten

 

Genau wie im Vorjahr blieb der BSV Buxtehude bis zum Schluss unser hartnäckigster Gegner. Nur dass wir diesmal am Ende die Nase vorn hatten. Auch blieb uns eine Siebenmeterentscheidung erspart. Im Vorjahr mussten wir uns noch bei Punkt- und Torgleichheit nach dem Siebenmeterschießen geschlagen geben (Günther und Dieter??!!). In diesem Jahr stand der Sieger nach Abschluss der Spiele eindeutig fest. Die ü50 ist und bleibt damit eine feste Größe im Kreis.

 

 

 

 

 

 

 

                   2006                 

 

 

Kreismeister ü40

 

 

oben v.l. : Thomas Klindworth, Frank Elfers, Dieter Ropers, Hans Jürgen (Jollo) Horn, Bernd Cordes, Oswald Meyer (Obmann)
untere Reihe: Andreas Mühlenbruch, Hinrich Schomacker (Betreuer), Axel Stadie, Klaus Ehlers, Willi Müller, Günther Bargsten und liegend Willi Gluth

 

Zur Bildergalerie: 

 

 

 

 

 

 

                   2004                 

 

 

   Kreispokalsieger ü40  

 

 

oben v.l. : Bernd Cordes, Hinrich Schomacker (Betreuer), Andreas Schroten, Willi Müller, Oswald Meyer (Obmann), Günther Bargsten, Axel Stadie, Wehrenberg (Vereinsvorsitzender)
untere Reihe: Willi Gluth, Dieter Ropers, Klaus Ehlers, Helmut Schumann,  Hans Jürgen (Jollo) Horn, Bernd Wollert

 

 

 

 

 

 

 

                   2001                 

 

 

      Kreispokalsieger ü40   

 

 

 

oben v.l.:  Hinrich Schomacker (Betreuer), Günther Bargsten, Bernd Wollert, Manfred Schleßelmann, Mathias Schulz, Dieter Ropers, Oswald Meyer (Obmann)
unere Reihe: Detlef Tomforde, Hans Jürgen (C) Horn, Carsten Rosen, Willi Gluth, Jürgen Wressig, Klaus Ehlers, Rudi Elsner

 

 

 

 

 

 

                   1998                

 

 

      Kreispokalsieger ü40   

 

 

oben v.l.: Manfred Schleßelmann (C). Uwe Krehl, Wilhelm Hilz, Hans-Peter Hink, Günther Bargsten, Oswald Meyer (Obmann)
untere Reihe: Rainer Nordmann, Klaus Ehlers, Günter Schinowski, Bernd Wollert, Jürgen Wressig

 

 

 

 

 

 

 

                   1997               

 

 

      Hallenkreismeister ü40   

 

 

oben v.l.:  Lothar Cordes, Günther Bargsten, Gerd Pape, Dieter Ropers, Oswald Meyer (Obmann)

untere Reihe: Manfred Schleßelmann (C), Günter Schinowski, Klaus Ehlers

 

 

 

 

 

 

 

 

                   1997               

 

 

     Kreispokalsieger ü40   

 

  

oben v.l.:  Oswald Meyer (Obmann), Günther Bargsten, Manfred Schleßelmann (C), Hans-Peter Hink, Gerd Pape,
untere Reihe: Lothar Cordes, Günter Schinowski, Klaus Ehlers, Jürgen Wressig
 

Im erstmalig ausgetragenen Kreispokal konnte gleich der Titel geholt werden. Über die Stationen TSV Wiepenkathen (7 :3), SG Buxtehude (12 :4) und SG Lühe (5 :1) ging es über das Halbfinale ins Endspiel gegen den VfL Stade. Die reguläre Spielzeit endete 0 : 0, so dass es zum Neunmeterschießen kam. Harsefeld konnte alle Penalties verwandeln (Günther Bargsten, Manfred Schleßelmann und Hans-Peter Hink) während der VfL mit einem Lattentreffer einmal patzte.  

 

und hier gehts zur Bildergalerie  

 

 

 

 

 

 

                   1995               

 

 

     Kreispokalsieger ü32   

 

  

Stehend v.l.: Oswald Meyer (Obmann), Bernd Wollert, Hans-Peter Hink, Manfred Schleßelmann, Mathias Schulz, Andreas Schroten, Günther Bargsten, Georg Seib, Manfred Schipulowski              
Unten: Carsten Roosen, Detlef Krickemeyer, Detlef Tomforde, Uwe Krehl, Hartmut Ehlers, Willi Müller, Klaus Ehlers 
 

Erfolgreiche Altherrenfußballer des TuS Harsfeld

 Auf eine sehr erfolgreiche Saison blicken die Altherrenfussballer des TuS Harsefeld zurück. Sowohl die ü32 als auch die ü40 wurden in ihren Klassen überlegen Staffelsieger. Damit nicht genug!

Die ü32 wurde gleich im ersten Jahr ihrer Teilnahme am Punktspielbetrieb Kreispokalsieger. Auf dem Weg zum Endspiel wurden die Mannschaften VfL Horneburg (4 : 2), MTV Himmelpforten (3 : 0), VSV Hedendorf (6 : 3) und der VfL Stade ausgeschaltet. Im Endspiel traf der TuS Harsefeld dann auf den TuSV Bützfleth. In einem spannenden Finale gingen die Harsefelder am Ende mit 2 : 1 als Sieger vom PLatz. Als Kreispokalsieger nimmt der TuS nun am inoffiziellen Niedersachsen-Cup teil. Der erste Gegner heißt Hammerhausen.

Die ü40 wurde ungeschlagen mit nur einem Minuspunkt Staffelsieger. Diese makellose Bilanz konnte auch in der Endrunde zur Kreismeisterschaft fortgesetzt werden. Mit einem Unentschieden (0 : 0) gegen Güldenstern Stade und einem 3 : 0 Sieg gegen den SV Deinste blieb die Mannschaft auch hier ungeschlagen und wurde verdient Kreismeister.

Damit haben beide Mannschaften in ihrer Altersklasse das Maximalziel erreicht. Ein wohl einmaliger Erfolg im Altherrenfußball.

Beigetragen zum Erfolg hat nicht zuletzt die Tatsache, dass beide Mannschaften sich als Einheit begreifen. So haben während der gesamten Saison Spieler der ü40 auch in der ü32 gespielt. Umgekehrt haben haben die Aktiven des jüngeren Jahrgangs durch rege Zuschauerbeteiligung die Spiele der älteren begleitet.

Einen spannende Zweikampf um die vereinsinterne Torschützenkrone lieferten sich die beiden Mannschaftsführer. Am Ende setzte sich hier die Routine gegen die "Jugend" durch. Manfred Schleßelmann (ü40) lag mit 27 Treffern knapp vor Willi Müller (ü32), der auf 24 Tore kam.

 

Zur Bildergalerie:  

 

 

   

 

 

 

                   1995               

 

 

     Kreismeister ü40   

 

  

 oben v.l.: Gerd Pape, Jörn Friebel, Manfred Schleßelmann (C), Günther Bargsten, Lothar Cordes, Dieter Ropers, Hans-Henry Gerken
untere Reihe: Johann Lemmermann, Norbert Santjer, Hans-Jürgen Wressig

 

Zur Bildergalerie:   

 

 

 

  

 

 

                   1994               

 

 

     Hallenkreismeister ü40   

 

  

Stehend  v.l.  Oswald Meyer (Obmann), Gerd Pape, Dieter Kettler, Manfred Schleßelmann, Dieter Ropers 
unten: Lothar Cordes, Günter Schinowski, Johann Lemmermann
 
In der Hallensaison 1993/94 wurde die ü40 des TuS Harsefeld ungeschlagen und ohne Punktverlust Hallenkreismeister. Überlegen wurden alle Spiele gewonnen. Im Endrundenturnier musste sich selbst der langjährige Abonnementsmeister VfL Stade mit 0 : 4 geschlagen geben!

 

 

 

 

 

 

 

                   1991               

 

 

     Kreismeister Halle und Feld ü40  

 

 

Stehend v.l.: Gog Meier, Hansi Bolz, Henry Gerken, Dieter Ropers, Burkhard Hain, Gerd Schröder, Dieter Kettler, Jürgen Stein, Oswald Meyer (Obmann)
Hans Jürgen Karb, Wolfgang Kandora, Hinrich Schomacker, Adolf Ölkers, Jörn Friebel
 

Nach dem Titelgewinn in der Halle errangen die Oldies auf dem Feld ebenfalls die Kreismeisterschaft. In einem dramatischen Endspiel bezwangen sie in Deinste die Alten Herren von Drochtersen/Assel mit 4 : 3 Toren. Dabei hatte es lange Zeit nicht nach einem Erfolg der nervös beginnenden Grün-Weißen ausgesehen. Dreimal gingen die kampfstarken Kehdinger in Führung. Doch der TuS konnte durch D. Ropers, A. Ölkers und D. Kettler ausgleichen. Zum Schluß setzte sich dann die technisch versierteren Harsefelder mit ihrer Cleverneß durch. Den umjubelten Siegtreffer erzielte D. Ropers. Der Sieg ging letztlich in Ordnung, denn in der Schlußphase hatte G. Schröder und A. Ölkers noch weitere Chancen zur Resultatsverbesserung.

(aus dem Stader Tageblatt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                   1988               

 

 

     Kreismeister ü40  

 

 

 

 

 

 

Nach oben