Navigation

Ü50 Saison 2015/2016

 

 

 

00:01:00: Geburtstag Frank Grundmann

 

 


 

 

 

 

 
In dieser Saison startet zum ersten Mal eine Ü50 Liga im Kreis Stade. Ganze fünf Mannschaften haben sich zum Punktspielbetrieb angemeldet. Neben unserer Mannschaft sind das Güldenstern, Jork, Immenbeck und Hedendorf/Neukloster.

Ein kleines Fazit…

Die erste Ü50 - Saison im Landkreis Stade ist mit dem letzten Saison-Spiel am Mittwoch gegen den bereits schon seit Wochen feststehenden Meister Güldenstern Stade auch für unsere ASSG zu Ende gegangen. Zum Abschluss gelang unserer Mannschaft ein 4:3 Erfolg, der viel zu knapp ausfiel und hoch verdient war.

Absoluter Höhepunkt dieser Begegnung war jedoch nicht das Spiel selbst, sondern dass dies das 1.000(!) Pflichtspiel unseres Dauerbrenners Jürgen Klindworth war!

Eine sportliche Super-Leistung, die Jürgen auch prompt mit zwei herrlichen Treffern abrundete.

Das Fazit dieser ersten Ü50-Meisterschaftsrunde lässt sich aus Sicht unserer ASSG relativ kurz und knapp fassen:

Eine grottenschlechte Saison mit maximal drei Spielen, die dem eigenen Leistungsanspruch annähernd genügen konnten.

Es lässt sich kaum erklären, warum unser fussballerisch eigentlich sehr gut besetztes Team so selten sein Potential abrufen konnte. Nüchterne Zahlen liefern jedoch manchmal Anhaltpunkte…

Nur drei Siege (zwei davon gegen „Null-Punkte-Jork“) und ein Unentschieden ergaben eine magere Ausbeute von 10 Punkten. Es reichte am Ende nur zum vorletzten Platz in dieser ersten Saison.

Nur der abgeschlagene Tabellenletzte (TuS Jork) schoss weniger Tore als wir: 25 Tore in acht Spielen (davon alleine 13 Tore gegen Jork) – das ist viel zu wenig.

Dabei wurden aber gleichzeitig 25 Tore zugelassen – das bedeutet durchschnittlich drei Gegentore pro Spiel, was eindeutig zu viel ist.

Insgesamt 22 eingesetzte Spieler signalisieren ein weiteres Problemfeld gerade in den letzten Wochen: immer wieder kam es zu personellen Engpässen. Kaum einmal war es unserm Coach Bernd Wollert möglich, auch nur annähernd seine Stamm-Formation aufzubieten.

Die Gründe hierfür sind vielschichtig; dennoch bleibt dieser leichte, fade Beigeschmack, dass die Mannschaft auch zum Erstaunen der (wenigen) Staffelgegner kaum einmal sein wahres Potential abrufen konnte.

Nun denn, auf ein Neues!

In der nächsten Saison entfällt die „Doppelbelastung“ vieler Spieler durch den Rückzug der Ü40 II, die ja eigentlich eine durch wenige Ü40-Spieler ergänzte Ü50 war. Mit neuem Elan und dem Willen, diese schlechte Saison möglichst eindrucksvoll vergessen zu machen, treten wir in der Saison 2016/17 in einer erweiterten Staffel (7 Teams) an. Dann auch mit „Neuzugang“ Jörg Winkler aus unserer ersten Ü40, der sich dem Werben in diese Richtung nicht entziehen konnte…

Allen Jungs der Ü50 sei nun die verdiente Sommerpause gegönnt, damit die Lust am Kick wieder neu entflammt und/oder die diversen Verletzungen in aller Ruhe auskuriert werden können.

Und unser Motto für die nächste Saison könnte dann frei nach Herrn v. Weizsäcker lauten: „Die Entdeckung, dass es so einfach nicht ist, wie man gedacht hat, ist als Gewinn anzusehen.“ (F.G.)

 

 

 

Der Kader Saison

2015 / 2016

Zum Öffnen des Portraits auf das Bild klicken.

Ein Formular zur Abgabe des Portraits unter nachfolgenden Link:

Nr. Name Portrait Einsätze Tore
1 Detlef Krickemeyer 2  
2 Günther Bargsten 2  
4 Joachim Buchholz 2  
6 Klaus Ehlers 3  
7 Frank Elfers 3 1
8 Frank Grundmann 2 1
9 Jürgen Klindworth 3 6
10 Jörg Künne 1  
11 Andres Löhn    
12 Dieter Ropers 3  
13 Ralf Schade 2 1
14 Peter Stefens    
15 Jörg Winkler 2 3
16 Bernd Wollert 1 1
17 Wilhelm Hilz 1  
18 Manfred Schleßelmann 1  
19 Jürgen Brand 1  

 

 

 

 

 

 

         Mannschaftsfoto 2013            

 

 

hinten v.l.  Jollo(jetzt in Bargstedt), Ralf Schade, Andreas Löhn, Bend Wollert, Jörg Künne, Jürhen Klindworth, Oswald Meyer

unten v.l. Joachim Bucholz, Rainer Werth (VSV Hedendorf/Neukloster), Willi Müller (Kariere beendet), Dieter Ropers, Günther Bargsten, Klaus Ehlers

 

 

 

                        Mannschaften Ü50 Kreisliga               

 

 

 

2015/2016
 

VSV Hedendorf/Neukloster

 TSV Eintracht Immenbeck
TuS Jork
Tus Güldenstern Stade SG Harsefeld/Apensen

 

 

 

 

 

 

 

         Torschützenliste 2015 / 2016        

 

 

Stand 14.10.2015
1 Jürgen Klindworth 8
2 Jörg Winkler 3
3 Bernd Wollert 1
3 Frank Elfers 1
3 Frank Grundmann 1
3 Ralf Schade 1
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    
    
     

 

 

 

       EErgebnisse/Tabelle 2015 / 2016        

 

 

 

 
 

 

 

 

           Spielberichte 2015/2016          

 



 

 

 

SG Harsefeld/Apensen TSV Eintracht Immenbeck
Mittwoch, den  25.5.2016 6.  Punktspiel
Auch gegen Immenbeck gab es keine Punkte

Beste Bedingungen auf der Anlage in der Gartenstraße. Leider konnte Coach Bernd Wollert nicht sein bestes Aufgebot auf das Feld schicken. Mit Detlef Krickemeyer, Frank Grundmann, Bernd Wollert, Klaus Ehlers und unserem Goalgetter Jürgen Klindworth fiel beinahe die komplette Stammbesetzung aus. So mussten die Oldies Schleßi, Wilhelm Hilz und Georg Seib noch einmal ran und sie machten ihre Sache gar nicht mal so schlecht. In der gesamten ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, ohne das sich die Gäste, die ein deutlich geringeres Durchschnittsalter aufzuweisenen hatten, entscheidend in Szene setzen konnten. Im Gegenteil. Als Frank Elfers zwei Minuten vor der Halbzeitpause nur duch ein Foul im Strafraum gebremst weden konnte, verwandelte Joachim Buchholz den fälligen Strafstoß souverän zur 1 : 0 Halbzeitführung.

Leider fiel bereits unmittelbar nach Wiederanpfif der Ausgleichstreffer nachdem der aufgerückte Keeper der Gäste den Ball ans Lattenkreuz setzte, knallte sein Mitspieler den Abpraller aus gut 20 Metern in die Maschen. Danach wurde der Druck der Immenbecker größer und resultierte in der 38. Minute nach einer Nachlässigkeit in der Abwehr zum 2 : 1 Führungstreffer. Noch einmal kam die SG zürück. Einen quer gespielten Freistoß drosch Ralf Schade aus 15 Metern unhaltbar ins Netz.

Mit zunehmender Spieldauer mussten die Gastgeber dann allerdings bei der nun erkennbaren Überlegenheit der Immenbecker noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen und letztlich verdientermaßen als Verlierer vom Platz gehen. (M.S.)

Tore: 1 : 0 (28.) Joachim Buchholz, 1 : 1 (32.), 1 : 2 (38.), 2 : 2 (42.) Ralf Schade, 2 : 3 (47.) 2 : 4 (53.)
Team: Matthias Vormann, Frank Elfers, Ralf Schade, Joachim Buchholz, Wilhelm Hilz, Georg Seib, Günther Bargsten, Manfred Schleßelmann, Dieter Ropers, Knipp?

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen VSV Hedendorf/Neukloster
Mittwoch, den  11.5.2016 5.  Punktspiel
Klare 0 : 4 Niederlage in Hedendorf

Bericht liegt nicht vor

Tore:
Team:

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen  
Mittwoch, den  7.5.2016 Masters 2016 in Bunde
Aus im Achtelfinale gegen den Seriensieger Hannover 96

Pech für die SG Harsefeld/Apensen dass man im Achtelfinale als Gruppensieger gegen Hannover 96, die in ihrer Gruppe nur zweiter wurden, antreten musste. Dazu kam auch noch eine zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung im Spiel gegen die 96er. Nach einem harmlosen Zweikampf  im Strafraum zeigte der Unparteiische völlig Überraschend auf den Punkt. Bis dahin hatten die Seriensieger aus Hannover noch keine einzige Torchance vorzuweisen. Die Chance ließen sich die 96er nicht entgehen und zogen so mit diesem geschenkten Treffer in die nächste Runde ein.

 

 

 

 

Endspiele

 

  Heim Gast Ergebnis Info
  : 1 : 3 n.E. Spiel um den 3. Platz    
  : 0 : 1 Endspiel    

 

Halbfinale

 

  Heim Gast Ergebnis  
  : 5 : 3 n.E.      
  : 0 : 1      

 

Viertelfinale

 

  Heim Gast Ergebnis  
  : 5 : 4 n.E.      
  : 3 : 1 n.E.      
  : 0 : 1      
  : 0 3 n.E.      

 

Achtelfinale

  Heim Gast Ergebnis  
  : 1 : 3      
  : 0 : 3      
  : 2 : 1      
  : 0 : 2      
  : 3 : 4 n.E.      
  : 2 : 0      
  : 0 : 1      
  : 5 : 4 n.E.      

 

 

Vorrumde Gruppe B

  Heim Gast Ergebnis  
  : 0 : 1      
  : 0 : 0      
  : 0 : 2      
  : 0 : 0      
  : 0 : 0      
  : 1 : 0      

Tabelle Gruppe B

Platz Mannschaften Spiele G U V Torverhältnis Tordifferenz Punkte
  1. 3 1 2 0 2 : 0 2 5
  2. 3 1 2 0 1 : 0 1 5
  2. 3 1 2 0 1 : 0 1 5
  4. 3 0 0 3 0 : 4 -4 0

 

Tore: Gregor Strebel. Jürgen Klindworth
Team: Detlef Krickemeier, Bernd Wollert, Frank Elfers, Andreas Elfers, Michael Schipf, Gregor Strebel, Manfred Schleßelmann, Klaus Ehlers, Jürgen Klindworth, Joachim Buchholz, Frank Grundmann, Günther Bargsten, Dieter Ropers

 

 

 

 

 

 

TuS Güldenstern Stade SG Harsefeld/Apensen
Mittwoch, den  23.3.2016 4.  Punktspiel
Kampflos die Punkte den Stadern überlassen

Zum 4. Punktspiel konnte Coach Bernd Wollert keine Mannschaft aufbieten. In Harsefeld konnte nicht gespielt werden und der NFV ließ anstatt einer Verlegung nur einen Heimspieltausch zu, da in Stade auf dem Kunstrasen gespielt werden konnte. Zu den schlechten Platzverhältnissen kam auch noch eine prekäre Personalsituation so dass die Ü50 der SG Harsefeld/Apensen nicht zum Spiel antreten konnte und das Spiel am grünen Tisch mit 5 : 0 für Güldenstern gewertet wurde. (M.S.)

Tore: kampflos 5 : 0
Team:

 

 

 

 

TSV Eintracht Immenbeck SG Harsefeld/Apensen
Mittwoch, den  14.10.2015 3.  Punktspiel
Empfindliche Schlappe in Immenebck

Was war das denn? Obwohl Coach Bernd Wollert ohne Frank Grundmann, Günther Bargsten, Jörg Künne, Detlef Krickemeyer, Jörg Winkler auskommen muste und  auch er selber nicht auflaufen konnte, waren eigentlich 3 Punkte in Immenbeck fest eingeplant.  Mit Wilhelm Hilz aus der Ü40 III und den reaktivierten Manfred Schleßelmann waren es wenigstens noch 9 Mann im Aufgebot. Als auch noch Joachim Buchholz Mitte der ersten Halbzeit verletzt ausscheiden musste, waren es nur noch 8 Feldspieler, die auf dem Kunstrasen in Immenbeck ihr Glück versuchten.

Dabei begann alles nach Maß. Schon nach 5 Minuten netzte Ralf Schade nach einem schönen Doppelpass mit Klipper zum 0 : 1 ein.  Kurz darauf hatte Ralf noch einmal die Möglichkeit in ähnlicher Position die Führung auszubauen. Leider war sein Torschuss zu unplatziert, so dass der Keeper der Gastgeber den Ball noch abwehren konnte.  Als alle glaubten das Spiel würde nun seinen gewohnten Gang nehmen geschah das unfassbare.  Nach einer harmlosen Rückgabe lag der Ball plötzlich im Tor der SG, ohne dass ein Gegenspieler den Ball überhaupt berührt hatte. Jürgen Brand, heute im Tor für den verhinderten Detlef Krickemeyer, ließ den Ball passieren und aufreizend langsam rollte der Ball ins lange Toreck. In der Folgezeit agierten die SG zunehmend konfuser. Kaum einmal wurde der Ball sauber von hinten heraus kombiniert.  Trotzdem gelang Klipper in der 21. Minute der erneute Führungstreffer, als er in bewährter Manier souverän ein netzte.  Die Aktionen der SG gewannen aber trotzdem nicht an Sicherheit und so kam Immenbeck immer wieder durch individuelle Fehler zu gefährlichen Angriffen. Als alle auf den Halbzeitpfiff warteten, es waren bereits 32 Minuten gespielt, gelang Immenbeck mit einem Fernschuss doch noch der Ausgleich vor der Pause. Auch dieses Tor war das Produkt nachlässiger Abwehrarbeit.  Weder hätte der Schütze so frei zum Schuss kommen dürfen, noch schien der Schuss nicht ganz unhaltbar zu sein.

Auch nach der Pause gelang es der Ü50 der SG Harsefeld/Apensen nicht die nötige Ruhe ins Spiel zu bringen. Immenbeck nutzte einmal mehr das zögerliche Agieren in der Abwehr und ging in der 34. Minute  mit einem weiteren Fernschuss  aus ca. 20 Metern erstmals in Führung. Wie ein Strich schlug die Kugel im Winkel ein.  Und wieder war es Klipper, der für seine Farben den Ausgleich erzielen konnte. Diesmal in vertauschten Rollen im Zusammenspiel mit Ralf Schade. Allerdings währte die Freude nur ganze zwei Minuten  bis der Ball wieder im Netz von Jürgen Brand lag. Diesmal gab es nichts zu halten. Zu konfus agierte die Abwehr der SG, so dass  der Angreifer der Gastgeber völlig frei vor dem Tor keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bringen.

Kurze Zeit später legte der Heimschiedsrichter eine Catchereinlage gegen Klipper sehr großzügig für die Immenbecker aus. Klipper hatte seinen Gegenspieler wieder einmal umspielt und war allein auf dem Weg zum erneuten Ausgleich, als er in Ringkampfmanier im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Laut Regel klarer Platzverweis (letzter Mann) und Neunmeter. Aber beides wusste der Schiri zu verhindern. Zum einen verlegte er den Tatort auf außerhalb des Strafraumes und der Abwehrspieler erhielt für seine Aktion nicht einmal die gelbe Karte. So blieb es bei der Führung für die Heimmannschaft. In der Folge verhinderte Jürgen Brand mehrfach einen weiteren Gegentreffer. Die SG hatte nichts mehr entgegen zu setzen und musste in der 50. Minute sogar noch das 5 : 3 hin nehmen.   

Eine am Ende verdiente Niederlage, die nach dem vorangegangenen Unentschieden nun wohl den Kampf um die Staffelmeisterschaft frühzeitig beendet hat. (M.S.)

Tore: 1 :0 (5.) Ralf Schade, 1 : 1 (11.), 1 : 2 (21.) Jürgen Klindworth, 2 : 2 (30 +2.), 3 : 3 (34.), 3 : 3 (38.) Jürgen Klindworth, 4 : 3 (48.), 5 : 3 (50.)

Team: Jürgen Brand, Frank Elfers, Wilhelm Hilz, Dieter Ropers, Jürgen Klindworth, Manfred Schleßelmann, Klaus Ehlers, Joachim Buchholz, Ralf Schade

 

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen VSV Hedendorf/Neukloster
Mittwoch, den  30.9.2015 2.  Punktspiel
Einen Punkt gegen Hedendorf/Neukloster gerettet

Nach dem 10 : 0 Aufaktsieg waren 3 Punkte gegen Hedendorf/Neukloster fest eingeplant und es ging auch gleich planmäßig los. Bereits mit dem ersten Angriff  fiel das 1 : 0. Klipper wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und ließ sich die Ausführung des Freistoßes nicht nehmen. Platziert und scharf geschossen landete der Ball durch die schlecht postierte Mauer der Gäste im Netz. Ein Auftakt nach Maß. Die Freude währte allerdings nicht lange. Direkt nach dem Anstoß gelang Hedendorf/Neukloster der Ausgleich. Die Abwehr der SG agierte ohne klare Zuordnung und so kam der Angreifer der Gäste völlig ungehindert aus 15 Metern zum Torschuss. Unhaltbar schlug der Ball an dem machtlosen Krickemeyer vorbei im Winkel ein. Keine Minute später das gleiche Bild. Wieder ließ sich die Abwehr der S/G düpieren und aus der schnellen 1 : 0 Führung wurde ein schneller 1 : 2 Rückstand. Dabei blieb es bis zur Pause. Die Angriffsbemühungen der S/G waren viel zu behäbig, so dass kaum einmal gefährliche Abschlüsse zu Stande kamen. Hedendorf/Neukloster wirke dagegen bei ihren Angriffen deutlich spritziger und brachte die nicht immer sattelfeste Abwehr der Gastgeber immer wieder in Verlegenheit.

Trotzdem gelang Frank Grundmann gleich nach der Pause der Treffer zum 2 : 2 Ausgleich. Aus kurzer Distanz brachte er den Ball gegen seinen ehemaligen Verein über die Linie. Aber auch danach blieben die Angriffsbemühungen der S/G zumeist schon im Ansatz stecken. Kaum einmal schnelles und direktes Spiel, so dass Hedendorf/Neukloster sich immer wieder zurück ziehen konnte und selber mit schnellen Kontern gefährlich vor dem Tor von Krickemeyer auftauchten. So fiel auch der erneute Führungstreffer zum 3 : 2 in der 40. Minute.

Harsefeld/Apensen erhöhte nun gegen die schwächer werdenden Gäste den Druck und wurde in der 56. Minute endlich belohnt. Mehr als der Ausgleichstreffer durch Jörg Winkler sprang dabei allerdings nicht dabei heraus.

Hedendorf/Neukloster erwies sich als starker Gegner und die S/G Harsefeld/Apensen konnte am Ende froh sein, wenigstens noch einen Punkt gerettet zu haben. (M.S)

Tore: 1 :0 (1.) Jürgen Klindworth, 1 : 1 (2.), 1 : 2 (3.), 2 : 2 (32.) Frank Grundmann, 2 : 3 (40.), 3 : 3 (56.) Jörg Winkler

Team: Detlef Krickemeyer,  Frank Elfers, Frank Grundmann, Dieter Ropers, Jürgen Klindworth, Jörg Künne, Klaus Ehlers, Jörg Winkler, Günther Bargsten, Joachim Buchholz

 

 

 

 

SG Harsefeld/Apensen TuS Jork
Mittwoch, den  16.9.2015 1 .  Punktspiel
10 : 0 Kantersieg zum Auftakt

Keine Mühe hatte die Ü50 der SG Harsefeld/Apensen zum Start in die Saison gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner aus Jork, der auch schon sein Auftaktspiel gegen den Tus Güldenstern Stade mit 0 : 13 verloren hatte.

Am Ende gab es für die Gäste mit dem 0 : 10 eine weitere zweistellige Niederlage, die bei konsequenter Chancenauswertung auch noch deutlich höher hätte ausfallen können. Den Auftakt zum Torreigen eröffnete Klipper in der 4.Minute. Bernd Wollert, Frank Elfers und wieder Klipper erhöhten den Spielstand zur Pause auf 4 : 0. Jork hatte zu diesem Zeitpunkt kaum Aktionen nach vorne und überlies der SG Harsefeld/Apensen weitgehend das Spielgeschehen. Bei konsequenterer Chancenausnutzung hätte zur Pause schon ein deutlich höheres Ergebnis zu Buche stehen können.

Nach der Pause erhöhte wiederum Klipper mit einem Doppelpack das Ergebnis auf 6 : 0. Danach kam auch Jork zu einigen gefährliche Angriffen, als die SG bei ihren Angriffsbemühungen die Abwehrarbeit zunehmend vernachlässigte. Zum Glück stand mit Krickemeyer ein gut reagierender Keeper zwischen den Pfosten und verhinderte so einen möglichen Gegentreffer. Nachdem auch Jörg Winkler mit einen Doppelpack und Jürgen Klindworth mit seinem 5. Treffer das Ergebnis auf 9 : 0  erhöhten, besorgte Andre Pickenpack kurz vor dem Ende mit einem Eigentor den 10 : 0 Endstand.

Damit gelang ein Auftakt nach Maß in der neu geschaffenen Ü50 Staffel. Aber selbst mit diesem 10 : 0 belegt man nach dem ersten Spieltag hinter Güldenstern „nur“ den zweiten Platz. Auch im Feld zeigt sich, wie schon in den Hallenmeisterschaften, bei der Vergabe der Meisterschaft wird unser langjährige Rivale wieder das Maß aller Dinge sein. (M.S.)


									

Tore: 1 :0 (4.) Jürgen Klindworth, 2 : 0 (8.) Bernd Wollert, 3 : 0 (15.) Frank Elfers, 4 : 0 (20.) Jürgen Klindworth, 5 : 0 (37.) Jürgen Klindworth, 6 : 0 (42.) Jürgen Klindworth, 7 : 0 (44.) Jörg Winkler, 8 : 0 (49.) Jörg Winkler, 9 : 0 (55.) Jürgen Klindworth, 10 : 0 (56.) Eigentor Andre Pickenpack

Team: Detlef Krickemeyer, Bernd Wollert, Frank Elfers, Frank Grundmann, Dieter Ropers, Jürgen Klindworth, Ralf Schade, Klaus Ehlers, Jörg Winkler, Günther Bargsten

 

 

 

 

 

 

Nach oben