Navigation

2014 Masters

 

 

 

 

Samstag, den 31.5.2014 Masters 2014
Aus in der Vorrunde

Diesmal war es keine Erfolgsstory, die die Oldies der SG Harsefeld/Apensen schreiben konnten.  Aus sieben Gruppen konnte sich nur der jeweils 1.  und der beste Gruppenzweite für das Viertelfinale qualifizieren.  Die SG Harsefeld/Apensen gehörte nicht dazu.

Beinahe schon traditionell der Start in das Turnier. Gegen die wohl schwächste Mannschaft der Gruppe, den FC Sulingen , gelang trotz drückender Überlegenheit kein Torerfolg. Am Ende musste man sich sogar noch beim Keeper Rainer Werth bedanken, dass es beim torlosen Unentschieden blieb. Viel zu behäbig und ohne Ordnung im Spiel agierten die Oldies der SG.

Gegen Rastede im zweiten Spiel lief es dann wesentlich besser. Trotzdem wurde das Spiel mit 1 : 2 verloren. Zwei unhaltbare Fernschüsse, beide platziert flach neben den Pfosten geschossen, landeten im Netz. Beim zweiten Tor leistete Günther Bargsten Schützenhilfe, als er unbedrängt an der Mittelinie den Ball direkt in die Füße des Gegenspielers spielte und dieser die unverhoffte Chance zum 0 : 2 nutze. Bei dem anschließenden Sturmlauf reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch einen an Klipper verursachten Strafstoß, den Willi Müller sicher verwandelte.

Damit waren die Chancen auf ein Weiterkommen praktisch gleich Null. Auch wenn das nächste Spiel gegen den SV Surwold klar mit 2 : 0 gewonnen wurde, war man weiterhin auf die Schützenhilfe der anderen Mannschaften angewiesen. Die Torschützen in diesem Spiel waren Klaus Ehlers (1. Minute)und Jürgen Klindworth (35. Minute).

Rastede gab sich aber keine Blöße mehr und die SG schaffte es auch im letzten Spiel gegen den MTV Eintracht Celle nicht den Ball im Tor unter zu bringen.  Auch wenn man drückend überlegen war, aber entweder war das Aluminium im Wege oder die Chancen zum Siegtreffer wurden leichtfertig vergeben. Aber selbst ein Sieg im letzten Spiel hätte zum Gruppensieg nicht mehr gereicht. Rastede leistete sich nur ein Unentschieden in der Vorrunde und zog damit als verdienter Gruppensieger in das Viertelfinale ein.

Turniersieger, wie schon in den letzten drei  Jahren, waren wieder die Senioren von Hannover 96, die sich im Endspiel gegen den TuS Güldenstern Stade überlegen durchsetzen konnten. Die Stader konnten sich in den Zwischenrunden jeweils im Neunmeterschießen durchsetzen und erreichten damit das Endspiel. Sie wiederholten damit den Erfolg von vor zwei Jahren, als sie sich nur durch ein Penaltyschießen im Endspiel geschlagen geben mussten.

Bleibt noch zu erwähnen, das durch die kurzfristigen Ausfälle von Ralf Schade und Jörg Künne, Frank Grundmann zu seinem ersten Einsatz für die Oldies der SG Harsefeld/Apensen kam. Er machte seine Sache sehr gut und war bis zu seinem verletzungsbedingtem Ausscheiden im letzten Spiel ein Aktivposten im Team. Vielen Dank für die spontane Zusage

Rainer Werth leitet einen Angriff ein

Frank Elfers hier einmal mit viel Platz

Auf ein Neues im nächsten Jahr. Das Masters 2015 findet am 16. Mai vor heimischer Kulisse zu Ehren von Oswald Meyers 80. Geburtstag in Harsefeld statt. (M.S.)

Das Team: hinten v.l. Mafred Schleßelmann, Rainer Werth, Günther Bargsten, Andreas Löhn. Bernd Wollert, Jürgen Klindworth, Dieter Ropers, Oswald Meyer, Bernd Fitschen

unten v.l. Joachim Buchholz, Frank Grundmann, Willi Müller. Frank Elfers. Klaus Ehlers

 

 

Ergebnisse der

Krombacher Ü 50-Niedersachsenmeisterschaft 2014

 

Gruppe A:      
FC Pfeil Broistedt : VSK Osterholz-Sch. 0:1
SG Lauenbrück : VfL Löningen 0:2
SG Barrien-Okel : FC Pfeil Broistedt 0:1
VSK Osterholz-Sch. : SG Lauenbrück 1:0
VfL Löningen : SG Barrien-Okel 1:0
FC Pfeil Broistedt : SG Lauenbrück 2:0
VSK Osterholz-Sch. : VfL Löningen 0:0
SG Lauenbrück : SG Barrien-Okel 1:0
VfL Löningen : FC Pfeil Broistedt 3:1
SG Barrien-Okel : VSK Osterholz-Sch. 0:1
       
Platzierung      
1. VfL Löningen      
2. Osterholz-Scharmbeck      
3. Pfeil Broistedt      
4. SG Lauenbrück      
5. SG Barrien-Okel      

 

Gruppe B:      
TuS Goldenstedt : TV Bunde 1:0
Polizei SV Hannover : SG Holvede-Heidenau 0:1
SV Wilkenburg : TuS Goldenstedt 0:1
TV Bunde : Polizei SV Hannover 1:1
SG Holvede-Heidenau : SV Wilkenburg 1:0
TuS Goldenstedt : Polizei SV Hannover 2:0
TV Bunde : SG Holvede-Heidenau 0:1
Polizei SV Hannover : SV Wilkenburg 0:2
SG Holvede-Heidenau : TuS Goldenstedt 2:3
SV Wilkenburg : TV Bunde 3:2
       
Platzierung      
1. Frisia Goldenstedt      
2. Holvede-Heidenau      
3. SV Wilkenburg      
4. TV Bunde      
5. Polizei Hannover      

 

Gruppe C:      
SV Oly. Braunschweig : SG Altencelle-Nienhagen 2:0
MTV Treubund Lüneburg : TSV Weyhe-Lahausen 0:0
SV Kroge-Ehrendorf : SV Oly.Braunschweig 4:0
SG Altencelle-Nienhagen : MTV Treubund Lüneburg 0:3
TSV Weyhe-Lahausen : SV Kroge-Ehrendorf 1:2
SV Oly. Braunschweig : MTV Treubund Lüneburg 1:1
SG Altencelle-Nienhagen : TSV Weyhe-Lahausen 1:4
MTV Treubund Lüneburg : SV Kroge-Ehrendorf 1:0
TSV Weyhe-Lahausen : SV Oly. Braunschweig 0:2
SV Kroge-Ehrendorf : SG Altencelle-Nienhagen 5:1
       
Platzierung      
1. Kroge/Ehrendorf      
2. Treubund Lüneburg      
3. Olympia Braunschweig      
4. Weyhe-Lahausen      
5. SG Altencelle/Nienhagen      

 

Gruppe D:      
SG Harsefeld/Apensen : FC Sulingen 0:0
SV Surwold : MTV Eintracht Celle 0:2
FC Rastede : SG Harsefeld/Apensen 2:1
FC Sulingen : SV Surwold 0:3
MTV Eintracht Celle : FC Rastede 1:1
SG Harsefeld/Apensen : SV Surwold 2:0
FC Sulingen : MTV Eintracht Celle 1:2
SV Surwold : FC Rastede 0:4
MTV Celle : SG Harsefeld/Apensen 0:0
FC Rastede : FC Sulingen 4:1
       
Platzierung       
1. FC Rastede      
2. Eintracht Celle      
3. Harsefeld/Apensen      
4. SV Surwold      
5. FC Sulingen      

 

Gruppe E:      
SC Dunum : SG Heidetal-Ilmenau 0:1
TuS Seershausen : TuS Oldau-Ovelgönne 0:2
SG Asel : SC Dunum 4:0
SG Heidetal-Ilmenau : TuS Seershausen 1:0
TuS Oldau-Ovelgönne : SG Asel 0:1
SC Dunum : TuS Seershausen 0:1
SG Heidetal-Ilmenau : TuS Oldau-Ovelgönne 0:0
TuS Seershausen : SG Asel 2:0
TuS Oldau-Ovelgönne : SC Dunum 4:0
SG Asel : SG Heidetal-Ilmenau 1:1
       
Platzierung      
1. Heidetal/Ilmenau      
2. Oldau-Ovelgönne      
3. SG Asel      
4. Seershausen-Ohof      
5. SC Dunum      

 

Gruppe F:      
TuS Güldenstern Stade : SC Kirch-Westerwyhe 4:0
SV BW Neuhof : TSV Wipshausen 2:0
SG Handorf-Langenberg : TuS Güldenstern Stade 0:2
SC Kirch-Westerweyhe : SV BW Neuhof 0:2
TSV Wipshausen : SG Handorf-Langenberg 1:2
TuS Güldenstern Stade : SV BW Neuhof 1:1
SC Kirch-Westerweyhe : TSV Wipshausen 0:0
SV BW Neuhof : SG Handorf-Langenberg 2:0
TSV Wipshausen : TuS Güldenstern Stade 0:1
SG Handorf-Langenberg : SC Kirch-Westerweyhe 2:0
       
Platzierung      
1. Güldenstern Stade      
2. BW Neuhof      
3. SG Handorf-Langenberg      
4. TSV Wipshausen      
5. SC Kirch-/Westerwyhe      

 

Gruppe G      
Hannover 96 : SG Asendorf 3:0
TSV Krähenwinkel-Kaltenweide : VfL Stenum 0:0
TuS Neetze : Hannover 96 0:3
SG Asendorf : TSV Krähenwinkel-Kaltenw 1:1
VfL Stenum : TuS Neetze 1:1
Hannover 96 : TSV Krähenwinkel-Kaltenw 4:0
SG Asendorf : VfL Stenum 1:1
TSV Krähenwinkel-Kaltenweide : TuS Neetze 0:3
VfL Stenum : Hannover 96 0:2
TuS Neetze : SG Asendorf 2:0
       
Platzierung      
1. Hannover 96      
2. TuS Neetze      
3. VfL Stenum      
4. SG Asendorf      
5. Krähenwinkel/Kaltenweide      

 

Viertelfinale:      
VfL Löningen : Frisia Goldenstedt 0:1
SV Kroge-Ehrendorf : FC Rastede 4:1
SG Heidetal/Ilmenau : Güldenstern Stade 2:4 n. N. (0:0)
Hannover 96 : BW Neuhof 3:1

 

Halbfinale:      
Frisia Goldenstedt : TuS Güldenstern Stade 2:3 n. N (1:1)
SV Kroge/Ehrendorf : Hannover 96 1:3

 

Fnale:      
 TuS Güldenstern Stade : Hannover 96 0 :3



Neunmeterschießen um Platz drei:
Frisia Goldenstedt – SV Kroge/Ehrendorf 3:2
 

 

 

 

Donnerstag, den 4.12. 2013 Masters 2014
Auslosung Masters 2014

 

A:

Verein:

B:

Verein:

1.

FC Pfeil Broistedt (PE)

-Ausrichter-

1.

TuS Frisia Goldenstedt (VEC)

2.

VSK Osterholz-Scharmbeck (OHZ)

2.

TV Bunde (LER)

3.

SG Lauenbrück (ROW)

3.

PSV Hannover

4.

VfL Löningen (CLP)

4.

SG Holvede-Heidenau (WL)

5.

SG Barrien-Okel (DH)

5.

SV Wilkenburg (H-Land)

 

C:

Verein:

D:

Verein:

1.

SV Olympia Braunschweig

1.

SG Harsefeld/Apensen (STD)

2.

SG Altencelle-Nienhagen (CE)

2.

FC Sulingen (DH)

3.

MTV Treubund Lüneburg (LG)

3.

SV Surwold (EL)

4.

TSV Weyhe-Lahausen (DH)

4.

MTV Eintracht Celle

5.

SV Kroge-Ehrendorf (VEC)

5.

FC Rastede (WST

 

E:

Verein:

F:

Verein:

1.

SC Dunum (WTM)

1.

TuS Güldenstern Stade (STD)

2.

SG Heidetal-Ilmenau (LG)

2.

SC Kirch- und Westerweyhe (UE)

3.

TuS Seershausen-Ohof (GF)

3.

SV BW Neuhof (HI)

4.

TuS Oldau-Ovelgönne (CE)

4.

TSV Wipshausen (PE)

5.

SG Asel (HI)

5.

SG Handorf-Langenberg (VEC)

 

G:

Verein:

1.

Hannover 96 (Sieger 2013)

2.

SG Asendorf (WL)

3.

TSV Krähenwinkel-Kaltenweide (H-Ld.)

4.

VfL Stenum (OL-Ld./DEL)

5.

TuS Neetze (LG)

 

 

 

Freitag, den 26.8. 2013 Masters 2014
Termin für das Masters 2014 steht 

4. Krombacher Ü-50-Niedersachsenmeisterschaft 2013/14

Qualifikationsrunde

Termin: Dienstag, 20.08.2013, 19.00 Uhr

Ersatztermin: Donnerstag, 03.10.2012, 11.00 Uhr , Gebühr: Euro 25,00)

direkt für die Endrunde qualifiziert: 

Hannover 96 (Sieger 2012), FC Pfeil Broistedt (Ausrichter), TuS Frisia Goldenstedt (VEC), SVO Braunschweig, SG Harsefeld-Apensen (STD), SC Dunum (WTM),  TuS Güldenstern Stade

 

Freilose und damit ebenfalls direkt für die Endrunde qualifiziert: TSV Weyhe-Lahausen (DH), SV Wilkenburg (H-Ld.), TuS Oldau-Ovelgönne (CE), SG Altencelle-Nienhagen (CE), MTV Treubund Lüneburg, TSV Wipshausen (PE), SG Asendorf (WL), SC Kirch- und Westerweyhe (UE), SV BW Neuhof (HI),  SG Lauenbrück (ROW),  SG Asel (HI)

 

Termin für die Endrunde in Broistedt: Samstag, 31.05.2014, 10.00 Uhr

 

Nr.:

Heim

 

Gast:

Ergebnis:

01

TV Bunde (LER)

-

TuS Holtriem (WTM)

:

02

VfL Löningen (CLP)

-

SVO Laxten (EL)

:

03

SV Surwold (EL)

-

SV Bethen (CLP)

:

04

SV Sparta Werlte (EL)

-

SV Kroge-Ehrendorf (VEC)

:

05

VfL Stenum (OL-Land)

-

FSV Westerstede (WST)

:

06

SG Langenberg-Holdorf (VEC)

-

SV Mörsen-Scharrendorf (DH)

:

07

FC Rastede (WST)

-

VfL Wildeshausen (OL-Ld.)

:

08

TSV Barrien (DH)

-

FSV Langwedel-Völkersen (VER)

:

09

TSV Krähenwinkel-Kaltenweide (H-Ld.)

-

TuS Garbsen (H-Ld.)

:

10

MTVE Celle

-

SG Everloh-Ditterke (H-Ld.)

:

11

PSV Hannover

-

FC Springe (H-Ld.)

:

12

TuS Neetze (LG)

-

VfL Breese-Langendorf (DAN)

:

13

SG Wustrow-Lem.-Wolt. (DAN)

-

SG Heidetal-Ilmenau (LG)

:

14

SG Bothel (ROW)

-

VSK Osterholz-Scharmbeck (OHZ)

:

15

TVE Veltenhof (BS)

-

TuS Seershausen-Ohof (GF)

:

16

SG Osterbinde (DH)

-

FC Sulingen (DH)

:

17

Buxtehuder SV (STD)

-

SG Holvede-Heidenau (WL)

:

 

 

Die Sieger der Spiele 01 – 17 haben sich für die Endrunde qualifiziert!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NFV-Verbandsspielausschuss

 

Ausschreibung für die

Krombacher Ü50-Niedersachsenmeisterschaft 2014

 

1

 

Allgemeines

 

1.1

Die 4. Krombacher Ü50-Niedersachsenmeisterschaft findet am Samstag, 31.05.2014 beim FC Pfeil Broistedt/NFV Peine mit 35 Mannschaften statt.

 

1.2

Von allen Endrunden-Mannschaften wird ein Startgeld in Höhe von Euro 100,00 erhoben. 2/3 dieser Beträge werden karitativen/gemeinnützigen Zwecken zugeführt. Der Turnierausrichter hat ein Vorschlagsrecht, wohin die Gesamtsumme gespendet werden soll. 1/3 dieser Beträge geht an die Jugendabteilung des Ausrichters.

 

1.3

Außerdem wird pro Spieler/Trainer/Betreuer zur Planungssicherheit der Gesamtorganisation und des Turnierausrichters ein Soli-Beitrag in Höhe von Euro 07,00 erhoben. Frauen zahlen keinen Soli-Beitrag!

Meldet sich eine Mannschaft trotz bzw. nach erfolgter Zahlung von Startgeld und/oder Soli-Beitrag wieder ab, verfallen alle eingezahlten Gelder!

2

 

Teilnahmeberechtigung

 

2.1

Für die Endrunde direkt qualifiziert sind :

- die Mannschaft des Ausrichters

- Hannover 96 (Sieger 2013)

- TuS Frisia Goldenstedt (Zweiter 2013)

- SV Olympia Braunschweig (Dritter 2013)

- SG Harsefeld (Vierter 2013)

- Der Erste und Zweite der Ewigen Tabelle, wobei hierbei die o.a. 5 Mannschaften nicht mit einbezogen werden!

 

 

Für die Qualifikationsrunde zur Ermittlung der 28 weiteren Finalteilnehmer sind berechtigt:

- alle NFV-Kreismeister, Kreispokalsieger (Meldung erfolgt über den

  jeweiligen Kreis), Staffelmeister

- 10 Mannschaften aus der „Ewigen Tabelle seit 2008“

 

Kommt es aufgrund zu geringer Anmeldungen nicht zu einem Starterfeld von 50 Mannschaften in der Qualifikationsrunde, werden unter entsprechender Auffüllung des Starterfeldes aus der „Ewigen Tabelle seit 2008“ Mannschaften für die erforderlich werdende Anzahl von Qualifikationsspielen ausgelost. Die nichtausgelosten Mannschaften wären in solchem Falle direkt für die Endrunde qualifiziert! Ziel ist es, 25 Qualifikationsspiele stattfinden zu lassen.

Termin für die Qualifikationsrunde: Dienstag, 20.08.2013, 19.00 Uhr

Ersatztermin: Donnerstag, 03.10.2013, 11.00 Uhr

Die Ergebnisse sind sofort nach Spielende (maximal bis 1 Stunde nach Spielende) gem. § 27 Abs. (6) SpO durch den Platzverein in das DFBnet einzugeben. Bei verspäteter oder Nicht-Eingabe erfolgt eine Ordnungsstrafe gem. Anhang 2 / I.  (16) SpO in Höhe von Euro 20,00 zuzüglich Euro 5,00 Verwaltungskosten.

 

 

2.2

Mannschaften, die ohne Genehmigung der Turnierleitung der Siegerehrung fernbleiben, verlieren ihren im Turnier gewonnenen Preis und eine etwaige Startberechtigung für das nächste Turnier! Insbesondere wird erwartet, dass künftige Turnierausrichter der Siegerehrung beiwohnen.

 

3

 

Mannschaften

 

3.1

Eine Mannschaft besteht aus 14 Spielern, wovon jedoch nur 7 auf dem Spielfeld sein dürfen und einer der Torwart ist. Maximal 4 Spieler können eingewechselt werden. Eine Mannschaft gilt als angetreten, wenn zum Spielbeginn mindestens 5 Spieler anwesend sind.

 

3.2

Jeder Spieler muss am Turniertag mindestens 50 Jahre alt sein. 2 Spieler dürfen jünger sein, müssen aber mindestens das 48. Lebensjahr vollendet haben. Jeder Spieler muss im Besitz einer Spielerlaubnis für den betreffenden Verein bzw. die Spielgemeinschaft besitzen.

 

3.3

Bestehende Spielgemeinschaften sind für die Spiele um die Niedersachsenmeisterschaft startberechtigt! Der Einsatz von Gastspielern regelt sich nach § 9 Abs.2 der NFV-SpO, wobei pro Qualifikationsspiel jeweils drei Gastspieler und bei der Endrunde pro Mannschaftskader je drei Gastspieler erlaubt sind. Die Gastspielerlaubnis muss als Anlage zum Pass mitgeführt werden!

 

4

 

Spielfeld und Spieldauer

 

4.1

Die Spielfeldgröße beträgt mindestens 45 m x 60 m,

höchstens 55 m x 70 m.

 

4.2

Wenn quer über das Großfeld gespielt wird, ist entweder das Großfeldtor von der Außenlinie zu entfernen oder ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 m einzuhalten.

 

 

4.4

Das Kleinfeldtor, Maße: 5 x 2 m, wird mittig auf die jeweils geltende Torauslinie gestellt. Der Strafraum ist 12 m lang und 29 m breit, der Torraum 4 m lang und 13 m breit. Beide sind zu kennzeichnen

 

4.5

Die Strafstoßmarken müssen jeweils 9 m von den Toren entfernt sein.

 

4.6

Die Spielzeit für alle Spiele beträgt regulär 2 x 10 Minuten. Die Qualifikationsspiele dauern 2 x 30 Minuten. Endet ein Qualifikationsspiel nach regulärer Spielzeit mit einem Unentschieden, folgt sofort ein Neunmeterschießen. Siehe Ziffern 12.1 und 12.2 dieser Ausschreibung!

 

4.7

Die im Spielplan zuerst genannte Mannschaft spielt aus der Sicht der Turnierleitung von links nach rechts und hat Anstoß.

5

 

Spielkleidung

 

5.1

Die Trikots der an einem Spiel beteiligten Mannschaften müssen sich deutlich unterscheiden. Die im Spielplan erstgenannte Mannschaft muss ggf. das Trikot wechseln.

 

5.2

Das Spielen ohne Schienbeinschützer ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht erlaubt. Uhren, Ketten oder Ringe sind abzulegen.

6

 

Spielregeln

 

6.1

Beim Anstoß und bei der Ausführung von Frei- und Eckstößen sowie beim Einwerfen müssen die Spieler der gegnerischen Mannschaft mindestens 6 Meter vom Ball entfernt sein.

 

6.2

Die Freistöße sind direkt oder indirekt nach Schiedsrichterentscheidung auszuführen.

 

6.3

Bei einem Seitenaus ist der Ball einzuwerfen.

 

6.4

Die Abseitsregel ist aufgehoben. Die Rückpassregel kommt wie bei anderen Spielen zur Anwendung.

 

6.5

Der Torwart darf den Strafraum verlassen und ins Spiel eingreifen.

 

6.6

Aus der eigenen Spielhälfte kann ein Tor direkt erzielt werden. Dies gilt nicht für den Torwart bei einem Abwurf oder wenn der Ball nach einem   Toraus wieder ins Spiel gebracht wird. Bei Aufnahme des Balles durch den Torwart im Spielablauf darf dieser den Ball wie ein Feldspieler behandeln.

 

6.7

Aus einem Eckstoß kann ein Tor direkt erzielt werden.

 

6.8

Hat der Ball die Torauslinie überschritten, nachdem er zuletzt von einem Angreifer berührt wurde, wird der Ball durch Abwurf oder Abstoß wieder ins Spiel gebracht. Der Ball ist wieder im Spiel, wenn er den Strafraum verlassen hat. Vorher darf sich kein gegnerischer Spieler im Strafraum aufhalten.

 

6.9

Der Abstoß oder Abwurf des Balles über die eigene Spielfeldhälfte hinaus, ohne dass ein anderer Spieler den Ball berührt hat, ist erlaubt.

 

6.10

Berührt der Torwart oder ein Mitspieler den Ball vor Überschreitung der eigenen Torauslinie, so erfolgt ein Eckstoß.

7

 

Vergehen im Strafraum

 

7.1

Vergehen im Strafraum durch die verteidigende Mannschaft werden gemäß den Fußballregeln des DFB mit einem Strafstoß oder einem indirekten Freistoß zugunsten der angreifenden Mannschaft geahndet.

 

7.2

Die Ausführung des indirekten Freistoßes hat von der Strafraumlinie (12-m-Linie) zu erfolgen. Der Ball muss auf den Punkt gelegt werden, in dessen Höhe der Verstoß erfolgte.

 

7.3

Der Strafstoß erfolgt aus 9 m. Dabei hat sich der Torwart auf der Torlinie aufzuhalten. Der Strafstoßausführende darf einen Anlauf von 3 Schritten nehmen.

8

 

Auswechseln von Spielern

 

8.1

Auswechslungen dürfen nur während der Spielruhe vorgenommen werden, wobei auch ausgewechselte Spieler wieder eingesetzt werden können. Hin- und Herwechseln ist erlaubt!

 

8.2

Hat eine Mannschaft mehr als die zulässige Anzahl von Spielern auf dem Feld, ist das Spiel sofort zu unterbrechen. Der zuletzt ins Spiel gekommene Spieler muss für die Dauer von 2 Minuten das Spielfeld verlassen. Spielfortsetzung: Indirekter Freistoß für den Gegner dort, wo sich der Ball im Zeitpunkt der Spielunterbrechung befunden hat.

9

 

Persönliche Strafen und deren Auswirkungen

 

9.1

Ein Spieler kann verwarnt werden (gelbe Karte). Nach der 2. gelben Karte scheidet der Spieler per rot-gelber Karte für dieses Spiel aus, ist im nächsten Spiel aber wieder spielberechtigt.

 

9.2

Feldverweis (rote Karte)

 

9.2.1

Bei einem Feldverweis auf Dauer aufgrund einer Tätlichkeit oder einer Beleidigung scheidet der jeweils betroffene Spieler aus dem Turnier aus. Der Spielerpass ist einzubehalten.

 

9.2.2

Bei einem Feldverweis auf Dauer aufgrund einer Unsportlichkeit minderer Härte kann die Turnierleitung über das Strafmaß der Sperre unmittelbar entscheiden.

10

 

Spielwertung bei verspätetem Antreten oder Nichtantreten

 

 

Ist eine Mannschaft zum laut Spielplan vorgesehenen Zeitpunkt nicht spielbereit (verspätetes Erscheinen) und lässt der Spielplan einen verspäteten Spielbeginn (maximale Wartezeit 5 Minuten) oder eine Spielverlegung zu einem späteren Zeitpunkt am gleichen Spieltag nicht zu, so fällt dieses Spiel aus und ist mit 3:0-Toren und 3 Punkten für den Gegner zu werten.

11

 

Platzierung in Gruppenspielen

 

 

Die Rangfolge einer Mannschaft ergibt sich in der Vorrunde

- durch die erreichte Punktzahl

- durch die Tordifferenz

- durch die Anzahl der erzielten Tore

- durch den direkten Vergleich

- durch ein festzusetzendes 9-m-Schießen

 

12

 

Siegerermittlung in Entscheidungsspielen

 

12.1

Sofern in einem Spiel in der K.-o.-Runde oder im Endspiel bei Ablauf der regulären Spielzeit kein Sieger ermittelt ist, findet ein Entscheidungsschießen aus 9 m statt, an dem je Mannschaft zunächst 5 Spieler teilnehmen, die beim regulären Schlusspfiff bis dahin auf dem Feld mitgespielt haben.

 

12.2

Wenn noch keine Entscheidung gefallen ist, müssen auch die letzten beiden Spieler (auch der Torwart) teilnehmen, ggf. geht es danach in der gleichen Reihenfolge von vorne bis zur Entscheidung weiter. (siehe NFV-Regel)

 

12.3

Für das 9-m-Schießen um Platz 3 müssen die beteiligten Mannschaften eine Mannschaft aus 7 Spielern, darunter den Torwart, bilden. Ansonsten wie 12.1!

13

 

Ermittlung der Rangliste

 

13.1

In den Turnierspielen gilt die übliche 3-Punkte-Regelung:

Sieg: 3 Punkte, Unentschieden: 1 Punkt

 

13.2

Ein Sieg erst im 9-m-Schießen bringt 2 Punkte für den Sieger und 1 Punkt für den Verlierer.

 

13.3

Sieger des Turniers und damit Ü50-Niedersachsenmeister ist der Gewinner im Endspiel, dessen Verlierer Niedersachsenvizemeister.

 

13.4

Den 3. und 4. Platz regelt ein 9-m-Schießen.

 

13.5

Die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 4 qualifizieren sich für das Turnier im Folgejahr.

 

13.6

Die Rangfolge ab Platz 5 wird über die Punkte und Tore der Vorrunde und der K.O.-System-Spiele ermittelt.

 

13.7

Bei Punkt- und Torgleichheit entscheidet über den besseren Platz der bessere Tabellenplatz in der Vorrunde und ggf. ein etwaig stattgefundener direkter Vergleich. Letztlich werden nach diesem Abgleich punkt- und torgleiche Mannschaften auf demselben Platz eingeordnet.

14

 

Turnierleitung

 

 

Bei Einsprüchen jedweder Art entscheidet die Turnierleitung (= 3 Mitglieder des NFV-Orga-Teams insgesamt unter der Leitung von Friedel Gehrke) an Ort und Stelle. Gegen die Entscheidung(en) der Turnierleitung ist/sind kein(e) Rechtsmittel möglich! Die Strafgewalt bei möglichen sportlichen Vergehen (z.B. bei einer roten Karte oder bei ungenehmigten Fernbleibens der Mannschaft vom Turnier) liegt beim NFV-Verbandsspielausschuss.

15

 

Nächste Turniere

 

15.1

5. Krombacher Ü50-Niedersachsenmeisterschaft 2015

Ausrichter:  TuS Harsefeld/NFV Stade

 

15.2

6. Krombacher Ü50-Niedersachsenmeisterschaft 2016

Ausrichter: TV Bunde/NFV Leer

 

Barsinghausen, d. 21.06.2013

 

Jürgen Stebani                                                                 Friedel Gehrke

VerbSpielausschussVors                                              NFV-AH-Spielleiter

 

 

Nach oben