Navigation

Ü32 II Saison 2020/2021


 

 

 

       

 

   
   

 

 

 

 

Der Kader Saison 

2020 / 2021

Zum Öffnen des Portraits auf das Bild klicken.

Ein Formular zur Abgabe des Portraits unter nachfolgenden Link:

Nr.NamePortraitEinsätzeTore
1Köser, Ole4
 
2Aleksiejuk, Robert4
 1
3Allers, Sebastian6
15
4Böttcher, Björn4
1
5Browarczyk, Robert2
 
6Dammann, Dirk 5 
7Dammann, Jost  
9Deden, Sebastian 
 
10Deden, Tobias 4
1
11Dethloff, Tobias3
 
12Duscha, Martin2 
13Engelmann, Klaus-Martin2
 
14Feindt, Christian  
15Gerke, David5
2
16Gohs, Marcus4
 
17Gnass, Sebastian  
18Hermann, Jan 2 
19Knop, Arsen  
20Kohler, Florian4
 
21Kracke, Renè5
4
22Kuch, Robert6
2
23Kull, Gerd1
 
24Martens, Igor  
25Martens, Alexander3
 
26Müller, Christian4
 
27Müller, Christoph 3 
28Schröder, Tobias1
 1
29Viets, Dennis4
 
30Voda, Migen 1 
31
Wattimena, Joey
 3

32Werner, Stefan2
 
33Wolff, Christian (C)4
 1
34Ziemann, Marcel4
 

 

 







TSV Wiepenkathen
AHSG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 23.10.2020 6. Punktspiel
Verdienter 6 : 1 Auswärtserfolg in Wiepenkathen


Die Truppe von Christian Wolff musste vor Beginn der Partie einige Umstellung im Kader vornehmen. Mit David Gehrke, René Kracke, Tobias Deden, Marcel Ziemann, Robert Aleksiejuk und Keeper Ole Köser fehlten einige Stammkräfte im Kader. Jedoch war der Kader stark genug, um diese Ausfälle zu kompensieren.

Man wollte gleich von Beginn an zeigen, dass wir nicht umsonst ganz oben in der Tabelle stehen. Die Marschroute war klar, endlich wieder den Fußball spielen, wie zum Anfang der Saison. 

Es dauerte nur bis zur 4. Minute, ehe Sebastian Allers ein Sahnepass von Sascha Martens vollenden konnte. Man merkte gleich, dass die Jungs heute richtig Lust hatten. In der 17. Minute durfte man erneut jubeln. Tobias Schröder konnte nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelt Sebastian Allers zum 0:2. Nur sechs Minuten später fällt das 0:3. Wieder war es Sascha Martens, der einen schönen Ball auf Robert Kuch schlug, im eins gegen eins kann der Torwart aus Wiepenkathen noch halten, beim Nachschuss von Tobias Schröder hatte er jedoch keine Chance. Keine drei Minuten später erfolgt wieder ein Elfmeterpfiff. Der sonst so sichere Schütze Dennis Viets läuft an, und der Keeper aus Wiepenkathen ahnt die Ecke. Davon ließ sich die Truppe aber nicht verunsichert und stellte kurze Zeit später den 0:4 Pausenstand her. Capitano Jan Hermann bedient Tormaschine Sebastian Allers mustergültig, der den Ball nur noch einschieben muss. 

Wer gedacht hat, dass nach der Pause ein Gang zurückgeschaltet wurde, hatte sich getäuscht. Nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr von Wiepenkathen, war es erneut Sebastian Allers der den Ball in die Maschen befördert. In der 59. Minute war der sonst heute nicht sonderlich geforderte Torwart der AHSG Christian Wolff geschlagen. Nach einer schönen Kombination war Wolff machtlos und Wiepenkathen erzielte das 1:5. Kurz vor Spielende gab es den dritten Elfmeter für unsere Farben, diesmal nahm sich Robert Kuch ein Herz und verwandelt sicher zum 1:6 Endstand.

Eine super Leistung der gesamten Mannschaft. Diese wird am kommenden Freitag wieder benötigt. Dann kommt es zum Topspiel gegen Bützfleth. Wir wollen den erfolgreichen Trend fortsetzen und auch dort erfolgreich bestehen. (S.W.)


Tore: 0 : 1 (4.), 0 : 2 (17.) Sebastian Allers, 0 : 3 (23.) Tobias Schröder, 0 : 4 (29.), 0 : 5 (42.) Sebastian Allers, 1 : 5 (59.), 1 : 6 (69.) Robertt Kuch

Team: Christian Wolff, Tobias Dethloff, Alexander Martens, Dirk Dammann, Dennis Viets, Robert Kuch, Björn Böttcher, Marcus Gohs, Sebastian Allers, Tobias Schröder, Jan Hermann, Joe Wattimena, Florian Kohler, Migen Voda, Christian Müller, Christoph Müller




FC Oste/Oldendorf
AHSG Harsefeld/Apensen II
Mittwoch, den 14.10.2020 5. Punktspiel
Auch im 5. Spiel schadlos - 2 : 1 gegen Oste/Oldendorf


Spielbericht liegt nicht vor, Statistik ergänzt


Tore: 0 : 1 (28.) Sebastian Allers, 1 : 1 (47.), 1 : 2 (69.) Sebastian Allers

Team: Tobias Dethloff, Marcel Ziemann, Robert Aleksiejuk, Marcus Gohs, Robert Kuch, David Gehrke, Tobias Deden, Sebastian Allers, René Krake, Dirk Dammann, Florian Kohler, Christian Müller, Jan Hermann, Joe Wattimena, Robert Browarczyk

 




AHSG Niederelbe
AHSG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 26.9.2020 4. Punktspiel
Spannung in den letzten Minuten - AHSG Harsefeld/Apensen gewinnt erneut 

Bericht zum Spiel vom 02.10.2020 Liga

Hinten raus war es dann doch noch mal spannend. Leider verpasste man es, rechtzeitig den Deckel drauf zu machen und so musste Köser erneut in höchster Not den Sieg festhalten.

Man merkte gleich zu Beginn, dass beide Mannschaften als Gewinner vom Platz gehen wollten und so verschob sich das Abtasten auf später. Gleich zu Beginn wechselte der Ballbesitz im Sekundentakt die Seite und es ging mit reichlich Tempo von 16er zu 16er. Die erste gute Chance hatte dann Niederelbe nach knapp 7min. Nach einem Freistoß für den Gastgeber landet der Ball nach einem Kopfball bei uns im Netz. Glücklicherweise nach einer Abseitsposition, also alles auf null.

Die nächsten 2 guten Chancen gehörten dann uns. Zunächst Ziemann mit einem Solo übers halbe Feld und dem Auge für David, dessen Schuss wird vom gegnerischen Torwart jedoch pariert. Kurze Zeit später nach einer Flanke von Allers, landet die Kopfballabwehr von Niederelbe auf der eigenen Latte.

Mit den guten Torchancen war es dann das bis zur Halbzeit. Beide Mannschaften wirkten optisch sehr ausgeglichen ohne längere Vorteile für ein Team. Ein verdientes Halbzeitunentschieden.

Kurz nach der Pause dann Freude auf unserer Seite. Nach einer kurzen Eckenvariante passt Kuch auf D. Gerke und dessen Flanke ähhhhh Schuss wird immer länger und senkt sich unhaltbar rechts ins Eck. 0:1 für uns. 39min. Danach schwanden bei beiden Teams etwas die Kräfte und auch einige kleinere Verletzungen führten zu mehreren Wechseln auf beiden Seiten. So musste bei uns auch Toptorjäger Allers heute mal ohne Bude vom Platz. Sehr ungewöhnliches Bild. In dieser Phase waren unsere Mannen dann etwas besser im Spiel und nach einer Druckphase wird D. Gerke elfmeterreif gefoult. Den fälligen Elfmeter versenkt Kreativspieler Kracke souverän im Eck. 0:2 63 min.

Kurz danach können wir eigentlich den Deckel draufmachen. Der heute wieder frei und stark aufspielende Gerke bedient Werner, dieser hat eigentlich alle Zeit der Welt, um alleine auf den Torwart zuzugehen und sich das Eck auszusuchen, aber durch eine durch seine Aussage „Verkrümmung der Zeitachse“, wird er doch noch vom gegnerischen Verteidiger am Torschuss gehindert und so landet diesen Ball recht harmlos beim Torwart. Chance verpasst.

Dann der unnötige Spannungsbogen. Zunächst muss Ole Köser sich zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben. Nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau landet der Ball bei uns im 16er und wie schon im Spiel gegen A/O bekommt ihn Gerke erneut an die Hand. Elfmeter. O. Köser entscheidet sich für die falsche Ecke und schon stand es nur noch 1:2.

Danach machte Niederelbe natürlich auf, dies hatte noch zwei gute Chancen auf beiden Seiten zur Folge. Zunächst konnte der eingewechselte Joey Wattimena (in seinem ersten Altherrenspiel) seinen Tempovorteil sehr gut umsetzen und marschierte über die Außen von 16er zu 16er, bediente dann im richtigen Moment Ziemann, dieser dann ganz uneigennützig weiter zu Werner, aber dieser dann leider knapp im Abseits. Auf der Gegenseite hatte Niederelbe dann schon den Torschrei auf den Lippen. Nach Gewusel bei uns im 16er wird ein Kopfball vom Gegner scharf auf unsere linke Torecke gebracht und ist schon mehr drin als draußen, als Köser erneut den Verderber spielt und ihn noch irgendwie von der Linie kratzt. Kurz danach war dann Schluss.  

Wie fasst man dieses Spiel jetzt kurz und knapp zusammen? Eigentlich war das Spiel ähnlich ausgeglichen wie die Verteilung der Elfmeter. Schlussendlich war man die etwas glücklichere Mannschaft, da man mit der zwei Tore Führung ein Puffer hatte, den man bis zum Ende des Spiels auch nicht mehr abgab. Niederelbe hätte insgesamt ein Unentschieden verdient gehabt, aber da hatte O. Köser was dagegen und so musste man die drei Punkte aus Agathenburg einfach mitnehmen.  

Das nächste Spiel findet wegen Spielverschiebungen erst am Mittwoch 14.10.2020 gegen den FC Oste/Oldendorf statt. In der letzten Saison gab es nur ein Spiel gegeneinander, welches unsere Farben mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Nach dem Abbruch der Saison standen die Rotblauen jedoch auf einem sehr guten zweiten Platz und somit direkt vor uns. Aktuell belegt der FC nach zwei Siegen und zwei Niederlagen Platz 9 in der (noch nicht wirklich aussagekräftigen) Tabelle. Wir werden weiterhin an unserer weißen Weste arbeiten und versuchen, die drei Punkte vom FC mitzunehmen. (S.W.)

Tore:1:0 Gerke (39 min.), 2:0 Kracke FE (63 min.), 2:1 FE (70+1 min.)

Team: Köser, Dethloff, Ziemann, Gohs, Kuch,  Aleksiejuk, Gerke, Allers, Böttcher, Kracke, Müller, Wolff, Werner, Wattimena, Kull, Engelmann 

(40.) Allers, Sebastian raus, Kull, Gerd rein

 (45.) Aleksiejuk, Robert raus, Engelmann, Klaus-Martin rein

 (55.) Dethloff, Tobias raus, Werner, Stefan rein

 (68.) Wattimena, Joey rein, Böttcher, Björn raus

 

AHSG Harsefeld/Apensen II
SV Ahlerstedt/Ottendorf
Freitag, den 18.9.2020 3. Punktspiel
Köser hält den Sieg fest 

Puhhh, was war das für ein Spiel bei bestem Wetter im Waldstadion? Man war die bessere Mannschaft, aber verpasste es, den Vorsprung auszubauen und musste sich am Ende bei O. Köser bedanken, welcher 3 sehr gute Chancen in der Schlussphase für A/O vereitelte und so die 3 Pkt. festhielt.

Das erste Heimspiel der Saison wurde wegen arbeiten am Kunstrasen und dem Platz an der Feldbusch, im Waldstadion ausgetragen. Bei bestem Sommerwetter waren viele Zuschauer vor Ort und erwarteten vermutlich etwas mehr spielerische Höhepunkte, als schlussendlich geboten wurden. Dennoch sahen sie gerade zum Ende des Spiels noch einige Höhepunkte. Die erste Halbzeit gehört fast nur unseren Farben, jedoch ohne viele Torchancen gehabt zu haben. Eine erste Gute hatte B. Böttcher nach ca. 10 min. nach einer Flanke von Gerke. Sein falschgetroffener Kopfball war jedoch kein Problem für Tietsch im Tor von A/O. In den nächsten Minuten schwamm A/O dann aber ordentlich und musste einen Treffer von uns hinnehmen. Zunächst parierte Tietsch noch einen Schuss von B. Böttcher, B.Allers stand aber richtig und schob zum 1:0 ein (17min). In den folgenden Minuten verlor sich das Spiel zeitweise im Mittelfeld, bis Allers eigentlich das 2:0 markierte. Nach einem Konter bedient Reno Allers und dieser schob den ins Tor ein. Leider erkannte der Unparteiische eine Abseitsposition von Allers, diese gab es jedoch nicht. Kurz später ging es in die Umkleide. Halbzeit 1:0.

Nach der Halbzeit zunächst ein ähnliches Bild. Wir bestimmten das Spiel jedoch ohne richtige Chancen. Danach die ersten Wechsel bei uns, leider brachten auch das nicht die nötigen neuen Akzente, aber A/O erwachte langsam aus ihrer Lethargie. Die letzten 15min. gehörte dann von den Chancen nur noch A/O. Zunächst wird Fischer in der 53min. eigentlich eingeladen, zum Ausgleich zu treffen, aber O.Köser steht richtig und vereitelte die Chance. Wer T. Fischer kennt, weiß, dass er solche eigentlich fast blind macht. 4min. später dann die nächste gute Aktion von A/O. Nach einem Konter wird ein A/O Spieler geschickt, D. Dammann tritt über den Ball und der A/O Spieler kann alleine auf Ole zugehen. Ole wartet genau richtig ab und kann den Schuss von A/O stark abwehren. In den folgenden Minuten dümpelte das Spiel zunächst weiter vor sich hin, dennoch lag eher das Gefühl in der Luft A/O macht aus dem Nichts den Ausgleich und fast wäre es auch noch so gekommen. In der letzten Minute kam der Ball noch mal zu uns in den Strafraum, David bekam einen Flankenversuch an den Arm und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Ey ey ey. O. Köser hatte mit seinen vereitelten Torchancen jedoch gut vorgearbeitet und konnte den geschossenen Elfmeter stark abwehren. Danach war sofort Schluss.

Durchatmen, es war so ein typisch untypisches Fußballspiel. In der Regel hätte A/O im Nachhinein min. einen Pkt. mitnehmen müssen. Wer den Fußball kennt, sogar drei. Eigentlich war man gerade in der ersten Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft, aber man verpasste es, den 2ten Treffer nachzulegen und so konnte A/O gerade in der zweiten Halbzeit immer noch auf den Luckypunch hoffen und hatte insgesamt auch die besseren bzw. 100% Torchancen. O. Köser erwischte jedoch einen Sahnetag und hielt neben zwei sehr guten Chancen auch noch einen Elfmeter in der letzten Spielminute. Nach Aussage von Köser der 2te gehaltene Elfmeter in seiner „Profikarriere“ Er weiß halt wann es wichtig ist ;). Insgesamt also etwas schmeichelhaft im Endergebnis, aber wer fragt da jetzt noch nach? Man reist somit mit einer weißen Weste zum nächsten Spiel und einem Torverhältnis von 21:0.      

Am Freitag 02.10.2020 um 20Uhr gibt es dann das Spiel gegen die AHSG Niederelbe. Gespielt wird ausnahmsweise in Agathenburg am Paschberg. In den bisherigen 4 Spielen gab es 2 Siege für Niederelbe und 2 Siege für uns. Das letzte im letzten Spiel vor Corona im Pokal, wo man sich souverän mit 5:0 durchsetzen konnte. Dennoch ist man gewarnt, da Niederelbe die Qualität hat um uns zu ärgern. In der Liga steht Niederelbe mit 7 Pkt. aus 3 Spielen genau 2 Pkt. hinter uns und kann mit einem Sieg an uns vorbeiziehen. Dies werden unsere Farben jedoch zu verhindern wissen und mit einem Köser, mit der Leistung aus dem A/O Spiel wird es auf die Offensivreihe ankommen, ob man die Tabellenführung ausbauen kann. (S.W.)

Tore:1 : 0 (17.) Sebastian Allers

Team: Ole Köser, Alexander Martens, Marcel Ziemann, Dirk Dammann, Dennis Viets, Robert Kuch, David Gehrke, Tobias Deden, Sebastian Allers, Rene Krake, Björn Böttcher, Christian Wolff, Christian Müller, Markus Gohs, Alexander Aleksiejuk 


AHSG Harsefeld/Apensen IAHSG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 11.9.2020 2. Punktspiel
Souveräner 7 : 0 Erfolg auf roter Erde
Am zweiten Spieltag ging es zu Vereinsinternenderby nach Apensen. Coach Wolff musste einige Veränderungen zur Vorwoche vornehmen. Für den verhinderten Robert Aleksiejuk spielte Dirk Damann als linker Verteidiger. Marcel Ziemann spielte für Sascha Martens in der Innenverteidigung. Björn Böttcher gab sein Debüt im rechten Mittelfeld. Und im Sturm übernahm Torhagel Sebastian Allers für Christian Wolff das Kommando.
Von Beginn an, merke man unseren Jungs an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Durch sehr viel Ballbesitz und super Spielzüge dauerte es trotz allem bis zur 15. Minute, bis das erste Tor fiel. Eine schöne Flanke von der rechten Seite kam auf den Kopf von René Kracke, sein Kopfball konnte der Torwart noch parieren, den Nachschuss konnte Sebastian Allers mit dem Knie in die Maschen befördern. 0:1.
In der 22. Minute bediente René Kracke, Sebastian Allers, sein Schuss wurde pariert, beim Nachschuss von Tobias Deden war der Keeper machtlos, 0:2.
Acht Minuten später servierte Tobias Deden einen Ball genau in die Schnittstelle. David Gehrke musste nur noch einschieben,0:3.
Mit diesem Ergebnis ging es in die wohlverdiente Pause. Aber wer gedacht hat, die Jungs sind satt, der hatte sich getäuscht. Zwei Minuten nach der Pause fiel schon das 0:4. Nach einer Zuckerflanke von Dennis Viets, brauchte Björn Böttcher nur den Kopf hinhalten. Nach einer Ecke von Dennis Viets in der 40. Minute schraubte sich Sebastian Allers am höchsten und machte mit dem Kopf das 0:5. Vor dem 0:6 ging der eingewechselte Robert Browarczyk an mehreren Leuten vorbei über die Stationen René Kracke und Sebastian Allers landete der Ball bei David Gehrke, der nur noch einschieben muss, 0:6. Es war eine der schönsten Kombination im ganzen Spiel. Den Schlusspunkt setzte Sebastian Allers zum 0:7. Eine super Leistung auf ungewohnten Untergrund.
 
Am kommenden Samstag um 17 Uhr kommt es zum nächsten Derby. Im heimischen Waldstadion empfangen wir die Mannschaft von A/O. 
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist auch in diesem Spiel was zu holen. (S.W.)

 Trotz Überzahl in der Abwehr der Ü32 I  kreierten die Harsefelder immer wieder gefährliche Aktionen vor deren Tor

 

Tore:

Team:Köser, Viets, A.Martens, Duscha, Aleksiejuk, T.Deden, Kracke, D. Dammann, Kuch, Gerke, Wolff, Allers, Werner, Müller, Kohler 

 

TSV Eintracht ImmebeckAHSG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 4.9.2020 1. Punktspiel
Harsefeld gnadenlos - 13 : 0 Sieg nach der C-Pause

Alle 5 Minuten ein Tor, Harsefeld hinten und vorne „HUI“.

Lange, lange ist es her. Das letzte Pflichtspiel fand am 06.03. statt und somit vor knapp einem halben Jahr. Die gesamte Mannschaft war dementsprechend motiviert und hatte einfach wieder Bock auf Wettkampfniveau zu kicken. Zwei neue (alte) Gesichter standen dann auch gleich in der Startelf. Martin Dusche und Tobi Deden. Beide ehemaligen Kapitäne der ersten Herren und auch nach einer kürzeren bis längeren Fußballpause, direkt eine Verstärkung für das Team. Auf- und neben dem Platz.

Nur die ersten Minuten fand ein vorsichtiges Abtasten statt, dann drehten wir auf und hatten in Form von T. Deden direkt die 100% auf dem Fuß. Nach einer schönen Flanke aus dem Halbfeld steht er völlig frei am 16er und hat nur noch den Torwart vor sich, will es dann aber zu genau machen und schießt die Kugel knapp rechts am Tor vorbei. Es wird die letzte vergebene Chance sein, die der Autor dieses Textes beschreiben wird, da ab der 13. Minute im Rauchertakt die Tore fallen. Um etwas zu spoilern: Tobi Deden wird sich an diesem Abend nicht mehr als Torschütze eintragen aber, 5x als Vorlagengeber. Die erste Vorlage dann in der 13min., seine Flanke von rechts findet im 16er Reno und dieser ist vor seinem Gegenspieler dran und trifft links ins Eck. 6 min. später legt Reno dann Kuch auf, der es erst zu locker versucht und am Torwart scheitert, den Abpraller aber direkt vor die Füße bekommt und locker einschieben kann. In der 26min. dann Captain Viets mit einer starken Flanke von rechts in den 16er, diesmal ist David da und muss nur einschieben. 0:3 für uns. In der 30min. trägt sich dann Wolff als Torjäger ein. Reno bedient ihn auf Höhe 16er und er muss nur noch am Torwart vorbei einschieben. Kurz vor der Pause dann etwas unglaubliches Robert A. trägt sich als Torschütze ein. Nach einer Ecke von A. Martens kann Robert aus dem Gemenge einschieben. Mit dem ungefährdeten 0:5 ging es dann in die Pause.

Auch oder gerade nach der Halbzeit hatte Immenbeck einfach keine Mittel gegen die Offensivwucht unsererseits und den Zementlaster in unserer Hälfte. 3min. nach dem Wechsel bedient Wolff Reno und der macht das 0:6. Kurz danach begann dann unser wildes Wechselspiel. Basti Allers scharte schon mit den Hufen und kam für Wolff. In der 43min. dann Deden auf Reno 0:7. Nach 8 Minuten dann Allers mit seiner ersten Bude. Vorlage Reno. Wieder eine Minute später Kuch auf Allers mit dem 0:9. Dann klingelte es im Minutentakt. 52min. Deden auf David 0:10. Einige Tore wiederholten sich dann. Deden steckte 2x durch auf Allers und er markiert dann Treffer 0:11 und 0:12. In der 64min. macht Allers dann seinen Hattrick und insgesamt 5 Treffer perfekt. Vorlage diesmal David. In den letzten Minuten und nach insg. 7 Wechseln ließ man es dann etwas ausklingen und so pfiff der Schiedsrichter pünktlich ab.

Was war das für ein Fußball Fest an diesem Abend?!?! Immenbeck hätte sich für die Moral auf jeden Fall ein Tor verdient gehabt, aber da hatten unsere Farben was dagegen. Immenbeck schaffte es im gesamten Spiel auf ca. 5min. in unserer Hälfte. Es hätte durchaus noch höher ausgehen können, hätte man alle guten Chancen in der ersten Halbzeit genutzt. Dennoch war dies ein super Start in eine hoffentlich spannende und vollendbare Saison 2020/2021.    

Am Freitag 11.09.2020 um 20Uhr geht es direkt mit dem vereinsinternen Derby gegen unsere 1te weiter. In Apensen auf Asche. In der verkürzten Vor-Saison konnten wir das einzige Spiel in der Nachspielzeit mit 3:2 nach 0:2 Rückstand gewinnen. Es wird also ein spannendes Spiel erwartet, gerade weil die Zielsetzung der Ersten für die Saison ist: „3 – 4 Teams hinter und lassen und Harsefeld auf unserem Grandplatz schlagen ;-)“. Da werden wir aber einiges dagegen haben und Versuchen, die 1te nach dem Spiel zu einer Zieländerung/Kürzung zu bewegen. (S.W)

Tore:

0:1 Kracke, René (13.)0:2 Kuch, Robert (19.)0:3 Gerke, David (24.)0:4 Wolff, Christian (29.)0:5 Aleksiejuk, Robert (34.)0:6 Kracke, René (39.)0:7 Kracke, René (43.)0:8 Allers, Sebastian (49.)0:9 Allers, Sebastian (50.)0:10 Gerke, David (53.)0:11 Allers, Sebastian (57.)0:12 Allers, Sebastian (60.)0:13 Allers, Sebastian (64.)

Team:Köser, Viets, A.Martens, Duscha, Aleksiejuk, T.Deden, Kracke, D. Dammann, Kuch, Gerke, Wolff, Allers, Werner, Müller, Kohler 

 

Nach oben