Navigation

Ü40 Saison 2020/2021

1

 

Tabelle 2020/2021
 
 
 
       
 

 

 

 

 

Der Kader Saison 

2020 / 2021

 

Zum Öffnen des Portraits auf das Bild klicken.

Ein Formular zur Abgabe des Portraits unter nachfolgenden Link:

Nr.NamePortraitEinsätzeTore
1Peter Rieck

 

 

 
2Arunas Porutis7
 
3Karl Dammann7
 
4Christian Deppe3
2
5Markus Dittmann  
6Christian Eydam7
2
7Frank Hauschild1 
8Michel Haase5
1
9Karl Krasnik5
1
10Ingo Matthees12
11Sven Meier1 2
12
Bernd Moje
1

13Andreas Petersen1 
14Ralf Prigge
2 
15Markus Rennert4
1
16Simon Schmidt5
3
17Sven Wollert 
5
 
18Kay Spiwoks6
3
19Ronny Schubert1 
20
Thorsten WansartThorsten Wansart1 
21
Jörg Winkler
1

22
Florian Omishade

1
2

 

SV Deinste II
SG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 23.10.2020 7. Punktspiel

2 : 1 gegen die Zweite von Deinste

Die Ü40 der SG Harsefeld/ Apensen übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel beim SV Deinste. Wegen der kurzfristigen Absage von Simon unterstützte Jörg Winkler unsere Mannschaft. Man wollte nicht die Fehler aus der Vorwoche wiederholen und sich einfache Gegentore einfangen,  also lag der Fokus erst einmal auf der Defensive. Dies gelang auch über die gesamte Spielzeit. Im Sturm machte Kay Spiwoks ein sehr gutes Spiel. Er kam in der ersten Hälfte das eine oder andere Mal zum Abschluss. Es dauerte jedoch bis zur 23. Minute bis zum Führungstreffer. Voraus gegangen war ein sehenswerter Angriff. Haase wird auf der rechten Seite geschickt und spielt in die Mitte auf Jörg. Der leitet direkt weiter nach links auf Kay, der überlegt einschiebt. So ging es in die Pause.
Auch die zweite Halbzeit begann man so konzentriert wie die erste. Deinste kam offensiv nicht richtig ins Spiel, bei uns dagegen konnte Kay mit seinem zweiten Treffer die Führung ausbauen. Nachdem er in der 36.min seinen Gegenspieler abgeschüttelt hat, läuft er allein auf den Torhüter zu. Mit einem Haken lässt er den Schlussmann stehen und hämmert den Ball mit links in die Maschen. Im weiteren Spielverlauf verpasste man den Deckel drauf zu machen,  so wurde es 10 Minuten vor Schluss nochmal spannend. Bei einem Gewühle an der Strafraumgrenze können wir den Ball nicht klären, so dass der Deinster Angreifer ihn durch Arunas Beine ins Tor spitzeln kann. Danach warf der Gastgeber nochmal alles nach vorne,  aber H/A stand sicher und ließ keine gefährliche Chance mehr zu. Stattdessen kochten die Emotionen kurz vor Schluss nochmal hoch. Nach einem taktischen Foul von Haase an der Mittellinie springt der Gefoulte wütend auf und trifft Haase mit der flachen Hand im Gesicht. Nach einem kurzen Handgemenge zeigt der Schiedsrichter beiden Spielern die gelbe Karte. Glück für Deinste.
So stand am Ende ein verdienter Sieg durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. (C.E.)

 Tore: 0 : 1 (23.) Kay Spiwoks, 0 : 2  (36.) Kay Spiwoks, 1 : 2 (50.)

Team: Arunas Porutis, Karl Dammann, Christian Eydam, Karl Krasnik, Sven Wollert, Michael Haase, Jörg Winkler, Bernd Moje, Kay Spiwoks

 



SG Himmelpforten/Hammah/Heinbockel IISG Harsefeld/Apensen
Montag, den 12.10.2020 6. Punktspiel
3 : 5 Niederlage in Heinbockel in 
Die Mannschaft, gestärkt durch den Sieg gegen den Tabellenführer, wollte auch gegen die SG aus Himmelpforten/Hammah/Heinbockel drei weitere Punkte mitnehmen und sich der Tabellenspitze weiter annähern. Doch da hat man die Rechnung leider ohne den Wirt gemacht. Mit der gewohnt, offensiven Spielweise sollte H/H/H zu Fehlern gezwungen und möglichst ein frühes Tor erzielt werden. Der Gegner ließ sich nicht davon beirren, machte geschickt die Räume zu, spielte sicher und versuchte seinerseits über Konter zum Erfolg zu gelangen. Es waren nur wenige Minuten gespielt, als nach einem schnellen Verstoß der Pfosten einen frühen Rückstand verhinderte. Man war gewarnt, änderte aber nichts an der Spielweise, so dass es nach einem unnötigen Ballverlust an der Mittellinie schnell in das von Arunas gehütete Tor geht. Nach verunglückter Abwehr landet der Ball beim gegnerischer Stürmer, der aus 2m unbedrängt einschiebt. Nur 2 Minuten später ist die Defensive erneut nicht ganz auf der Höhe und lässt einen Schuß aus kurzer Zeit zu, der unhaltbar für Arunas im Eck landet. So heisst es nach nur 10 Minuten 2:0 für die Heimmannschaft. Davon unberührt wird weiter nach vorne gespielt und man schafft es auch einmal in des Gegners Strafraum zu gelangen. Die Schüsse werden aber vom Torwart abgewehrt oder gehen knapp am Tor vorbei. Der Gegner machte es in der 15. Minute besser, als nach Fehlpass in der Vorwärtsbewegung mit schnellem direkten Spiel der Ball über 2 Stationen im Strafraum landet, anschließend in den Rücken der Abwehr gespielt wird, wo der Mitspieler ohne Mühe zum 3:0 einschiebt. In den Folgeminuten haben Haase und Simon die Möglichkeit die SG auf 3:2 ranzubringen, als sie frei aus kurzer Distanz zum Abschluss kommen. Sie scheitern aber am Torwart bzw. schießen am Tor vorbei. Nach einem eigentlich ungefährlichen Freistoß aus 20m Entfernung muss die SG sogar noch das 4:0 hinnehmen, als man erneut  nicht eng genug am Gegenspieler steht, der ungehindert den Ball annehmen, sich drehen und platziert ins Eck einschieben kann. Trotz des hohen Rückstandes steckt die SG nicht auf und hätte bis zum Halbzeitpfiff noch locker auf 2:4 verkürzen können, nein müssen. 3xKarl und einmal Folarin standen alleine vor dem Torwart. Einmal entschärfte der Torwart mit  einer Glanzparade den Kopfball von Karl nach Flanke von Haase und 2x hätte Karl einfach einmal egoistisch und aus kurzer Entfernung draufhalten müssen. Und die letzte Chance schob Folarin auf klasse Flanke von Marcus kurz neben den Pfosten. So geht es mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause. In der 2. Hälfte wollte die SG  alles wieder wettmachen, doch stattdessen kassierte sie kurz nach Wiederanpfiff den 5. Treffer. Alles deutete auf eine Deklassierung hin, die nicht verdient gewesen wäre und zum Glück auch nicht eintraf. Urplötzlich besinnt sich die SG auf ihre kämpferischen Tugenden und geht aggressiver zu Werke. Es gibt auch weiterhin brenzlige Situationen, die noch zu einem höheren Ergebnis hätten führen können, doch dieses Mal steht das Quäntchen Glück auf SG Seite. In dieser Phase drehte sich das Spiel gegen eine konditionell und verletzungsbedingt abbauende Heimmannschaft. So gelingt Florian in der 39. Min. der 1:5 Anschlusstreffer nach schöner Einzelaktion mit einem Schuss aus 12m Entfernung in den Giebel. Leider dauert es bis zur 51. Min., als Florian aus dem Gewühl heraus das 2:5 erzielt. Kurz vor Spielende schafft Kay mit einem Piekeschuss von der Strafraumgenze noch das 3:5. Zu mehr langt es dann nicht mehr. Insgesamt geht der Sieg in der Höhe in Ordnung. Die SG zeigte Moral und muss sich vor keinem Gegner verstecken. (S.W.)

 Tore:  1 : 0 (8.), 2 : 0 (10.), 3 : 0 (15.), 4 : 0 (23.), 5 : 0 (35.), 5 : 1 (39.) Florian Omishade, 5 : 2 (51.) Florian Omishade, 5 : 3 (58.) Kay Spiwoks

Team: Arunas Porutis, Christian Deppe, Karl Dammann, Marcus Rennert, Simon Schmidt, Christian Eydam, Michael Haase, Karl Krassnik, Kay Spiwoks, Florian Omishade

 

 

Buxtehuder SVSG Harsefeld/Apensen
Sonntag, den 04.10.2020 5. Punktspiel

4 : 1 Erfolg gegen den Meisterschaftsfavoriten

Eine ganz starke kämpferische Leistung zeigte die Ü40 beim Spitzenreiter Buxtehude.   
 Der BSV übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel und setzte uns früh unter Druck.. Harsefeld/ Apensen stand jedoch sicher und ließ die Gastgeber kaum zum Abschluss kommen. Bei Ballbesitz wurde meistens Ingo in der Spitze angespielt, der den Ball sicherte und dann auf die aufrückenden Mitspieler verteilte. So hatten wir auch die besseren Möglichkeiten. In der 10. Spielminute spielte Haase Eydam im Strafraum an, der den Ball jedoch nicht richtig kontrollieren kann. Wenig später läuft Marcus allein auf den Torhüter zu, sein Schuss geht jedoch am Tor vorbei. Die nächste Chance kurz vor der Pause sitzt aber. Ingo kann sich am gegnerischen Strafraum gegen 2 Gegenspieler durchsetzen und passt in die Mitte auf Marcus, der diesesmal dem Torwart keine Chance lässt.   
 Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat. Der BSV hatte mehr Ballbesitz, kommt aber nicht gefährlich vors Tor. Unsere erste Chance nutzt Ingo 2min nach Wiederanpfiff zum 2:0. Nach einem langen Pass von Frank kann er seinem Gegenspieler enteilen und trifft ins kurze Eck. Auch das 3:0 erzielt Ingo.  5 min vor Ende bringt der Schiedsrichter nochmal Spannung ins Spiel. Thomas Bode wird im Strafraum angespielt.  Kuddel steht nur in seinem Rücken und schirmt ihn vom Tor ab, trotzdem pfeift der "Unparteiische" plötzlich Elfmeter. Da waren sogar die Buxtehuder überrascht. So fiel der Anschlusstreffer. Damit bekam der BSV nochmal Aufwind. Doch an diesem Tag sollte dem Gastgeber nicht mehr viel gelingen. Das lag vor allem an unser bärenstarken Abwehr. Entweder hatte Frank Hauschild, der bis auf eine kurze Pause die gesamte Partie durchspielte und eine herausragende Leistung zeigte, einen Fuss vor dem Ball, oder Marcus oder Kuddel warfen sich dem Gegner in den Weg.  Und Arunas im Tor zeigte einmal mehr eine fehlerfreie Leistung. H/A konnte dagegen die Führung noch ausbauen. Eydam wird in der 58.min vor dem Strafraum angespielt,  dreht sich um den Gegner und schiesst.  Der Ball wird noch von einem Gegenspieler und Marcus abgelenkt und erwischt dadurch den Torwart auf dem falschen Fuß.   
 So endete das Spiel mit 1:4.   (C.E.)

 Tore: 0:1 Rennert (28.), 0:2 Matthees(32.), 0:3 Matthees (52.), 1:3 (55.) , 1:4 :Eydam (58.)  

Team: Arunas Porutis, Frank Hauschild, Karl Dammann, Marcus Rennert, Christian Eydam,  Michael Haase, Ingo Matthees, Andreas Petersen

 


TVV Neu WulmsdorfSG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 25.9.2020 4. Punktspiel

Erneute Niederlage mit Unterstützung des Unparteiischen

Das Spiel gegen den TVV Neu Wulmsdorf begann ausgeglichen . Beide Mannschaften erspielten sich Tormöglichkeiten. Auf Seiten von Harsefeld/ Apensen hatte Simon die erste Chance,  sein Schuss ging jedoch gegen den Pfosten. Nur wenige Minuten später wird Karl im Strafraum angespielt, dreht sich um den Gegenspieler herum und will auf den Torwart zulaufen, als er von den Beinen geholt wird. Der Schiri pfeift und alle rechnen mit einem Strafstoß, doch zur Verwunderung aller gibt es indirekten Freistoß, der nichts einbringt.
Neu Wulmsdorfs Angreifer wiederum setzten unsere Abwehr mehrfach unter Druck. In der 21.Minute kam einer von ihnen im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Zumindest diskussionswürdig. So ging der Gastgeber in Führung. Kurz nach dem folgenden Anstoß versucht es Haase aus der Distanz.  Sein Schuss geht knapp am Tor vorbei. In der 25.min gibt es schon wieder einen umstrittenen Elfmeter für die Heimmannschaft, der zum 0:2 Rückstand führt. 3min später die nächste strittige Szene. Sven wird an der Mittellinie zu Boden gerungen,  der Pfiff bleibt aus, der Stürmer läuft allein auf Arunas zu und schiebt zu 3:0 Halbzeitführung ein.

Trotz des Rückstands wollten wir das Spiel noch nicht verloren geben. Kurz nach Wiederanpfiff spielt Deppe Haase im Strafraum an. Sein Schuss aus spitzem Winkel geht leider übers Tor. Wenig später wird Karl D. im Strafraum gelegt. Den 3. Strafstoß des Spiels verwandelt Haase sicher. Durch den Anschlusstreffer ermutigt, erspielten wir uns mehrere Möglichkeiten. Neu Wulmsdorf blieb aber durch Konter immer gefährlich. Im Gegensatz zu uns nutzten sie ihre Chancen aber eiskalt und konnten noch 3 weitere Tore erzielen. H/A gelang nur noch ein Treffer. Beim Stand von 5:1 umkurvt Simon 2 Gegenspieler und schiesst ins lange Eck.

Fazit: Der Sieg für den Gastgeber war nicht unverdient, ist aber um 2 oder 3 Tore zu hoch ausgefallen. Ohne die 3 fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen in der ersten Halbzeit, wäre es ein knappes Spiel auf Augenhöhe gewesen. So aber mussten wir viel riskieren und wurden gnadenlos bestraft.(C.E.)

 Tore: 6 : 2 

Team: Arunas Porutis, Christian Deppe, Karl Dammann, Markus Rennert, Christian Eydam, Simon Schmidt, Kay Spiwoks, Sven Wollert, Michael Haase, Karl Krassnik

 

 

logo
FSV Bliedersdorf/NottensdorfSG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 18.9.2020 3. Punktspiel

Niederlage in letzter Sekunde

Die SG wollte die Siegesserie fortsetzen und trat wie gewohnt offensiv ausgerichtet an. In der Folge ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten, vorwiegend aber erst aus der Distanz. Beste Einschusschancen hatten Kay und Simon, als sie nach schnellem Kombinationsspiel alleine vor dem Kasten standen und am Torwart scheiterten. So kam es wie es kommen musste. Nach Freistoß von der Strafraumgrenze traf Bliedersdorf nach Direktabnahme aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung. Bei dem Schuss passte alles. Arunas hatte keine Abwehrchance. Davon unberührt spielte die SG weiter nach vorne und bestimmte das Spiel. Viel Zählbares sprang nicht heraus. Zu ungenau war der letzte Pass oder der Torabschluss. 

 

In der 2. Halbzeit nahm das Spiel weiter an Fahrt auf und Bliedersdorf wurde vielfach in die eigene Hälfte gedrängt. So richtig zwingende Chancen ergaben sich nicht, da die Angriffe teils mit überzogener Härte abrupt ihr Ende vor dem Strafraum fanden oder es an Abgeklärtheit im Abschluss fehlte. Das bedingungslose Stürmen mit Mann und Maus bot Bliedersdorf natürlich Räume zum Kontern, die teils kläglich, zum Glück für die SG, vergeben wurden. 

Ca. 7 Min. vor Spielende erzielte die SG dann doch noch den verdienten Ausgleichstreffer durch einen abgefälschten Schuss von Karl von der Strafraumgrenze. Es keimte jetzt  wieder Hoffnung auf, dass Spiel sogar noch gewinnen zu können, zumal Bliedersdorf konditionell immer mehr abbaute und eigentlich gar nicht mehr über die Mittellinie kam. 

Nur einmal noch erhielten sie einen Einwurf zugesprochen. Die einzige Offensivkraft sah sich zwei SG-Spielern gegenüber und rechnete sich nichts Zählbares mehr aus. Durch eine verünglückte Kopfballabwehr über den eigenen Mann hinweg, direkt vor die Füße des  Stürmers, gelang Bliedersdorf das nicht mehr für möglich gehaltene 2:1. Arunas versuchte noch die Kopfballverlängerung abzufangen, kam aber einen Moment zu spät und wurde überlupft. Doch das war es noch nicht! Direkt nach Anstoß hatte Simon die Riesenmöglichkeit nach Doppelpass, alleine vor dem Torwart stehend, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Doch irgendwie sollte es an diesem Abend nicht sein und sein platzierter Schuss in die rechte Ecke wurde vom Torwart noch mit einer Fußspitze abgewehrt. So blieb es beim mehr als glücklichen 2:1 Sieg für Bliedersdorf.   (S.W.)

 

 Tore: 1:0 (8. Min.), 1 : 1 (53. Min.) Karl Krassnik, 2:1 (60. Min.)

Team: Arunas Porutis, Karl Dammann, Ronny Schubert, Christian Eydam, Simon Schmidt, Kay Spiwoks, Sven Wollert, Ralf Prigge, Michael Haase, Karl Krassnik

 

 

SV Ottensen IISG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 11.9.2020 2. Punktspiel

2. Sieg im zweiten Spiel

Die ASSG störte den Gegner bereits früh in der eigener Hälfte und ließ diesen gar nicht richtig ins Spiel kommen. Aus der Bedrängnis heraus eroberte die ASSG häufig den Ball und konnte gefährlich Gegenangriffe starten. So traf Thorsten in der 8 Min. nach einer hohen Hereingabe von Christian nur das Lattenkreuz. Auch in der Folgezeit erarbeitete sich die ASSG mehrere klare Einschußmöglichkeiten durch Deppe, Simon und Kay, scheiterten aber  immer wieder am gut aufgelegten gegnerischen Torwart. 
Kurz vor der Halbzeit hatte dann aber auch dieser keine Abwehrchance, als Deppe hinter der Mittellinie Simon auf die Reise schickte, der aus 8m den Ball unten links zum 1:0 ins Eckige einschob. Ottensen kam nur selten vor das von Arunas gut gehütete Tor.
Mit dem selben Elan sollte die 2. Halbzeit fortgesetzt werden. Durch eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr erzielte Ottensen gleich nach dem Wiederanpfiff den glücklichen 1:1 Ausgleich. Aus 10m Entfernung kam der Stürmer ungehindert zum Schuss und platzierte den Ball unhaltbar für Arunas flach rechts unten. Unbeeindruckt davon spielte die ASSG wie gewohnt nach vorne und kam nach einem abgewehrten Ball durch Deppe zur 2:1 Führung. Hierbei machte der Torwart keine gute Figur. Er stand zu weit vor dem Tor und war von Deppe mit einem Linksschuss ins kurze Eck überwunden worden. Nur 2 Min.  hätte Simon nach schönem Zuspiel von Christian für eine kleine Vorentscheidung sorgen können, doch er schloss zu überhastet ab und der Ball ging am Tor vorbei. In der 42. Min. startet Kay von der Mittellinie durch und hatte nur noch den Torwart vor sich, doch auch er scheiterte. Im Gegenzug machte es Ottensen besser und erzielte aus dem Gewühl heraus den 2:2 Ausgleich. Das Spiel gestaltete sich zunehmend ausgeglichener, eine Feldüberlegenheit war zwar vorhanden, große Chancen sprangen aber nicht mehr heraus. In der 49. Min kam dann das Quäntchen Glück hinzu, als ein Freistoß von Kay mit der Hacke von Deppe ins Tor gelenkt wurde. Sehr schön gemacht. Da gab es für den Torwart nichts zu halten. Fast wäre in der 52. Min der erneute Ausgleich gefallen, doch Arunas konnte aus kurzer Distanz klären. Ottensen drängte mit aller Macht auf den Ausgleich, störte früh und auch der Torwart stürmte mit. Es gab bange Minuten zu überstehen, doch mit vereinten Kräften konnte der knappe Vorsprung gehalten werden. In der 60. Min erzielte Christian nach einem Torwartfehler noch den verdienten 4:2 Endstand. (S.W.)

 Tore: 0:1 (28. Min.) Schmidt, 1:1 (31. Min.), 1:2 (35. Min.) Deppe, 2:2 (43. Min), 2:3 (49. Min) Deppe, 2:4 (60. Min) Eydam.

Team: Arunas Porutis, Karl Dammann, Marcus Rennert, Christian Eydam, Christian Deppe, Thorsten Wansart, Simon Schmidt, Kay Spiwoks

 

 

 
SG Dollern/HorneburgSG Harsefeld/Apensen
Freitag, den 4.9.2020 1. Punktspiel

3 : 1 Sieg zum Auftakt in der 1. Kreisklasse

Mit dem Spiel gegen die AHSG Dollern/Horneburg ist die Ü40 gut in die Saison gestartet.   
 Die ersten 20 Minuten gehörten klar den Spielern aus Harsefeld und Apensen. Es gab zahlreiche Torabschlüsse. Vor allem Sven Meyer konnte sich mehrmals gegen die tiefstehenden Gastgeber durchsetzen. Er erzielte auch das 1:0 in der 7.Minute. Dass es zur Halbzeit nicht 3:0 oder 4:0 stand, hatte Dollern seinem starken Torhüter zu verdanken.  Vor der Pause wurden dann jedoch die Gastgeber offensiver und kamen zu 2 guten Möglichkeiten.  Ein Schuss ging ans Aussennetz und den anderen konnte Arunas stark parieren.   
 Direkt nach dem Wiederanpfiff drippelt Simon bis in den Strafraum und ist dort nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelt Sven Meyer souverän. Leider gab uns die 2-Tore-Führung nicht mehr Sicherheit,  denn der Druck der Gastgeber auf unser Tor wurde danach größer. Nach einigen abgewehrten Angriffen war Arunas in der 37. Minute bei einem Schuss von der Strafraumkante machtlos.  
 Die Phase danach war geprägt von vielen intensiven Zweikämpfen mit einigen gelben Karten. Torchancen gab es kaum. Erst in den letzten 10 Minuten übernahm H/A wieder die Kontrolle über das Spiel. 5 min vor Spielende setzt sich Sven Meyer auf der linken Seite gegen 2 Gegenspieler durch und passt von der Grundlinie scharf in die Mitte. Dort hat Simon seinen Gegenspieler abgeschüttelt und drückt den Ball über die Linie. Die letzten Spielminuten in Unterzahl, Kai hatte wegen eines vermeintlichen Fouls die gelb-rote Karte gesehen,  spielte H/A dann konzentriert zu Ende. (C.E.)

 Tore: 0 : 1 (7.) Sven Meyer, 0 : 2 (32.) Sven Meyer, 1 : 2 (37.), 1 : 3 (55.) Simon Schmidt

Team: Arunas Porutis, Sven Meyer, Simon Schmidt, Christian Eydam, Karl Damman, Sven Wollert, Ralf Prigge, Karl Krasnil, Kay Spiwoks

 

 

Anker Spielberichte

Anker Spielberichte

Nach oben