Navigation

Saison 2012/2013

 

 

00:01:00: Geburtstag Frank Grundmann

 

 

 


 

 

Sasionvorbereitung 2012/2013

 

 

 

 

Der Kader Saison

2012 / 2013 

Zum Öffnen des Portraits auf das Bild klicken.

Ein Formular zur Abgabe des Portraits unter nachfolgenden Link:

 

Nr. Name Portrait Einsätze Tore Karten
1 Matthias Vormann 14    
2 Günther Bargsten 16 4 1G
3 Bernd Cordes 13    
 4  Andreas Proft   13 2  
5  Klaus Ehlers   12 6  
6  Bernd Wollert   5 2  
 7  Mario Bordasch   13    
 8  Jens Stellmacher   10    
9 Georg Seib    11 2  
 10  Hans Jürgen Horn   5 3  
 11  Dieter Ropers   9 4  
12 Wilhelm Hilz 4    
13 Andras Löhn    8    
14 Detlef Krickemeyer    3 2  
15 Thomas Sykora 2    
16 Joachim Buchholz 4 4  
17 Jörg Straub 2    
18 Sven Wollert 2 3  
19 Ingo Mathees 1 2  
20 Manfred Schleßelmann   4    
21 Björn Feindt 5 4  
22 Willi Müller 4 6  
23  Frank Elfers 5    
24  Christian Thomfohrde 1    
25  Jürgen Klindworth 2 8  
26  Ralf Schade 1    
27  Jörg Künne 1    
28 Jörg Winkler 3 3  
29 Bernd Schawaller 2 1  
30 Kai Thomas Breas 1    

 

 

 

         Mannschaftsfoto 2012             

 

 

 

 

       Mannschaften der 3. Kreisklasse            

 

 

 

2012/2013
 
 

Eintracht Immenbeck II

VfL Stade
SV Burweg
SG Himmelpforten/Hammah MTV Elm II

 

 

 

 

 
 
    
 

 
Deinster SV II

SG Altkloster / Post Buxtehude

SG Harsefeld/Apensen II
TuSV Bützfleth II SSV Hagen

 

 

 

 

 

 

         Torschützenliste 2012 / 2013        

 

 

Stand 21.6 2013
1  Jürgen Klindworth 8
2  Willi Müller 6
2  Klaus Ehlers 6
3  Dieter Ropers 4
3  Günther Bargsten 4
3  Björn Feindt 4
3  Joachim Buchholz 4
4  Sven Wollert 3
4  Jollo 3
4  Jörg Winkler 3
 5  Detlef Krickemeyer 2
5  Bernd Wollert 2
5  Ingo Mathees 2
5  Georg Seib 2
5  Andreas Proft 2
6  Bernd Schawaller 1
6  Andreas Löhn 1

 

 

 

       AAbschlusstabelle 2012 / 2013        

 

Pl. Mannschaft Spiele G U V Torverh. Tordiff. Pkt. Trend
1 Deinster SV II 18 14 2 2 66 : 30 36 44
2 VfL Stade 18 10 5 3 58 : 31 27 35
3 SG Himmelpforten/Hammah II 18 6 10 2 57 : 39 18 28
4 TuSV Bützfleth II 18 8 4 6 47 : 41 6 28
5 TSV Eintracht Immenbeck II 18 7 6 5 41 : 44 -3 27
6 SG Harsefeld/Apensen II 18 7 2 9 57 : 57 0 23
7 SG TSV Buxtehude-Altkloster/Post SV Buxtehude 18 7 2 9 47 : 53 -6 23
8 SSV Hagen 18 4 9 5 40 : 43 -3 21
9 MTV Elm II 18 3 2 13 38 : 76 -38 11
10 SV Burweg 18 2 2 14 37 : 74 -37 8

 


 

           Spielberichte 2012/2013         

 

 



 

 

 

 

 

MTV Elm II SG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 21.6.2013 18.  Punktspiel
 11:5 Sieg zum Saisonabschluss - Klipper schießt 7 Tore
Ein sehr unterhaltsamer Sommerfußball wurde den Zuschauern in Elm bei anfänglichem Nieselregen beschert. Als dieser nach ca. 10 Minuten nachließ, begann die große Show von Jürgen Klindworth. Ballannahme – Drehung – ein Haken – Torschuss – Treffer. Bei drei Toren innerhalb einer Halbzeit nennt man dies einen Hattrick. Mir ist aber kein Begriff bekannt, wenn fünf Tore (wie hier geschehen) hintereinander geschossen werden. Da die Mannschaft aber nicht nur aus Klipper bestand, trug sich Bernd Wollert noch vor der Pause als Schütze des sechsten Tores (sein erster Saisontreffer) in die Torschützenliste ein. Dass auch Elm ein paar Torchancen hatte und auch zweimal treffen konnte, soll hier der Vollständigkeit halber erwähnt werden.
In Halbzeit zwei ging das muntere Scheibenschießen weiter. Die Torschützen waren wiederum natürlich Jürgen Klindworth gefolgt von Andreas Löhn und noch einmal Jürgen. Den zehnten Treffer erzielte Profti und zum Abschluss noch einmal Bernd Wollert. Zwischendurch wurde mehrfach die Festigkeit von Pfosten und Latte überprüft, die sich aber als standhaft erwiesen. Ganz im Gegensatz zu Elms Torhüter. Der hatte Mitte der zweiten Halbzeit urplötzlich und zur Überraschung der eigenen Truppe keine Lust mehr auf dieses Spiel, warf die Handschuhe in die Ecke und ward nicht mehr gesehen. Obwohl auch noch drei Gegentore fielen, konnte dies nur als Ergebniskosmetik bezeichnet werden. So konnte die Mannschaft mit einigem Gesprächsstoff zurück nach Harsefeld fahren, wo mit der 1. Ü40 und der Ü32er-Truppe bei Grillwürstchen und 'ner Menge Bier der Abschluss dieser Saison ausgiebig gefeiert wurde.(M.V.)
 

Tore:1:0 (10.), 1:1 (11.) – 1:2 (15.) – 1:3 (18.) – 1:4 (20.) – 1:5 (22.) alle Jürgen Klindworth, 2:5 (25.), 2:6, (28.) Bernd Wollert, 2:7 (35.) Jürgen Klindworth, 3:7 (38)., 3:8 (41.) Andreas Löhn, 4:8, 4:9 (45.) Jürgen Klindworth, 4:10 (48.) Andreas Proft, 4:11 (52.) Bernd Wollert, 5:11 (55.)

Team: Matthias Vormann, Bernd Cordes, Andreas Proft, Mario Bordasch, Andreas Löhn, Bernd Wollert, Dieter Ropers, Kai Thomas Breas, Jürgen Klindworth

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II SV Deinste II
Sonntag, den 16.6.2013 17.  Punktspiel
 Nach Patzer 2:3 verloren
Direkt nach dem Harsefelder Straßencup sah sich die wieder einmal zusammengewürfelte Truppe der 2. Ü40 dem frisch gebackenen Meister Deinster SV II gegenüber. Drum war die Taktik klar: Erst einmal hinten absichern und dann mal schauen, ob man ab und zu mit schnellen direkten Angriffen den Meister ein bisschen ärgern kann. Das klappte zuerst wie verrückt. Über Jörg Winkler, Frank Elfers und Günther liefen die Angriffe zu Klaus und Bernd Schawaller und dieser machte in der 15. Minute mit einem schönen Schuss in seinem zweiten Spiel sein erstes Saisontor zum 1:0 für die SG. Nachdem weitere große Möglichkeiten ausgelassen wurden, stand es plötzlich 1:1, als dann doch einmal ein Deinster Spieler an unserer Abwehr vorbeikam und aus kurzer Distanz einschießen konnte. Danach wieder das alte Bild. Als dann Jörg aus ziemlich unmöglichem Winkel das 2:1 erzielte, war auch dem Gegner klar, warum er Jörg "Winkler" heißt.
In Halbzeit zwei trat die Feldüberlegenheit allerdings nicht mehr so stark in Erscheinung. Deinste legte einen Zahn zu und die SG war nicht mehr ganz so konzentriert im Spiel wie noch zu Anfang. Ein langer hoher Ball wurde in den Strafraum gespielt – glitt Matthias durch die Finger und tropfte zur Verblüffung aller ins Netz zum 2:2 Ausgleich. Wäre ein Spaten in der Nähe gewesen,... In der Schlussminute trug Deinste noch einen Angriff über unsere rechte Seite vor – mit einem glücklichen Abschluss ins lange Eck, den Jörg (diesmal Straub) zwar noch leicht berührte, aber nicht entscheidend ablenken konnte. So stand der Spielverlauf ziemlich Kopf und was blieb, war ein "hätte", "wenn" und "aber". (M.V.)
 

Tore: 1:0 (15.) Bernd Schawaller, 1:1 (20.), 2:1 Jörg Winkler (24.), 2:2 (44.), 2:3 (60.).

Team: Matthias Vormann, Günther Bargsten, Mario Bordasch, Jörg Straub, Frank Elfers, Klaus Ehlers, Jörg Winkler, Bernd Schawaller

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II  TuSV Bützfleth
Sonntag, den 9.6.2013 16.  Punktspiel
 Ü40 II siegt im kampfbetonten Spiel gegen Bützfleth II mit 3:2

Nach der Niederlage am Freitag gegen den VfL Stade ging es bereits am Sonntagmorgen wieder weiter gegen Bützfleth II. Die Truppe von Freitag wurde noch etwas aufgepeppt durch Arthur, Achim und Bernd Schawaller. So begann man zunächst mit einer „Supertruppe“ gegen den Tabellenvierten aus Bützfleth. Die Bützflether spielten einen gepflegten (fairen) Ball  und hielten die  SG auf Distanz. Die Heimtruppe konnte bis zum Strafraum gut kombinieren, aber im Abschluss klappte es nicht so richtig. Erst als Jörg auf seinen (ungewohnten) rechten Fuß zum Torschuss kommt, steht es plötzlich (verdient) 1:0 (10.Min.). Man glaubte, der Bann sei jetzt gebrochen und das Spiel könnte locker fortgesetzt werden. Weit gefehlt, bereits 3 Min. später kann sich „Hannes“ Menk von Bützfleth mit ins Angriffspiel einschalten, die SSSG-Deckung nicht konsequent, und schon steht es 1:1. Bützfleth zog sich danach wieder zurück und überließ der SG das Spiel, die bis zur Halbzeit sich vergebens mühte.

 

Die zweite Halbzeit sollte mit mehr Druck angegangen werden. Plötzlich auch tatsächlich mehr Bewegung in der Offensive und Chancen im Zweiminutentakt. Der Keeper der Bützflether aber hält seiner Truppe das Unentschieden. Dann nimmt sich Achim Buchholz ein Herz und drischt das Leder aus 15 Metern halbrechter Position unhaltbar unter die Latte (38.Min.). Ein echter Kracher. Bützfleth setzte jetzt auf mehr Offensive, so dass sich Konterchancen boten. Dann wird Björn im Strafraum super angespielt und haut den Ball nach kurzer Drehung unhaltbar ins Netz (45.Min). Jetzt schien alles gelaufen. Gute Chancen zur Ergebnisverbesserung werden jedoch vertan. Dann eine Ecke für Bützfleth, der Angreifer legt sich mit dem Oberarm den Ball in den Lauf und kann ungehindert auf 3:2 verkürzen (52. Min.).  Willy, der ansonsten umsichtig und gut leitende Schieri, schien kurz abgelenkt zu sein. Reklamationen waren sinnlos. Bützfleth wollte jetzt den Auswärtspunkt und warf „Hannes“ in die Spitze. Aber bei Frank Elfers als Gegenspieler hatte er seinen Meister gefunden. So brannte nichts mehr an und der 1. Heimsieg im Jahre 2013 war perfekt. Eine gute Partie lieferte Bernd Schawaller in seinem  ersten Spiel auf Kleinfeld. Ein „junger Mann“ mit reichlich „Puste“. Er kann den alten Recken in der Zukunft noch sehr behilflich sein.(G.B.)

Tore:1 :0 (10.) Jörg Winkler, 1 : 1 (13), 2 : 1 (38.) Joachim Buchholz, 3 : 1 (45.) Björn Feindt, 3 : 2 (52.)

Team: Günther Bargsten, Mario Bordasch, Jens Stellmacher, Matthias Vormann, Frank Elfers, Bernd Schawaller, Jörg Winkler, Björn Feindt und Andreas Löhn, Joachim Buchholz

 

 

 

 

 

VfL Stade SG Harsefeld/Apensen II 
Freitagtag, den 7.6.2013 15.  Punktspiel
 Kein Glück in Stade – nur 2:4

Bei durchaus ungewohnt warmen Temperaturen spielte die 2. Ü40 auf dem ordentlichen, aber nicht von allen beliebten Kunstrasenplatz des VfL Stade. Da nach der tollen Vorstellung bei der Ü50-Niedersachsenmeisterschaft eine Woche zuvor noch einige Spieler nicht zur Verfügung standen, wurde die Truppe mit Björn, Jörg und Frank verstärkt, um den durchweg jungen Spielern des VfL Paroli bieten zu können. Die SG war zu Anfang gleich tonangebend, spielte schnelle Kombinationen und der Abschluss, na – da war noch Luft nach oben. Gelegentliche Gegenangriffe waren allerdings stets gefährlich. Ein Flachschuss von der Strafraumgrenze ging durch Freund und Feind förmlich hindurch und fand am verdutzt guckenden Keeper den Weg ins Tor zum 1:0. Ein Abspielfehler im Aufbauspiel brachte einen Konter, der dann auch gleich zum 2:0 führte. Damit ging es in die Pause. Oswalds Taubertrank versprach in der zweiten Halbzeit zunächst einmal Besserung. Am linken Strafraumeck bekommt Frank den Ball zugespielt und wird von seinem Gegenspieler klassisch umgesenst – keine Frage: Strafstoß! Georg schnappte sich gleich den Ball und verwandelte gewohnt sicher zum 1:2. In die folgende Drangperiode war der erneute Konter, der zum 3:1 führte, sehr unglücklich. Trotzdem ließ sich die SG nicht entmutigen und kam durch einen tollen Schuss von Jörg aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer. Späterhin traf er aus zentraler Position noch den Außenpfosten. Aber immer diese elenden Konter. Der Zehner, der schon die vorherigen Treffer erzielte, knallte die Kunststoffkugel aus vollem Lauf zum nun doch entscheidenden 4:2 ins Netz. Alle noch folgenden Möglichkeiten trafen nicht das Tor oder wurden vom gut haltenden Keeper entschärft. So blieb es trotz großer Feldüberlegenheit auf Seiten der SG bei diesem Ergebnis. (M.V.)

Tore:1:0 (15.), 2:0 (23.), 2:1 Georg (Strafstoß 35.), 3:1 (40)., 3:2 Jörg (45.), 4:2 (49.)

Team: Matthias Vormann, Günther Bargsten, Bernd Cordes, Andreas Proft, Mario Bordasch, Georg Seib, Frank Elfers, Jörg Winkler und Björn Feindt.

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II  SV Burweg
Sonntag, den 28.5.2013 14.  Punktspiel
3:4-Niederlage gegen Burweg

...und das kam so:

Nach den letzten Heimniederlagen, die aus vielen Kontergegentoren resultierten, sollte eine starke Deckung die „0“ hinten sichern. Das klappte zunächst auch ganz gut. Alle Angriffsbemühungen von Seiten Burwegs konnten entschärft werden und als Profti plötzlich völlig frei vor dem gegnerischen Tor angespielt wurde, hatte er keine Mühe das 1:0 zu erzielen. Doch wie so oft hielt die Führung nicht allzu lange. Statt den an der Strafraumgrenze liegenden Ball einfach wegzudreschen, bleibt er für Burwegs Stürmer liegen und der lässt sich nicht lange bitten und haut ihn ins Eck zum 1:1. Gegentore, die die Welt nicht braucht! Nach dem Wechsel erhöhte die SG etwas den Druck und daraus resultierte dann der schöne Schuss von Dieter zur 2:1 Führung. Nach einer Ecke steigt der eh schon längste Spieler aus Burwegs Reihen noch und köpft den Ball unhaltbar ins lange Eck – schön gemacht, aber die Führung war wieder dahin. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung steht wieder ein Grün-Schwarzer aus Burweg frei vor dem Tor und erzielt das 2:3. Dann kam Günther – schnappt sich den Ball an der Mittellinie, läuft unaufhaltsam aufs Tor zu und schießt das 3:3. Doch nach Licht kommt wieder Schatten. Ein wenig platzierter, wenn auch strammer Aufsetzer überforderte unseren Keeper Matthias und der Ball flog unter ihm hindurch zum 3:4. In der letzten Viertelstunde war dann allerdings die Luft aus dem Spiel und die einzig zu erwähnende Szene war der Freistoßtreffer von Bernd Wollert. Detlef, der gut leitende Schiedsrichter, lag aber noch im Clinch mit der Abwehrmauer und konnte den Treffer leider nicht gelten lassen. So endete die Partie nicht unverdient, aber doch völlig unnötig mit 3:4 und alle waren der Meinung, dass Burweg nun in Ruhe absteigen kann. (M.V.)

Tore:1:0 Andreas (15.), 1:1 (18.), 2:1 Dieter (34.), 2:2 (38.), 2:3 (40.), 3:3 Günther (44.), 3:4 (47.)

Team: Matthias Vormann, Andreas Proft, Günther Bargsten, Jens Stellmacher, Mario Bordasch, Bernd Cordes, Bernd Wollert, Klaus Ehlers, Dieter Ropers, Georg Seib

 

 

 

 

 

TSV Altkloster/Post Buxtehude SG Harsefeld/Apensen II
Sonntag, den 5.5.2013 13  Punktspiel
Knapper Erfolg für die Ü50 trotz großer Überlegenheit

Die Ü50 nutzte das Punktspiel der zweiten Ü40 zur ersten Vorbereitung zum Masters in Nienhagen.  Herrliches Frühlingswetter und ein gut zu bespielender Kunstrasenplatz waren optimale Rahmenbedingungen, um die technischen Fähigkeiten zur Geltung zu bringen. Das gelang aber nur teilweise. Guten Angriffskombinationen folgten immer wieder auch grobe Nachlässigkeiten in der Abwehr.

Es dauerte keine fünf Minuten bis zum Führungstreffer. Dieter hämmerte in seiner unnachahmlichen Art mit seiner linken Klebe aus gut 20 Metern den Ball in den Torwinkel. Bis dahin waren schon einige hochkarätige Chancen vergeben worden.  So blieb es auch bis zur 20. Minute, als Willi Müller im Strafraum herrlich in Szene gesetzt wurde, seinen Gegenspieler um kurvte und  aus spitzem Winkel ein netzte.

Zu diesem Zeitpunkt hätte man gut und gerne 5 : 0 führen können, auch wenn die Gegenangriffe immer wieder für Gefahr bei dem nicht immer sicheren Jollo im Tor der SG sorgten. Kurz vor der Pause war es dann so weit. Ein Schuss aus gut 25 Metern landete zur Überraschung aller im Netz.  Ein zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaftes Ergebnis für die Gastgeber.

Gleich nach der Pause war es wiederum Willi Müller, der auf 3 : 1 erhöhte. Kurz darauf konnte sich auch Jürgen Klindworth in die Torschützenliste eintragen und das Ergebnis  auf 4 : 1 erhöhen. Im Gefühl des sicheren Sieges häuften sich in der Folgezeit die Nachlässigkeiten. Abspielfehler und zögerliches Eingreifen in der Abwehr luden den Gegner immer wieder zu Kontern ein.  Mit einem weiteren Fernschuss gelang den Gasgebern dann auch der Anschlusstreffer zum 4 : 2 und kurz vor dem Ende sogar noch das 4 : 3. Erst als Willi im Gegenzug auf 5 : 3 erhöhen konnte schien das Spiel endgültig entschieden.  Der Treffer zum 5 : 4 fiel in der Nachspielzeit und war wiederum auf Unzulässigkeiten in der Abwehr zurück zu führen.

Im Resümee lässt sich feststellen, dass neben einigen guten Aktionen in der Offensive noch deutliches Steigerungspotential, besonders im Abwehrverhalten, vorhanden ist. (M.S.)

Tore: 0:1 Dieter Ropers (5.), 0 : 2 Willi Müller (20)), 1:2, 1 : 3 Willi Müller (33.), 1 : 4 Jürgen Klindworth (36.), 2 : 4 (40.), 3 : 4 (57.), 3 : 5 Willi Müller (58.) 4 : 5 (60.)

Team: Jollo, Ralf Schade, Joachim Buchholz, Andreas Löhn, Jürgen Klindworth, Jörg Künne, Willi Müller, Dieter Ropers, Günther Bargsten, Bernd Cordes,

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II SG Himmelforten/Hammah
Sonntag, den 17.4. 2013 12  Punktspiel
Die SG verliert auch das dritte Heimspiel in Folge

 

Der Kapitän, Mathias Vormann, hatte vor dem Spiel bei der Einstimmung auf die Partie gegen Himmelpforten /Hammah (H/H) noch geunkt. Lieber würde er 4:3 spielen als 0:0. Er sollte Recht behalten. Nach 4 Min. segelte mit dem ersten Angriff der Gäste eine Flanke durch den Strafraum und landet im Giebel des SG Gehäuses. Man lag wieder ohne Not früh zurück. Gut das Björn mit von der Partie war und vorne für Aktionen sorgte. Ebenfalls das erste Spiel der Rückserie absolvierte Bernd Wollert nach seiner Verletzung. Es dauerte nur bis zur 10. Min. und Björn gelang mit wuchtigem Schuss der verdiente Ausgleich. Jetzt gab es etliche Chancen zur Führung, die der gute Keeper der Gäste aber immer wieder vereiteln konnte. Dann kommt H/H mal wieder vor das SG Tor und schon liegt man mit 1:2 im Hintertreffen (20.Min.). In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der Gegner hinten gut sortiert und robust im Zweikampf. Vorne mit Kontern immer wieder brandgefährlich. Mathias kann einige Angriffe gut parieren, aber trotzdem  steht es auf einmal 1:3 (35. Min.). In der 43. Min wird Bernd W. im Strafraum zu Fall gebracht und der umsichtige Schieri, W. Müller, zeigt sofort auf den Punkt. Jollo schnappt sich den Ball und schon steht es nur noch 2:3. Jetzt gibt es eine Tormöglichkeit nach dem anderen für die SG und Björn versenkt den Ball mit Macht zum Ausgleich (55.Min.). Jetzt wollte die SG den Sieg und man stürmt mit „Mann und Maus „. Der Gegner aber hinten immer gut organisiert. Dann kommt es in der vorletzten Minute bei der SG zu einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung und plötzlich führt H/H (nicht ganz unverdient) mit 4:3. Mathias hätte gerne dieses Ergebnis am Sonntagvormittag gehabt, aber sicher mit seiner Mannschaft als Sieger. Die SG kann zu Hause nicht mehr gewinnen. Das war nun schon die dritte Niederlage in Folge mit einem Tor Differenz.(G.B.)

Tore: 0 : 1 (4.), 1 : 1 Klaus Ehlers (10.), 1 : 2 (20.), 1 : 3 (35.), 2 : 3 Jollo (43.), 3 : 3 Björn Feindt (55.), 3 : 4 (58.)

Team: .Matthias Vormann, Bernd Cordes, Günther Bargsten, Dieter Ropers, Andreas Proft, Klaus Ehlers, Jollo, Bernd Wollert, Mario Bordasch und Björn Feindt

 

 

 

 

SSV Hagen SG Harsefeld/Apensen II
Mittwoch, den 17.4. 2013 11  Punktspiel
Erster Sieg des Jahres gegen Hagen
Bei schönstem Fußballwetter mussten gleich mehrere Leistungsträger aus unterschiedlichen Gründen an diesem Spieltag passen.
Mit Christian Thomfohrde, Frank Elfers und Ingo Mathees haben sich großartigerweise gleich drei Hochkaräter bereit erklärt, der Mannschaft
auszuhelfen. Nach anfänglichem Abtasten wurde die SG von Minute zu Minute stärker und nach Ingos sehenswertem Lauf über
die linke Seite war es Klaus, der unhaltbar ins lange Eck zum 0:1 aus Sicht der Hausherren einschoss. Nur fünf Minuten später war
es wieder Ingo, der von der linken Seite die Lücke sah und zum 0:2 vollenden konnte. Nachfolgende Chancen wurden leider
vergeben und so allmählich kam auch der SSV Hagen besser ins Spiel. Nach einem Pfostenabpraller reagierte ein Hagener Spieler
am schnellsten und konnte zum 1:2 verkürzen. So ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zusehends, Hagen versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen, wurde aber jedes Mal von der
von Thomfi gut gestellten Abwehr neutralisiert. Die SG ihrerseits kam nicht mehr so oft gefährlich vors gegnerische Tor. Die wenigen Möglichkeiten
wurden zwar schön herausgespielt, aber der Ball landete nicht mehr im Tor und es blieb beim allerdings hochverdienten 2:1 für die SG.
 (M.V.)

Tore: 0:1 Klaus Ehlers (10.), 0:2 Ingo Mathees (15.), 1:2 (20.)

Team: Matthias Vormann, Günther Bargsten, Jens Stellmacher, Mario Bordasch, Wilhelm Hilz, Christian Thomfohrde, Frank Elfers, Klaus Ehlers, Dieter Ropers und Ingo Mathees.

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II Eintracht Immenbeck
Sonntag, den 14.4. 2013 10.  Punktspiel
SG verliert unglücklich auch das zweite Spiel nach der Winterpause

 

 

Die SG II, verstärkt durch den „Chef“ der 1. Ü 40 Frank Elfers,  wollte das Spiel aus einer gesicherten Abwehr beginnen. Dieses Vorhaben gelang auch zunächst. Man tastete sich mit dem Gegner ab und hatte Zug nach vorne.  Nach 5 Min. kam Immenbeck das erste Mal vor das von Detlef gut gehütete Gehäuse. Eine hohe Flanke von rechts und „Profti“ vollendete unglücklich mit dem Kopf unhaltbar ins eigene Netz. Bereits im Gegenangriff erzielte Willy nach schöner Einzelaktion den Ausgleich zum 1:1. Es war wieder alles beim Alten. Die SG mühte sich weiter nach vorne und setzte den Gegner in dessen Hälfte fest. Dann der dritte Angriff von Immenbeck in der 18. Min. Eine Flanke landet an der Strafraumgrenze, Wilhelm geht in den Zweikampf und befördert per Bogenlampe den Ball zum 1:2 ins Netz. Kaum zu glauben, zwei Angriffe des Gegners und die SG lag zurück. Vergebliches Anrennen gegen die Betonabwehr aus Immenbeck. Die guten Aktionen verlaufen im Sande oder der Keeper der Gäste ist auf dem Posten.

Zweite Halbzeit das gleiche Bild. Gute Ausgleichschancen werden vergeben. Der Gegner mal wieder in unserer Hälfte und es steht 1:3 (40.Min.) Dann verletzt Willy sich in der gegnerischen Hälfte bei einem Zweikampf an der Wade. Detlef wurde es jetzt im Tor zu langweilig und er schaltete sich wiederholt mit ins Aufbauspiel ein. Nach guter Kombination von Detlef ausgehend gelingt Günther im Alleingang der Anschluss zum 2:3 (45.Min.) Die SG erhöhte den Druck. Frank gelingt einige Male der Abschluss, aber der Immenbecker Keeper immer hellwach. 50. Min. Handspiel an der Strafraumgrenze. Der gute Schieri, Detlef Tomforde, zeigte sofort auf den Punkt. Da Willy verletzt war, legt Günther sich den Ball auf den Punkt und haut den Ball unten links zum 3:3 in die Maschen. Die SG will jetzt noch den Sieg. Gute Chancen ergeben sich, Überzahlspiel auf einmal möglich. Doch man scheiterte immer wieder am Keeper oder am Unvermögen. Dann die vorletzte Minute. Langer Ball vor unser Gehäuse, Günther bekommt den Ball an der Rücken, Detlef kann den Gegner nicht mehr entscheidend am Torschuss hindern und es steht 3:4. Kaum zu glauben, die zweite Niederlage war perfekt. Am Mittwoch geht es jetzt zum schweren Auswärtsspiel nach Hagen. (G.B.)

Tore: 0 : 1 ´(5.) Eigentor Andreas Proft, 1 : 1 (6.) Willi Müller, 1 : 2 (18.) Eigentor Wilhelm Hilz, 1 : 3 (40.), 2 : 3 (45.) 3 : 3 (50,) Günther Bargsten, 3 : 4 (58)

Team: D. Krickemeyer, G. Bargsten, W. Hilz, M. Bordasch, J. Stellmacher, A. Proft, K. Ehlers, D. Ropers, W. Müller, F. Elfers

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II MTV Elm II
Sonntag, den 6.4. 2013 9.  Punktspiel
Auch die Ü40 II unterliegt im Auftaktspiel des Jahres
 
Nachdem bereits die 1. Ü40 mit ihrem Start nach der Winterpause nicht zufrieden war, lief es bei der 2. Ü40 auch nicht besser. Mit nur 7 Spielern angereist, machte der MTV Elm aus der Not eine Tugend, ließen einen Stürmer agieren und drapierten die übrigen Feldspieler um ihren Torwart herum. Nachdem der TuS die ersten Torchancen liegen ließ, gab es nach ca. 10 Minuten den ersten Konter und es hieß 0:1. Fünf Minuten später eine Kopie: zweiter Konter – 0:2. Danach lief es dann doch etwas besser und Oldie Dieter machte zwei sehenswerte Tore zum 2:2-Halbzeitstand.
Nach der Pause allerdings wieder dasselbe Bild. Ein Konter – 2:3. Auch, wenn Willi kurz drauf den erneuten Ausgleich schoss, es folgten das 3:4 und 3:5 immer noch nach demselben Muster. Dann schaffte nur noch Jollo kurz vor Schluss den Endstand zum 4:5 und allen wurde damit deutlich vor Augen geführt, dass für die Rückrunde noch viel Luft nach oben ist.
 
 

Tore:  0 : 1 (10.), 0 : 2 (15.), 1 : 2 (20.) 2 : 2 (28.) Dieter Ropers, 2 : 3 (38.), 3:3 Willi Müller (38.), 3:4 (43.), 3:5 (47.), 4:5 Jollo (55.)

Team: Matthias Vormann, Bernd Cordes, Mario Bordasch, Andreas Proft, Günther Bargsten, Jollo, Klaus Ehlers, Dieter Ropers, Georg Seib, Willi Müller

 

 

 

 

 

SV Deinste II SG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 9.11. 2012 8. Punktspiel
Ü40 II unterliegt dem Tabellenführer aus Deinste

Die Ü40 II musste am Freitagabend beim Tabellenführer in Deinste ran. Der Platz in Deinste war in einem katastrophalen Zustand. So muss man sich die Mondlandschaft vorstellen. Aber, beide Mannschaften mussten darauf zu Recht kommen.  Deinste übernahm gleich das Kommando. Die SG, die in dieser Saison das erste Mal mit der ehemaligen Torjägerkanone Willi Müller antrat, war stets in der Defensive. Hinten drin stand wieder der Aushilfskeeper, Manfred Schleßelman im Tor. Wie bereits am Vorsonntag konnte er die ein oder andere brenzlige Situation hervorragend meistern. Aber gegen einen Schuss aus der zweiten Reihe war er machtlos. Der Schütze wurde nicht geblockt, Manni rutschte aus, und schon führte Deinste mit 1:0. Die SG versuchte angetrieben von Sven, der dankenswerterweise mal wieder mit von der Partie war, den Ausgleich zu erzielen. Man war aber offensiv zu schwach, um Deinste in Verlegenheit zu bringen. So rollte immer wieder die Angriffswelle auf das SG Tor. Aber spätestens bei Manni war Schluss.

Zweite Halbzeit das gleiche Bild. Die SG versuchte den Gegner einzulullen, wartete auf eine Kontermöglichkeit. Diese eröffnete sich jetzt des Öfteren. Als Günther Sven in die Gasse schickte, konnte dieser nur vom Gegenspieler mit Foulspiel im Strafraum gebremst werden. Willi ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schoss zum glücklichen 1:1 Ausgleich ein. Deinste wurde jetzt nervös und versuchte verzweifel das Unentschieden zu vermeiden. Aber die SG-Abwehr stand gut um den souveränen Keeper, Manni.  Man hatte sich bereits auf ein Unentschieden eingestellt, da passierte ein Malheur im Fünfmeterraum. Wilhelm haute in die Luft und der Gegner vollendete zur umjubelten 2:1 Führung. Willis Lust war zu Ende, er ließ sich auswechseln. Die SG war trotzdem bemüht. Bernd allerdings mit seinem Offensivdrang  leistete sich einen fatalen Querpass zum Gegner, so dass Manni gegen zwei Gegner machtlos war und Deinste führte unmittelbar vor dem Schlusspfiff mit 3:1. Aus dem möglichen Punktgewinn wurde somit nichts. Deinste bleibt ganz oben, die SG im grauen Mittelfeld. Im Frühjahr 2013 geht’s weiter. Jetzt ist wieder die Hallensaison angesagt, mit dem ersten Training am nächsten Donnerstag in der Halle des Gymnasiums um 20.00 Uhr. (G.B.)

Tore: 1 : 0 (9.), 1 : 1 (36. Strafstoß) Willi Müller, 2 : 1 (51.), 3 : 1 (55.)

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Jens Stellmacher, Bernd Cordes, Wilhelm Hilz, Georg Seib, Sven Wollert, Mario Bordasch, Willi Müller, Andreas Proft

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II VfL Stade
Sonntag, den 4.11. 2012 7. Punktspiel
SG stürtz den Spitzenreiter VfL Stade

Der SG gelang ein überraschender 2 : 0 Erfolg gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Spitzenreiter VfL Stade.  Björn Feindt komplettierte, wie schon in der Vorwoche, den Kader und sorgte mit seiner Dynamik für permanente Gefahr vor dem Tor der Gäste.   Auch das Mitwirken von Arthur gab der Mannschaft mehr Stabilität in der Abwehr, so dass die agilen Angreifer der Gäste sich nur selten durchsetzen konnten. Und wenn dann doch einmal der Ball auf das Tor der SG kam stand mit dem Oldie Schleßi, der den verletzten  Matthias Vormann vertreten  mussten, ein Keeper im Tor, der an diesem Tage einfach nicht zu bezwingen war.

Zum Spielverlauf. Der VfL versuchte zunächst mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Die oft zu hastig abgeschlossenen Angriffe wurden entweder von Schleßi vereitelt oder landeten im Gebüsch des angrenzenden Waldes. Erfolgreicher agierte die SG, die durch Björn Feindt immer wieder gefährliche Aktionen vor dem Tor des Gegners herauf beschwor. Nach einer schönen Einzelleistung gelang ihm in der  13. Minute der verdiente Führungstreffer. Bei zwei weiteren Aktionen scheiterte er nur knapp, so dass eine höhere Pausenführung durchaus im Bereich des Möglichen war.

Auch in der zweiten Hälfte scheiterte der VfL mit seinen Angriffen immer wieder am  gut aufgelegten Keeper der SG. Aber auch die Angriffe der Gastgeber blieben zunächst erfolglos. Die beste Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung hatte wiederum Björn, als er allein auf das Tor zulaufend am Torwart der Gäste scheiterte (38.). Bis zur 46. Minute wogte das Spiel hin und her mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Erst als Arthur im Strafraum zu Fall gebracht wurde und Günther den fälligen Neunmeter mit etwas Glück verwandeln konnte, war das Spiel gelaufen. Die SG dominierte das Spiel nun eindeutig. Günther war es dann auch, der aus einer Reihe von hochkarätigen Chancen, die wohl größte vergab. Völlig freistehend vermochte er den Ball aus 10 Metern nicht im leeren Tor unter zu bringen. So blieb es bis zum Schluss beim hochverdienten 2 : 0.

Durch die Niederlage des VfL Stade geht es in der nächsten Woche schon wieder gegen den Spitzenreiter. Neuer Tabellenführer ist nun der nächste Gegner SV Deinste II. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (13.) Björn Feindt, 2 : 0 (46.) Günther Bargsten

Team: Manfred Schleßelmann, Günther Bargsten, Arthur Löhn, Björn Feindt, Klaus Ehlers, Jens Stellmacher, Bernd Cordes, Wilhelm Hilz, Georg Seib1

 

 

SG Harsefeld/Apensen II SG Altkloster/Post Buxtehude
Sonntag, den 28.10. 2012 6. Punktspiel
Ü40 II zeigt sich erholt nach der deutlichen Niederlage in Bützfleth

3 : 1 Erfolg im Heimspiel gegen Altkloster/Post Buxtehude.

Nach der 0 : 8 Klatsche im letzten Spiel trat die Ü40 II diesmal mit einem etwas veränderten Kader an.  Günther Bargsten war wieder einsatzfähig und mit Björn Feindt im Angriff konnten auch erheblich mehr Druck auf das gegnerische Tor ausgeübt werden.

Die beiden Verstärkungen waren aber auch dringend von Nöten, um  Altkloster/Post Buxtehude an diesem Tage als Verlierer vom Platz gehen zu lassen. Beide Mannschaften hatten in der Offensive ihre Möglichkeiten, wobei die SG die klareren Chancen für sich verbuchen konnte.  Nachdem Björn völlig freistehend den Ball anstatt ins leere Tor nur an den Pfosten beförderte, gelang es Klaus in der 12. Minute aus spitzem Winkel den guten Gästetorwart das erste Mal zu überwinden. Bevor wiederum Klaus auf  2 : 0 (18.) erhöhten konnte, hatte auch der Gegner einige gefährlich Aktionen vor dem Tor der SG. Mit Glück und Geschick konnte aber schlimmeres verhindert werden und auch bis zum Pausenpfiff gelang beiden Mannschaften kein weiteres Tor mehr.

Nach dem Wechsel war es Björn, der  in der 52. Minute den Treffer zum vorentscheidenden 3 : 0 erzielte. Eine Vielzahl gut vorgetragenen Angriffe, die alle nicht konsequent zu Ende gespielt, oder zu hastig abgeschossen wurden gingen diesen Treffer voraus.. Die Gäste gaben sich aber auch nach diesem Rückstand keineswegs geschlagen und kamen nun zu mehreren hochkarätigen Chancen. Zweimal klatschte der Ball dabei ans Torgebälk. Aber mehr als der Anschlusstreffer in der  52. Minute kam dabei nicht mehr heraus.  

Insgesamt ein verdienter Sieg der Ü40 II gegen einen Gegner, der niemals aufgab. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (12.) Klaus Ehlers, 2 : 0 (18.) Klaus Ehlers, 3 : 0 (42.) Björn Feindt, 3 : 1 (52.)

Team: Matthias Vormann, Bernd Cordes, Andreas Proft, Jens Stellmacher, Klaus Ehlers, Georg Seib, Manfred Schleßelmann, Björn Feindt, Günther Bargsten

 

 

 

 

SV Burweg SG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 19.10. 2012 5. Punktspiel
Ohne Chance im Auswärtsspiel gegen Bützfleth II

Mit dem letzten Aufgebot trat man die Reise nach Bützfleth an. Blos nicht Zweistellig. Das war die Devise vor dem Spiel und dieses Minimalziel wurde immerhin erreicht. Null zu acht hieß es nach 60 Minuten. Nur ein einziges Mal konnte die SG den Ball torgefährlich auf das gegnerische Tor bringen, als Klaus von der Mittelline den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper überlisten wollte. Mit den Fingerspitzen konnte der Torwart den gut platzierten Ball gerade noch über die Querlatte lenken. Das wars dann auch schon aus Sicht der SG. Ansonsten dominierten die Gastgeber nach belieben und brachten die Abwehr der SG ein ums andere Mal in Verlegenheit. Und wenn Bützfleth die Abwehr mal nicht selber ausspielen konnte, lud die SG durch haarsträubende Abspielfehler den Gegner immer wieder zu Torschüssen ein. Mit einem 0 : 5 ging es dann in die Halbzeitpause. Etwas besser lief es in der zweiten Hälfte. Bützfleth dominierte weiter das Spiel. Die SG verteidigte aufopferungsvoll und ließ nur noch drei weitere Gegentore zu. (M.S.)

Tore: 0 : 1 (3.), 0 : 2, 0 : 3, 0 : 4, 0 : 5, 0 : 6, 0 : 7, 0 : 8

Team: Matthias Vormann, Bernd Cordes, Andreas Proft, Jens Stellmacher, Mario Bordasch, Klaus Ehlers, Georg Seib und Manfred Schleßelmann

 

 

 

 

SV Burweg SG Harsefeld/Apensen II
Freitag, den 12.10. 2012 4. Punktspiel
6 : 1 Auswärtssieg gegen in Burweg

"Die Ausgangssituation war Folgende: Bei bisher zwei Punkten aus drei Spielen und noch einem ausstehenden Nachholspiel war man als Tabellenletzter schon gefordert, beim Tabellenvorletzten Burweg zu punkten. So musste die Chance genutzt werden, ein paar spielfreie „32er“ mitzunehmen. Die Entscheidung fiel zwar schwer, aber ist hoffentlich für alle nachvollziehbar, dass ausnahmsweise einem Spieler der eigenen Truppe abgesagt wurde. In Burweg war der regennasse Platz tief, aber in gutem Zustand bei gewohnt trübem Flutlicht. Die ersten Aktionen gehörten auch gleich dem TuS. Jens lief nach fünf Minuten auf der linken Seite auf und davon, flankte nach innen und Klaus konnte den Ball zum 1:0 aus Harsefelder Sicht einnetzen. Das sollte eigentlich Sicherheit geben, gab es aber nicht. In der Folgezeit verließ man sich zu sehr auf die Klasse von Sven und Ingo, stand viel zu offen, und so kam der SV Burweg ein ums andere Mal gefährlich vors Tor – nur der Abschluss war nicht von Erfolg gekrönt. Dann diese Situation: Ein Flachschuss kommt in den Strafraum, Sven klärt zur Ecke, ein gegnerischer Spieler fädelt bei Sven ein und fällt hin – Pfiff – Strafstoß! Wer es schon vergessen hatte, wurde jäh wieder daran erinnert – man spielte in Burweg! Burwegs Schütze versuchte es mit einem uralten Trick: er blickte permanent auf den linken Pfosten, schoss dann aber weder hart noch platziert nach rechts, wo Matthias schon wartete und den Ball aufnahm. Wichtig, dass die dünne Führung weiterhin Bestand hatte. Nun wurde es zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber bis zum Halbzeitpfiff blieb es beim etwas glücklichen 1:0. Nach der Pause konnte man gleich die eigene Schnelligkeit nutzen, über Ingo kam der Ball zu Sven, der trocken zum 2:0 vollstreckte. Doch schon eine Minute später flog ein langer Ball hoch in den Strafraum, ein Spieler vom SV legte ab und ein weiterer knallte den Ball unhaltbar zum 2:1 ins Netz. Nun machte Burweg auf, der TuS zog sich zurück. Das wurde zum Erfolgsrezept. Mit nun viel Platz wurde das Mittelfeld rasant überbrückt, und vorne stand Sven und schoss erst das 3:1 und schaffte schließlich mit dem 4:1 einen sauberen Hattrick! Der nächste Ball, der in unseren Strafraum getreten wurde, flog Profti bei angelegtem Arm an den Ellenbogen und dann ins Aus – es folgte natürlich erneut der Pfiff – wieder Strafstoß. Aber auch diesen Ball, obwohl er besser und platzierter geschossen wurde von Matthias gehalten. Damit war die Moral vom SV gebrochen. Weitere Torchancen gab es zwar für Klaus, Georg und Thomas, aber Ingo war es, der in der 50. Minute ein schönes Tor zum 5:1 erzielen durfte. Kurz vor Schluss dann das i-Tüpfelchen: Auf Höhe des Mittelkreises stoßen im Dreikampf mit Kricke zwei SV-Spieler zusammen, Detlef schnappt sich den Ball – sieht, dass Burwegs sonst sehr guter Torwart zu weit vor dem Kasten steht – und schießt von der Mittellinie einen hohen Ball über den verdutzten Keeper ins Tor zum 6:1 Endstand." (M.V.)

Tore: 1:0 Klaus Ehlers (5.), 2:0 Sven Wollert (32.), 2:1 (33.), 3:1, 4:1 Sven Wollert (40., 45.), 5:1 Ingo Mathees (50.), 6:1 Detlef Krickemeyer (56.)

Team: Matthisa Vormann, Bernd Cordes, Andreas Proft, Klaus Ehlers, Georg Seib, Jens Stellmacher, Ingo Mathees, Detlef Krickemeyer, Sven Wollert, Thomas Sykora

 

 

 

 

SG Himmelpforten/Hammah SG Harsefeld/Apensen II
Mittwoch, den 26 09. 2012 3. Punktspiel
4 : 4 Unentschieden nach 1 : 4 Rückstand

Auf dem tiefen, aber gut bespielbaren Platz in Hammah war eines von vornherein klar: Es geht anfangs erst einmal darum, kein Tor einzufangen, denn die Gastgeber sind wieder mit einer guten Mannschaft (inkl. Schipper) angetreten, um weiter in der Tabelle im Spitzentrio mitzumischen. Und seit dem letzten Jahr weiß man in Harsefeld, als man nach zwei Minuten bereits mit 0:2 hinten lag, dass die loslegen, wie die Feuerwehr. Tatsächlich dauerte es wieder nur zwei Minuten – die Abwehr war zu weit aufgerückt und der Keeper stand derweil etwas zu weit hinten im Tor – da wurde Hammah's Stürmer mustergültig angespielt und konnte problemlos zum 1:0 einnetzen. Genau das sollte ja verhindert werden. Doch es dauerte nur drei Minuten, da lief Artur – wie gewohnt – links auf und davon und bediente Joachim, der keine Mühe hatte, den Ausgleich zu schießen. In der Folgezeit schaffte es Hammah immer wieder, schnell durchs Mittelfeld zu spielen, und so vielen noch vor der Pause die Tore zum 2:1 von links und das 3:1 von der rechten Seite. Da auch die SG immer wieder Torchancen hatte, war zu dieser Situation noch niemand mutlos geworden – da war noch was drin! Auch, als nach der Pause wieder ein Spieler aus Hammah aus vollem Lauf plaziert und mit Wucht das 4:1 schoss, war das Spiel noch nicht verloren. Kurz drauf wurde Artur im Strafraum humorlos umgelegt und den fälligen Strafstoß verwandelte Georg genauso humorlos zum 2:4. Hammah wurde zusehends müder und immer häufiger kam die SG vor das Tor und bekam in der 43. Minute einen Freistoß nach einem rüden Foul an Joachim zugesprochen. Den schoss Artur scharf an der Mauer vorbei genau auf Achim, der – neben dem Pfosten stehend nur kurz den Fuß zuckte – und es stand 3:4. Als nach einem Konter wiederum Artur auf Achim legte und dieser problemlos zum 4:4 ausglich, war der ganze Einsatz doch noch belohnt worden. Auch wenn Hammah bis zum Schluss immer wieder gefährlich zum Schuss kam, so blieb es doch – vor allem durch die unumstößliche Moral der SG – beim nicht unverdienten Unentschieden. (M.V.)

Tore: 1 : 0 (2.), 1 : 1 Joachim Buchholz (5.), 2 : 1 (15.), 3 : 1 (24.), 4 : 1 (35.), 4 : 2 (38.) Georg Seib, 4 : 3 (43.) Joachim Buchholz, 4 : 4 (50.) Joachim Buchholz

Team: Günther Bargsten, Andreas Proft, Georg Seib, Jollo, Manfred Schleßelmann, Artur, Joachim Buchholz, Jörg Straub, Mario Bordasch und Matthias Vormann

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen II SSV Hagen
Mittwoch, den 12 09. 2012 2. Punktspiel
Unentschieden im ersten Heimspiel - 2 : 2 gegen den SSV Hagen

Das war ein richtiger Fight unter Flutlicht an Feldbuschschule am Mittwochabend gegen den SV aus Hagen. Hagen I war mit einer dynamischen Truppe erschienen. Man war viel in Bewegung und machte der SG arg zu schaffen. Hinten stand man konzentriert und sicher so dass nichts anbrannte. Bernd gelang es mit zunehmender Spieldauer die Mitte gut zu besetzen, Artur, der Kracher aus Apensen,  zog immer wieder rechts und links seine Bahnen. Als der „Lange“, Detlef, nahe der Mittellinie den Ball in den Fuß gespielt bekommt, hämmert er die Kugel mit wucht in den Winkel des ansonsten gut gehüteten Hagener Kasten (18. Min). Das sah für einen gelernten Torhüter sensationell aus. Hagen erhöhte den Druck und kam zu mehreren guten Ausgleichschancen, aber, alles ohne Erfolg.

Dann zweite Halbzeit das gleiche Schema. Hagen im Vorwärtsgang, die SG versteckte sich in der Deckung. Einen dieser vielen Angriffe, als Querpass gespielt, wird von Günther abgefangen und mit Druck nach vorne auf Klaus weitergeleitet. Dem gelingt tatsächlich das überraschende 2:0 (50. Min.). Bernd war mit „Rücken“ zweite Halbzeit nicht mehr auf dem Platz, man konnte jetzt nur schwer dem Druck aus Hagen standhalten. In der 55. Min. Chaos im Fünfmeterraum und es steht 2:1. Hagen rennt weiter vergebens an. Die Spielzeit ist vorüber. Der Schieri zeigt die letzte Minute. Hagens letzter Mann drängt mit nach vorn und zieht aus gut 25 Metern ab. Kaum zu glauben, der Ball liegt im Netz. Angepfiffen wurde nicht mehr. Ein sicher geglaubter Sieg musste noch hergegeben werden. (G.B.)
 
Tore: 1 : 0 (18.) Detlef Krickemeyer, 2 : 0 (50.) Klaus Ehlers, 2 : 1 (55.), 2 : 2 (60.)
Team: Matthias Vormann, Andreas Proft, Günther Bargsten, Bernd Wollert, Klaus Ehlers, Dieter Ropers, Georg Seib, Jens Stellmacher, Artur und der Lange

 

 

 

 

 

 

TSV Eintracht Immenebck II SG Harsefeld/Apensen II
Sonntag, den  9. 09. 2012 1. Punktspiel
Knappe Niederlage zum Auftakt gegen TSV Eintracht Immenbeck II
 Die SG II begann auf dem Kunstrasen in Immenbeck wie immer verhaltend. Die Sonne schien vom blauen Himmel, Jollo war mal wieder im Kader, die Stimmung eigentlich ganz gut. Der Aufsteiger Immenbeck hatte Respekt und  tat ebenfalls nur das Nötigste. Torschüsse kamen nur aus der zweiten Reihe. Dann eine Unaufmerksamkeit in der Deckung (20. Min.) und Immenbeck führte mit 1:0. Die SG hatte einige gute Chancen zum Ausgleich, aber man vergab zu leichtfertig. Zweite Halbzeit das gleiche Spiel. Doch jetzt erfolgreicher. Jollo wurde auf rechts freigespielt und haute aus spitzen Winkel den Ball unter die Latte (45.Min.). Jetzt gab es Chancen auf beiden Seiten. Jollo noch einmal frei vor dem Torwart erfolglos, Bernd in guter Position nur den Pfosten. Beide Mannschaften schienen mit dem Unentschieden zufrieden. Doch 5 Minuten vor Schluss, langer Ball auf die Spitze im Fünfmeterraum, Mario zu unentschlossen, und schon lag man überraschend zurück. Bemühtes Aufbäumen in den letzten Minuten. Alles vergebens. Der Auftakt war misslungen. Trotzdem wurde in Wilhelms Pavillion bei schönsten Temperaturen das Spiel noch etwa länger nachgefeiert.  (G.B.)
Tore: 1 : 0 (20.), 1 : 1 (45.) Jollo, 2 : 1 (55.)
Team: Matthias Vormann, Wilhelm Hilz, Andreas Proft, Günther Bargsten, Bernd Cordes, Jollo, Bernd Wollert, Jens Stellmacher, Mario Bordasch und Klaus Ehlers

 

 

 

Nach oben